Springe zum Inhalt


Ja, ich weiß. Eigentlich ist nur der allererste Jurassic Park so richtig geil und alle Filme danach gaben einem nur das Gefühl, dass man doch mal wieder das gute alte Original sehen könnte. Dieser Kurzfilm kostet euch allerdings kein Geld und auch wesentlich weniger Zeit, als ihr für einen Kinobesuch vom neuen Jurassic World vermutlich verschwenden würdet. "Süße" Dinos bekommt ihr jedenfalls auch hier: Battle at Big Rock.


via

Gerade nochmal die Demobilder der FridaysForFuture-Demos durchgescrollt und dabei entdeckt, dass die Kids von heute nicht nur politisch engagiert sind, sondern scheinbar auch Littlefoot & Co noch mögen. Beides kriegt auf jeden Fall Props und Support von mir. Und ich schwelge dann mal nostalgisch in einem Land vor unserer Zeit.

Als Kind habe ich Dinosaurier ja immer geliebt. Und wahrscheinlich hätten die Dinos Kinder wie mich auch zum Fressen gern gehabt. Dank den gar nicht mal so guten Fortsetzungen von Jurassic Park ist unsere Beziehung aber irgendwann (aus)gestorben. Ein kurzer Kurzfilm von Ning Cheng

Die Dinos waren ja damals eine ganz großartige Comedy-Serie. Auch wenn das Ende, also die allerletze Folge, ja schon verstörend traurig war. Immerhin sterben mehr Hauptcharaktere als in Game of Thrones (das gilt übrigens nicht als Spoiler, ihr kennt die Geschichte der Dinosaurier genau, weil ihr Jurassic Park und In einem Land vor unserer Zeit gesehen habt). 
In Gedenken daran - und aus Langeweile - hat der YouTuber Benjamin Roberts die 90er-Show nochmal aufleben lassen. Und zwar mit einem wie für einander gemachten MashUp aus Earl (dem motherfuckin' Baumschubser) Sinclaire und The Notorious B.I.G. I'm hypnotized, yo.

.

via

.

Ich muss ja zugeben, dass ich immer noch etwas skeptisch bin (trotz des letzten Trailers), ob der neue Jurassic Park so werden wird, wie wir alle uns das erhoffen. Allein für diese völlig durchgeknallte und megaalberne Par(k)odie haben sich die Dreharbeiten meiner Meinung nach aber schon mehr als gelohnt. Sollten die echten Dinos in Teil 4 failen, will ich unbedingt eine 90-minütige Version davon. Jurassic Weird.



via

Spielen. Zumindest, wenn ihr Google Chrome als Alltags-Browser benutzt. Einfach die Leertaste drücken, wenn ihr mal keine Verbindung habt (oder wahlweise einfach vom W-LAN trennen, auch wenn's schwer fällt). Und schon wird der T-Rex, der eigentlich nur für schlechte Nachrichten bekannt ist, zum spielbaren Jump'n'Run. Manchmal mag ich die olle Tante Google ja schon sehr.

via

 "Der Brachiosaurus hatte einen gewölbten Kopf mit einer breiten, flachen Schnauze. Im Vergleich zur Körpergröße war der Schädel sehr klein. Auf dem Kiefer standen zapfenartige Zähne. 

Der Hals war außergewöhnlich lang (8–9 m). Er bestand aus 14 Halswirbeln, nicht mehr als bei anderen Sauropoden, doch war jeder Wirbel etwa dreimal so lang wie ein Rückenwirbel. Ungewöhnlich war auch, dass die Vorderbeine die Hinterbeine an Länge übertrafen.
- Wikipedia, Brachiosaurus

via