Springe zum Inhalt

1


Manchmal entdeckt man ja irgendwelche Serien, Themen oder Channels im Netz, die man dann die nächsten 24 Stunden einfach durchsuchtet und dabei zu gar nix kommt. In meinem Fall waren das die Remake-Reviews von YourMovieSucksDOTorg, die teilweise länger sind als der eigentlich suckende Movie und dann innerhalb von ein paar Wochen millionenfach auf YouTube geschaut wird.
Das hat mich neugierig gemacht, denn normalerweise sind 2 1/2-stündige Filmanalysen nichts, was jetzt übertrieben viel geklickt wird. Erst recht nicht, wenn der Film, um den es geht, schon 3 Jahre alt ist. Die Löung dafür ist aber ganz einfach: es ist furchtbar entertaining und ich habe lange nicht mehr so viel gelacht. Wenn Film-Kritiken immer so unterhaltsam wären, bräuchte man gar keine Filme mehr.
...weiterlesen "Remake-Reviews von YourMovieSucksDOTorg"

Ich glaube ja, dass ich nach Corona nie wieder Bock habe mich auch nur eine weitere Sekunde meines Lebens mit Corona zu beschäftigen, aber - ich mag Pegah Ferydoni und ihren Deutsche-Corona-Movie-Thread. Und in dieser Starbesetzung würde ich mir eine Hollywoodverfilmung of German Pandemie vielleicht schon mal ein paar Sekunden anschauen. Ich würde übrigens Til Schweiger für die Rolle von Jan Josef Liefers vorschlagen und das Coronavirus mit Christoph Waltz besetzen, falls ihr mich fragt.


...weiterlesen "Deutsche Corona Movie"


Seit 2020 reist Julie Nolke alle paar Monate in die Zeit zurück, um ihrem Vergangenheits-Ich zu erzählen, wie die gerade so ungewisse Zukunft aussieht und hoffentlich irgendwann beruhigend sagen zu können, dass die Pandemie endlich vorbei und die Welt wieder in Ordung ist. Tja. Und das alles nur, um nach 2 fucking Jahren folgende Nachricht aus 2022 zu überbringen:

Everything's the same! It's the same. It's all the same, as from the beginning. And oh, right, one thing has changed: you're depressed now.


Wisst ihr noch? Die zweite Staffel? Die begann ziemlich genau vor einem Jahr auch mit einer neuen Virusmutation und den anscheinend sehr faulen Drehbuchschreibern ist für die 3. Staffel offenbar nix neues eingefallen.
Der Unterschied war allerdings, dass wir damals noch Hoffnung hatten, weil der rettende Impfstoff gerade kam und wir dachten, damit wäre dann bald alles vorbei. Da wussten wir aber auch noch nicht, dass so vielen Menschen ein paar Pieksis einfach zu viel sind, um eine Pandemie mit mehreren Millionen Toten zu beenden und dass diese Scheiße genau deswegen immer noch nicht vorbei ist.
Corona Season 3 startet deshalb mit einem Lockdown und verspricht bisher noch düsterer und noch langweiliger zu werden. Ich erwarte deshalb weniger als gar nichts und freue mich auf die neuen Folgen im Jahr 2022 in etwa so sehr wie man sich auf Rechnungen oder Durchfall freut. Fazit: Diesen Scheiß will wirklich keiner mehr sehen.

«Ich will bis an mein Lebensende ausschlafen, feiern, unterwegs sein, Geld verprassen, schreiben, meine Freund_innen zu jeder Tages- und Nachtzeit treffen, zig Crushes haben und meine Ruhe.»
- Hengameh Yaghoobifarah - Ich will Bubatz statt Babys

Falls jemand noch Neujahrsvorsätze oder Ziele für 2022 braucht - neben überleben in einer Pandemie übernehme ich jetzt jedenfalls diese Zukunftspläne aus der taz , die sich sehr vernünftig für mich anhören.

1


Die Bundesregierung hat sich nach Günther Jauch, einer Bratwurst und dem Weihnachtsmann nun für Stromberg als Impfluencer gegen Corona entschieden. Die ehrlichste Werbung für die einzige Lösung unseres "kleinen" Pandemieproblems kommt für mich aber von einem frisch geboosterten kleinen Canadian-Comedian namens brittlestar. Maybe the best "Impfkampagne" so far.

Don't know, don't care.

3


Mein bisheriges Highlight bei der wie immer verzweifelten Online-Suche nach Weihnachtsgeschenken: Ein paar der gerade ja sehr begeehrten Antikörper, die wir ja dringend alle brauchen und deshalb impfen, impfen und nochmal impfen. Diesmal aber in groß und plüschig. So wie übrigens auch diese wundertollen "Kuscheltiere":

2


Die ersten zwei Pandemic-Special-Folgen von South Park fand ich realtalk eine der stärksten satirischen Auseinandersetzungen mit dem ganzen Pandemie-Ding bisher. Und das sogar nicht nur wegen der Jokes, sondern auch wegen der emotional drüberblickenden Art. In der dritten Folge geht es fucking 40 Jahre später immer noch um Corona und, puh, ich hoffe ja sehr, dass das in der Realität zumindest 2-3 Jahrzehnte früher schon bitte nicht mehr der Fall sein wird, weil gar kein Bock.
Ich mag die Episode aber trotzdem, denn sie spielt in einer weit entfernten Zeit, in der alle zwei Minuten "It's the futureee" gesagt wird und genauso stelle ich mir die Zukunft ja immer vor.


Das Jugendwort des Jahres ist eigentlich jedes Jahr Cringe - 2021 anscheinend aber noch etwas mehr als sonst. Und ich bin zugegebenermaßen sehr enttäuscht, dass es nicht "Mittwoch" geworden ist, mag aber wie wyld die gute alte taggesschau dieses Jahr mit Meta-Jokes zum Jugendwort um sich schmeißt. Seriöse Nachrichtenformate mögen Cringe offenbar besonders gern.

2


Ich mag ja die YouTube-Vögel von kurzgesagt, weil sie mit süßen Animationen wissenschaftliche Fakten unter die Leute bringen und das so akkurat tun, dass man damit die Realität beschreiben könnte. Leider kann die Realität manchmal ganz schön deprimierend sein und etliche Möglichkeiten zu lernen, wie die Welt denn untergehen könnte und warum das alles egal ist, weil wir sowieso nur winzig kleine Atome im Vergleich zur unendlichen Größe von Raum und Zeit sind, macht das auch oft nicht besser. Etwas weniger deprimierend und sogar ziemlich funny ist dagegen diese Parodie auf alle kurzgesagt-Videos, die offenbar auch beim Original gut ankommt:

Irgendjemand mit einer sehr niedlichen Schrift mag das Internet offenbar gar nicht so gerne wie ich. Ich vermute ja aber, dass er oder sie vielleicht einfach auf den falschen Seiten unterwegs ist und eventuell nur 'ne neue schöne Bubble braucht. Oder doch etwas "Virtual Detox" braucht, wie man heute ja so schön sagt, wenn jemand sich mal vornimmt, die nächsten 10 Minuten ohne Handy zu überleben. Props gehen trotzdem raus an das richtig gesetzte Komma und den ganzen Quatsch im Internet, den ich so mag.
...weiterlesen "Eine Nachricht ans Internet"