Springe zum Inhalt

Das splash-Festival feiert am Wochenende Jubiläum und hat es nicht nur geschafft, ein Viertel Jahrhundert alt zu werden, sondern auch den Osten zum industrie-romantischen Austragungsort für das größte HipHop-Festivals Europa zu machen. Grund genug, der Pilgerstätte für alle Rap-Fans mal eine angemessene splash!-Doku zu spendieren, die sowohl mit einem nostalgischen als auch mit einem modernen Rap-Auge auf die HipHop-Festival-Kultur blickt (nklusive Off-Stimme der legendären Deutschrap-Queen Visa Vie). Und Grund genug für mich, nochmal ein paar meiner liebsten splash!-Sets hier hinzuballern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Special Officer Doofy goes Buxtehude. Der neue King of the Road nennt sich selbst "der Anzeigenhauptmeister", hat als Alman-Meme in nur einer Woche 3 Millionen Klicks generiert und ist deutscher als ein Faxgerät im Ordnungsamt. Eine Spiegel-Doku, die sich anfühlt, als hätten Philipp Amthor, der Drachenlord und Moneyboy zusammen eine Fahrschule aufgemacht. Jetzt brauchen Satire-Shows endlich keine Clips mehr drehen, wenn sie mal den deutschen Verkehrsminister zeigen möchten.

1

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Halb Deutschland streitet sich gerade darum, ob arme Menschen 3€ zu viel bekommen und im Luxus baden wie Dagobert Duck. Währenddessen schaufeln sich Milliardäre schön weiter Schlupflöcher, um das millionenfache von den Steuern einzusparen, die wir eigentlich so dringend bräuchten.
Und das sieht man auch wieder sehr gut in dieser einwandfrei gemachten ZDF-Doku (hier in voller Länge), die die Spielregeln des Milliardenspiels mal genauer analysiert hat. Ich schlage für dieses Problem weiterhin vor, reiche Menschen zu essen und sie in sympathisch billigen Imbissbuden als kleine Snack-Häppchen anzubieten. Das wäre zumindest meine kleine Kompromisslösung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Echt waren ja sowas wie das Tokio Hotel der 90er und wie alle zu dieser Zeit war natürlich auch ich ein Fan von Kim Frank und seiner Jugendbande und kann heute noch bei vielen Songs textsicher mitträllern. Allerdings ging es dann auch echt schnell zu Ende mit Echt und die Band war Geschichte. Warum, wieso, weshalb und was das alles mit Dr. Sommer zu tun hat, erfahrt ihr in der gerade rausgekommenen Doku-Reihe über die damals noch pubertierende Boy-Group. Der Film stammt übrigens vom Frontmann himself, der inzwischen Regisseur geworden ist (u.a. Wach). Nostalgie pur echt.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1

In meinem Leben habe ich ja deutlich mehr Comics als klassische Bücher gelesen und schon früher fast mein gesamtes Taschengeld für diverse Mangas und Spiderman-Hefte ausgegeben. Ich erinner mich sogar noch daran, dass wir in der Schule mal Bücher vorstellen sollten, die wir so lesen und ich der einzige war, der Comics mitgebracht hat. Wollte eigentlich damit cool wirken und musste dann erstmal meinem Lehrer erklären, dass auch Bücher mit Bildern anspruchsvolle, komplexe und vor allem erwachsene Geschichten erzählen können.
Bei mir ging es mit dem Kinderkram in der Mickey Mouse los und mit Zwischenstopp über One Piece, Akira & Co bei sehr brutalen Graphic Novels wie The Walking Dead weiter. Heute les ich eher weniger, guck dafür aber sehr viel mehr. Zum Beispiel Comic-Verfilmungen, die mal mehr und mal sehr viel weniger gut sind. Oder eben diese liebevoll gemachte Doku-Serie aus der ARD-Mediathek, die euch die Geschichte des Comics nochmal wesentlich besser und schöner erzählt als ich.

2

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Klimawandel geht es ja oft darum, was wir alles falsch machen und wieso das ach so apokalyptische Ende der Welt immer schneller auf uns zu kommt, wenn wir nichts tun. Dabei vergessen wir oft, dass wir ja eben nicht nichts tun und es durchaus bereits smarte Lösungen für das wahrscheinlich größte Problem der Menschheit gibt. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass wir eigentlich schon für alles eine klimafreundliche Alternative haben - egal, um was es geht. Die Alternativen müssen eben nur erstmal groß und vor allem bekannter werden, um in einer durchkapitalisierten Industrie anzukommen, die jahrzehntelang auf alles geschissen hat.
Für dieses bekannter werden hat sich der SWR mit der Produktionsfirma zusammengetan, die sonst u.a. Shows für Joko & Klaas produziert und prominente Gäste etliche Dinge genauer angucken lassen, die wir bereits richtig machen. Und ich finde ja, es tut sehr gut, sich die Zukunft auch mal schön auszumalen. Hier der Link zu den insgesamt 6 Folgen.

Wenn es ums Klima geht, scheint vieles oft schwierig und kompliziert - aber ist wirklich alles so hoffnungslos? Anke Engelke, Bjarne Mädel, Annette Frier, Axel Prahl, Sebastian Vettel, Pheline Roggan und Aurel Mertz sind auf der Suche nach guten Nachrichten: Auf ihrer Reise besuchen sie Menschen, die nicht jammern, sondern anpacken in den Bereichen Energie, Mobilität, Landwirtschaft, Ernährung, Wohnen und Natur.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich bin ja ein relativ unkomplizierter Mensch und mag unkomplizierte Dinge. Deshalb bin ich auch ein Fan der einfachen Küche und hol mir tendenziell lieber was von der kleinen Imbissbude nebenan als einen Tisch in einem noblen Restaurant zu reservieren. Da kam ich als Hamburger, der sich bei Schietweter regelmäßig mit Fischbrötchen und Buddel in der Hand durch NDR-Dokus klickt natürlich nicht an diesen kultigen Snackbars mit norddeutschem Geschmack und Geschnack vorbei. Mahlzeit, Leude.


Auf dem finalen Wimmel-Bild vom gerade zu Ende gegangen r/place 2023 kann man immer wieder neue Eastereggs finden. Zwischen aufgehobenem Tempolimit, holländischem Fahhrad und einem Pombär taucht auf der deutschen Flagge z.B. auch das Suprised-Pikachu-Meme mit Sonnenbrille auf.
Allerdings nicht nur just for internet-fun. Denn genau das ist das Logo eines YouTubers namens Jules, der aufgrund eines fantastischen Recaps über das Schwarm-Kunst-Projekt verewigt wurde, das vom letzten großen Pixelkrieg im Jahre 2022 erzählt. Und weil das tatsächlich sehr gut und unglaublich funny ist, wird es nun auch hier verewigt. Die Faszination hinter r/place perfekt zusammengefasst. Mit wunderschön weirden Geschichten, die nur das Internet schreiben kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eines der in Rente gegangenen Berlin Kidz hat sich als Künstler selbstständig gemacht und u.a. bei arte tracks einen eigenen Graffiti-Film angekündigt. Und jener Film, in dem Mr. Paradox sich quer durch die Hauptstadt surft und sprayt, ist inzwischen auf YouTube. Die selfmade Doku trägt den Namen Spiritual Letters und bietet neben der Eroberung eines Windrads auch eine City-Tour auf dem Dach eines Busses.

The film is a story about the deep connection of the life and art of the artist. It takes you on a journey through Berlin like you have never seen before. Take a deep dive behind the scenes of the famous red and blue graffiti letterings called paraglyphs that cover the heart of the city and tune into the connection between art, letters and spirituality.
In this 70 minute self-proclaimed masterpiece, you have the chance to experience one of a kind stunts across the city's architecture, surfing on trains (on the well known Berliner U-Bahn) and drone shots full of adrenaline.


...weiterlesen "Spiritual Letters | The Art of Mr.Paradox Paradise"

2

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Told through the personal stories of six individuals, this film explores how a once-thriving electronic music scene has been transformed by war.

Resident Advisor hat eine Doku über das in den Widerstand gegangene Club- und Nachtleben der Ukraine veröffentlicht. Denn auch das befindet sich seit nun mehr als 428 Tagen im Kriegszustand. Raving Resistance.

When Russia launched its full-scale invasion of Ukraine on February 24th, the thriving electronic scene changed forever. Overnight, producers, DJs, club owners, staff, promoters and curators became soldiers, refugees and volunteers. Such efforts swept through its venues, too. The country's dance floors were suddenly repurposed into medical training facilities and ammunition factories, coordination headquarters and volunteer centres.
---------------
To directly support the music communities affected in this film, please consider donating to the following charities:

Обійми (Hugs) https://obiymy.org.ua/en/ - Hugs is a volunteer organisation started by Vlad Shast that provides humanitarian aid for the those who are affected by the hostilities of war.
&
Musicians Defend Ukraine https://musiciansdefendukraine.com/
Helping Muscians who defend on Ukraine's frontline, providing protective equipment, medical supplies and humanitarian aid.

...weiterlesen "Ukraine: Nightlife in Resistance"

1

Einer meiner derzeitigen Lieblings-YouTube-Channels ist der vom naturliebenden UrbaneXplorer (und Musiker) Shiey, der offenbar immer das gewisse Risiko braucht, um sich sicher zu fühlen. So spaziert er z.B. auch mal auf dem Riesenrad in Tschernobyl rum, chillt auf(!) fahrenden Bussen oder reist als blinder Passagier per Güterzug quer durch die EU. Und obwohl so ziemlich alles davon illegal ist, dokumentiert er jeden seiner Schritte sehr ausführlich auf seinem Channel mit dem passenden Motto "Illegal Freedom".
Besonders gecatcht haben mich die Trainhopping-Dokus gegen die selbst die schrecklichsten Fahrten mit der deutschen Bahn noch wie Luxusreisen im 5-Sterne-Hotel wirken und sich anfühlen wie ein Mix aus spannendem Adrenalin-Abenteuer und entspannten Reise-Vlogs. Auf den Gleisen ist Shiey oft mit seinem YouTube-Hob(r)o GifGas unterwegs, der anscheinend auch auf den Zug aufgesprungen ist und dasselbe Hobby teilt.
Und auch wenn ich persönlich dann doch gern etwas mehr Comfort genieße, finde ich es irgendwie schön, dass es Menschen gibt, die freiwillig teilweise tagelang auf irgendeinem kleinen Bahnhof übernachten, nur um dann glücklich in einem Wagon voller Kohle zu steigen und unterwegs billigen Fertigfraß aus der mitgebrachten Lidl-Tüte zu snacken. Selten ein so abgehärtetes Fuck You an die erste Klasse gesesehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


...weiterlesen "Reise-Dokus: Trainhopping – als blinder Passagier auf Güterzügen"