Eine geballte Ladung Internet straight in your face: Erst postet jemand irgendwas. Dann macht jemand anders ein zugegeben sehr hĂ€ssliches Tierchen als Drunterkommi. Wiederum jemand anders erklĂ€rt daraufhin, dass das eigentlich eine sogenannte Haarbalgmilbe ist. Und am Ende sagt dir ein Wissenschaftsjournalist, dass die Viecher sich und ihre prall gefĂŒllten DĂ€rme demnĂ€chst in deinem Gesicht explodieren lassen. Toll, wenn man so umfassend informiert in den Tag starten kann. Guten Morgen.


Eigentlich mĂŒsste ich hier im Norden ja jetzt sagen, dass es ungefĂ€hr genau so aussieht, wenn ich es nachher wage, in einer Pandemie den Grill anzuwerfen, aber hier scheint heute ausnahmsweise mal die Sonne. Deswegen nutze ich diese seltene Gelegenheit auch und mache das, was ein echter Hamburger in so einem Sommer eben macht: ich nehm' mir die zwei Tage frei.

1


Eigentlich ist es ja generell schon relativ furchtbar, im Jahr 2020 aufzuwachen. Ganz unabhÀngig davon, ob man nun vorher im Koma lag. Noch furchtbarer muss es wohl aber sein, wenn dir beides in den USA passiert und deine Familie dir erzÀhlt, wie der Typ, den du dummerweise gewÀhlt hast, nahezu alles verkackt hat, was man verkacken kann. Is America great again yet?

"Wait. What year is it? Who's president?"
- Wake Up by The Lincoln Project

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bichopalo (@_bichopalo_) am

Let me introduce you “THE PLANTYFLUTESIZER”.
.
Still in progress, I can’t really tell how many hours, days and months I've spent working on this. The entire structure is a combination of different instruments but the main one is a sort of sequencer with 8 notes limit that can be combinated on different patterns. An electric impulse actives a motor with an arm connected that hits a sensor running a pre-recorded note.
There’s a lot to speak about this but on this particular post the real rockstars are my little partners: Pico and Verdi.
This two little fellas have been with me from a while, making me laught and giving me incredible presents every single day. It’s incredible how these little creatures can emit such an intense light. If you have pets you know what I mean. They are family, pure unconditional love, no matter what, specially these weird days of quarantine is needed more than ever.

Aus Holz, Wasser, Pflanzen, Kabeln und ein bisschen Oldschool-Technik hat der spanische Musikbastler Bichopalo wĂ€hrend der QuarantĂ€ne-Zeit einige analoge Synthis gebastelt, die gleichzeitig VogelhĂ€user und SpielplĂ€tze fĂŒr seine zwei PiepmĂ€tze Pico and Verdi sind. So verdammt schön kann Natur klingen. 💚

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bichopalo (@_bichopalo_) am


Falls ihr euch gefragt habt, was ich eigentlich sonst so mache - nun, seit einiger Zeit jobbe ich z.B. nebenbei als Versuchskaninchen und Social-Media-Dödel fĂŒr TalkTools, den SanitĂ€tsladen von meinem Paps, der hauptsĂ€chlich Menschen versorgt, die ALS haben (ICE-Bucket-Challenge, Stephen Hawkings, ihr wisst schon).
Meistens geht es da um so Kommunikationskrams wie Augensteuerungen, inzwischen vertreiben sie aber auch die ersten Roboterarme. Einen davon habe ich jetzt mal ausprobiert und mich dabei ein bisschen gefĂŒhlt wie ein Mini-Kranfahrer an seinem ersten Tag. Und ich glaube, nachdem bereits meine DNA modifiziert wurde und ich nun auch noch wĂ€hrend einer Pandemie mit einem an meinem E-Rolli befestigten Robo-Arm Bier in mich reingekippt habe, bin ich im Jahr 2020 wohl engĂŒltig zum Cyberpunk mutiert. đŸșđŸŠŸđŸ‘©â€đŸŠŒ

Die Zahl der Infizierten steigt immer noch an, obwohl Ute und Rolf doch damals dagegen demonstriert und sogar 1 Schild gebastelt haben. Boomer wĂŒrden einen Planeten opfern, um sowas wie das Bruttoinlandsprodukt weiter wachsen zu lassen, aber halten Follower-Zahlen fĂŒr das Ende der gesamten Zivilisation. Wissenschaft im Jahr 2020 hat hauptsĂ€chlich nur noch den Job, Menschen daran zu erinnern, bitte nicht so dumm zu sein, dass wir wirklich alle sterben. Und Twitter erzĂ€hlt euch ein paar Witze, aber die sind lustig. Twittwoch #31.

...weiterlesen "Twittwoch #31"

1


Nach den Chill Beats to Quarantine to sorgen in der 2020er-Playliste von Will Smith nun also auch die passenden Lo-fi Summertime Beats to Social Distance to fĂŒrs immerhin gut klingende Pandemie-Feeling in diesem etwas anderen Sommer.

1


Erinnert ihr euch noch an die Zeit, in der es noch irgendwie cool war, wenn jemand erzĂ€hlt hat, dass er oder sie in den USofA aufgwachsen ist? Ich auch nicht mehr. Heute können einem genau diese Kids jedenfalls nur noch leid tun. Sean Carter hat die letzten 4 Monate seinen Sohn beim grĂ¶ĂŸer werden gefilmt - und parallel dazu das kaputte Land geschnitten, in dem er das tut.


Ein gefÀhrlicher Grippe-Virus, Nazis, die Bundeswehr. SlÞborn hat 2020 offenbar bereits vorab produziert bzw. prophezeit und ist quasi Corona in Serie. Denn sehr vieles von dem, was wir in den letzten Monaten in den Nachrichten gesehen haben, wurde im Herbst letzten Jahres wohl schon gedreht.
Und falls ihr jetzt gerade an Verschwörungsfuzzis denkt, die das wieder fĂŒr ihre Telegram-MĂ€rchen benutzen - auch die wurden neben Lockdowns und Maskenpflicht in der neuen deutschen Serie wohl vorausgesehen. Das trotz Abstandsregeln erschreckend nah an die RealitĂ€t rankommende Ergebnis in Form von 8 Folgen könnt ihr derzeit in der ZDF-Mediathek bestaunen.

Es ist geradezu erfrischend: Niemand denkt in SlĂžborn an Dax-Werte und Konjunkturpakete, niemand will die Lufthansa retten oder die Bundesliga zurĂŒckbringen und im Fernsehen laufen auch keine Talkshows mehr, sondern nur noch ErlĂ€uterungen zu den staatlich verordneten Maßnahmen in Endlosschleife. Als auch noch die Bundeswehr nach SlĂžborn einmarschiert, regt sich der Widerstand unter den Insulanern. Sie wittern den letzten fehlenden Baustein in jedem ordentlichen Pandemie-Jenga: eine Verschwörung! (ZEIT)

Neben einer brennenden MĂŒlltonne sind bisher wohl tanzende SargtrĂ€ger das Meme schlechthin in 2020 und leider fasst das dieses Jahr eigentlich auch ganz gut zusammen. Inzwischen gibt es den Coffin Funeral Dance fĂŒr Maskenverweigerer offenbar sogar im Real-Life. Inklusive einem mitgroovenden Corona-Maskottchen. Und vielleicht sind wir inzwischen auch alle einfach ein bisschen irre. What a time to be alive (and not dead).

Schmelzende Gletscher, brennende WÀlder, eine globale Pandemie. Der Trailer zu Utopia sieht aus, als hÀtte jemand 2020 verfilmt und vermutlich passen nur wenige Dinge besser in dieses Jahr als diese Serie. Immerhin geht es um eine Nerd-Gang, die den Verschwörungstheorien eines Comic-Hasens nachgeht, dessen geheime Bio-Hacker-Organisation u.a. ein Virus um die Welt jagen will. Amazon verpasst der damals von allen gelobten und leider irgendwie nach zwei Staffeln vorzeitig beendeten Serie-Perle ein willkommenes Reboot.

When the conspiracy in the elusive comic Utopia is real, a group of young fans come together to embark on a high-stakes twisted adventure to use what they uncover to save themselves, each other and ultimately humanity.


Bitte auch 2020 euer Gesicht bewahren und regelmĂ€ĂŸig in die Waschmaschine oder kurz in den Backofen legen. Danke.

Na, seid ihr auch schon auf Wissenschaftspodcast-Entzug seit euer Lieblingsvirologe im Urlaub ist? Falls ja, bekommt ihr hier eine schöne Überdosis mit MaiLab in einer quasi XXL-Vertretungsstunde. Die gerade schon wieder mehrfach preisgekrönte und sowohl an der Harvard- als auch an der MIT-University studierte Wissenschaftsjournalistin, Influencerin, TV-Moderatorin, Bestseller-Autorin und nebenbei frisch in den Senat der Max-Planck-Gesellschaft gewĂ€hlte Mai Thi Nguyen-Kim war nĂ€mlich im "Alles gesagt?"-Podcast der ZEIT zu Gast.
Und keine Angst, es geht nicht 4 Stunden lang um Corona (höchstens 2), sondern auch ein bisschen um Drosten, ein Glas Alpakakot und eins der wenigen erfreulichen Dinge in diesem Jahr: den Science-Hype 2020.