Eigentlich sind Deutschrappers ja nicht unbedingt für ihr immenses Umweltbewusstsein bekannt, sondern für fette SUVs und überhaupt möglichst übertriebenem Konsum, um zu zeigen, wie unsinnig viel Kohle man doch mit dem ganzen Rapding gescheffelt hat, weil man ja so toll ist. Und so manch einen Rapper müsste man wahrscheinlich erstmal davon überzeugen, dass die Erde eine Kugel ist, bevor man ihm von der tatsächlichen Gefahr des Klimawandels erzählt.
Zum Glück ist Deutschrap aber mittlerweile extrem vielseitig geworden und inzwischen gibt es sogar gar nicht mal so wenige Songs, die sich dieser Thematik inklusive Greta-Samples angeommen haben und sich durchaus als (teils zynische, teils ironische, teils ehrliche) Klimaprotest-Hymnen betiteln lassen könnten. Eine kleine Auswahl davon bekommt ihr hier mit Tracks von u.a. Conny, Das Ding aus'm Sumpf, Veedel Kaztro, Lugatti & 9ine, Alligatoah, Laurin Buser und meiner Grün-Playliste, die angeführt wird von der Lazzy Lizzard Gang. HipHop is still my Lieblingsprotestform. One Love, One Planet und so. 💚



Schade eigentlich, dass der olle Putin sich einst für das Berufsfeld der Diktatoren entschieden hat. Als CGI animierter Rap-Bratan und russische Version von Kanye West wäre mir dieser Mann ja sehr viel sympathischer.

My heart is COLD, my moves are BOLD
Never get OLD. I save the WORLD.
- Vladimir Putin, 2020




via

Benjamin hat genug von gefailter deutscher Klimapolitik und räumt den Laden auf eigene Elefanten-Faust auf. Und ich glaube, meine Eltern haben alles richtig gemacht, indem sie mich damals alle Hörspiele vom linksradikalen Elefanten hören lassen haben. 👊🐘

Halb YouTube-Deutschland ist auf die portugiesische Insel Madeira ausgewandert und sendet mit dortigen 1000-Mbit-Leitungen (Down- UND Upload!) ruckelfreie HD-Live-Streams als Daily-Soap in die knapp 3000km entfernte Heimat. Und ich vermisse nach einer scheinbar bundesweiten Netz-Störung gestern meine "schnelle" 50-Mbit-Leitung und komme gerade nur ins Internet, weil ich einen sehr netten Friseur-Laden nebenan habe, der mir während des Haare schneidens sein WLAN-Passwort geschenkt hat (❤).
Da ich urspünglich aus 'nem Dorf im Osten komme, bin ich sowas aber natürlich gewohnt und kann mich jetzt offenbar auch in Hamburg wie zuhause bei meinen Eltern fühlen. Toll. Und als Blogger besonders praktisch, weil so alles ungefähr 12 Trillionen mal länger dauert als sonst, man immer wieder Pixelart bestaunen darf und es ein bisschen so ist, als wär man zurück in die 2000er gereist. Beinahe wäre ich sogar nostalgisch geworden, aber dann ist mir wieder eingefallen, wie hart mich diese ganze Neuland-Scheiße abnervt und wie dringend unser Bundesminister für (Verkehr und) Digitale Infrastruktur entlassen werden sollte.
Einen Grund zur Freude hatte ich gerade aber doch: eben konnte ich sogar ein YouTube-Video auf 360p schauen, nachher soll sogar mein richtiges Internet wieder gehen und in ein paar Wochen soll ich wohl auch eine 100-Mbit-Leitung bekommen. Damit würde ich hierzulande dann über - und u.a. in Singapur, Rumänien, Südkorea, Liechtenstein, Taiwan und eben Portugal immer noch unter - der durchschnittlichen Internetgeschwindigkeit liegen. Yay. (Update: Ich bin wieder drin)

Sabine macht einen auf Laubbläser, die FDP ist scheinbar sogar noch beschissener als wir alle dachten und Andi Scheuer hat sich leider immer noch nicht vom neuen Rücktritts-Virus anstecken lassen. Twittwoch #7.

...weiterlesen "Twittwoch #7"

This gif is going around Tumblr and I think this is the most optimistic young generations have been in years. (source)

Die Welt mag brennen, aber das wahrscheinlich bekannteste Meme aus dem Jahr 2016 wäre schon mal safe. Immerhin.


Wenn alle um dich herum ihr Amt aufgeben, obwohl sie nicht mal annähernd so viel verkackt haben wie du und du in jedem anderen Job schon mindestens 130 mal gefeuert wärst, du aber aus irgendeinem völlig unerklärlichen Grund trotzdem fröhlich weiter Scheiße bauen darfst. 🥳
via

Ein bisschen wie Jerks. Nur diesmal eben ohne Ulmen - und stattdessen mit einer jungen Schauspieler-Crew aus Hamburg, von denen einige bereits im Tatort bzw. ersten Kinoproduktionen mitgewirkt haben und nebenbei ihre eigene Webserie auf YouTube haben, in der sie auch sich selbst spielen: Intimate.
Oskar, Emil, Bruno, Max und Leonard zwischen Schauspieler-Hustle, jeder Menge Fremdscham und den vielen schönen Dingen, die man als junger Dude in Hamburg eben so macht und tut. Mein Tipp: fangt mit der gerade erst online gegangenen Folge 15 an, in der die fünf frischen Nachwuchstalente aus dem Norden Support von so einigen bekannten Gesichtern bekommen und schaut dann das ganze Ding.

2


Keine Ahnung, wie man darauf kommt, einen Döner als Sandwich zu beschimpfen, aber in der How-to-make-this-Sandwich-Serie der Pro-Home-Cooks haben sie 'nen Döner vom Kotti-Kebap in Brooklyn mit selbstgebackenem Fladenbrot und stilechter Knoblauchsauce "nachgekocht". Kleines Manko für Kenner der klassischen Berliner Gourmetspeise (von denen es im Kommentarbereich des Videos anscheinend sehr viele gibt): es ist kein Klappschaf und "mit alles" wurde auch nicht bestellt.

For the first episode of season 2 I wanted to start it off strong with your most requested sandwich, the doner kebab! I’ll first take a trip to Kotti Doner Kebab to sample the sandwich and learn a little bit more from Erkan the doner master! Then I’ll had back to the studio to recreate every single element completly from scratch!


via

1


Bei Jung & Naiv war der Mann zu Gast, den ich nach der erfreulichen Nachricht von AKKs Rücktritt ja viel lieber an der Spitze der CDU sehen würde als Mr. Burns und Smithers Merz und Spahn: Ruprecht Polenz. Der stellt sich nicht nur regelmäßig gegen die rechten Spacken der AfD, sondern ist in den letzten 2 Jahren vor allem dadurch aufgefallen, dass er sich als CDU-Mitglied gegen(!) Artikel 13 - und für(!) Rezo ausgesprochen hat. Ich folge ihm seitdem auf Twitter, wo er by the way auch einen sehr guten Job macht und u.a. über bessere Radwege, ein Böllerverbot und eine menschlichere Flüchtlingspolitik spricht. Sympathischer Typ.

...weiterlesen "Wenn jemand von der CDU Kanzler werden muss, dann doch bitte Ruprecht Polenz"

A coyote and a badger use a culvert as a wildlife crossing to pass under a busy California highway together. Coyotes and badgers are known to hunt together. (source)

Ich weiß. Da fehlen mindestens noch Kröte, Wiesel und Eule, aber vielleicht warten die ja auch einfach auf der anderen Seite des Tunnels, um dort dann gemeinsam die Real-Life-Version von "Als die Tiere den Wald verließen" zu drehen. Die Kinderserie von damals wäre thematisch jedenfalls auch heute noch verdammt aktuell. Schließlich ging es dort vor über 25 Jahren schon um von Menschen zerstörte Naturgebiete und dessen brutale Auswirkungen für die Umwelt (#HambiBleibt).
Für den vollständigen Nostalgie-Kick in die 90er gebe ich euch noch das herrlich trashige Serien-Outro dazu, das damals aus irgendeinem Grund sogar ein eigenes Musikvideo spendiert bekommen hat und von irgendeiner Corinna bzw. irendeinem Dirk gesungen wurde. Und wenn ihr hier gerade absolut gar nichts versteht, seid ihr vielleicht einfach zu jung - sorry. ;o)


Einer der ersten Film aller Zeiten stammt aus dem Jahr 1895, dauerte stolze 60 Sekunden und zeigte lediglich einen einfahrenden Zug, der bei der ersten öffentlichen Vorführung Zuschauer aufschrecken und Gerüchten zufolge sogar flüchten ließ, weil sie ihn angbelich für echt hielten.
125 Jahre später hat man das damalige Wunderwerk der Technik heute mittels künstlicher Intelligenz in einen 4K-Film mit 60 Frames per Second verwandelt und es auf einer weltweit vernetzten Videoplattform online gestellt. Wenn das die Menschen von damals gesehen hätten, würden sie wahrscheinlich heute noch vor einer Lok wegrennen, wenn ihnen nicht schon vorher sofort der Kopf geplatzt wäre.

via