Springe zum Inhalt

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Weil Krieg, Corona und Klimawandel uns scheinbar zu viel geworden sind, reden wir seit Monaten einfach nur noch über Züge und Autos. Selbst ein unter Beschuss stehendes Atomkraftwerk bringt uns nicht davon ab und kriegt weniger Beachtung als der Wetterbericht.
Und in einem Paralleluniversum beschwert sich Listian Chrindner derweil darüber, dass alles zu teuer ist, fordert ein Grundeinkommen für alle und ruft "eat the fukkin rich!!" während er zu 'nem Haftbefehl-Konzert stept.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

...weiterlesen "Twittwoch #32"

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Gerade sind wir ja mitten in der Festivalsaison und wir alle erwarten dort ja regelmäßig die größte unseres Lebens, auf der alles und jeder eskaliert, die Hütte brennt und überhaupt völlig abgerissen wird. Aber was ist, wenn das nicht nur so 'ne dumme Floskel ist, sondern wirklich passiert und die Party literally alles zerstört?
Nun, in Woodstock '99 erfahrt ihr es und wenn ihr die Fyre-Festival-Doku mochtet, dürft ihr euch diesmal auf weniger Influencer, aber dafür auf sehr viel mehr Eskalation, Aggression und Explosion gefasst machen.
Krass, dass man selbst ein Love, Peace & Flowerpower-Revival in den quietschbunten 90ern so schlecht planen kann, dass es sich in irgendwas zwischen Scheiße und Hölle verwandelte. Als hätte man den Herr der Fliegen und The Purge beim Burning Man nachgedreht. Letztlich aber vielleicht auch die bisher beste Werbung dafür, mehr female Artists auf Festivalbühnen zu stellen, die ich je gesehen habe.


...weiterlesen "Das Fyre Festival der Neunziger: Woodstock ’99"

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nachdem wir über zwei Jahre Infektionsszahlen analysiert haben, sorgt dieses Jahr vor allem die Zahl 9 für Diskussionsstoff und lässt die Sommerzeit wie im Zug vergehen. Statt Stranger Things heißt es jetzt nur noch Stray. Und leider brennen immer noch nur Wälder, aber keine Finanzzentren.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

...weiterlesen "Twittwoch #31"

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die diesjährige Sommerseason pendelt zwischen "nimm' lieber 'ne dicke Jacke mit" und "alles ist Lava", dazwischen gibt es nichts. Die Inflation ist das neue Corona und lässt uns weiterhin permanent mit Zahlen beschäftigen, die unser aller Leben stressen. Und unser Bundespräsident lebt für uns aufgrund eines Krieges wieder wie im Mittelalter und leuchtet nun nachts sein Schloss nicht mehr an, um vorbildlich in den Energiesparmodus zu gehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

...weiterlesen "Twittwoch #30"

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Sonne möchte anscheinend alles brennen sehen und der Klimawandel hilft ihr beim kokeln, indem er die Temperaturen steiler steigen lässt als die Butter-Preise im Supermarkt. Dank der Inflation wird diesen Sommer einfach alles, was man macht zu einem kostbaren Erlebnis. Und währenddessen essen alle schon wieder Eis, als hätten sie vergessen, wie man ein Bier öffnet.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

...weiterlesen "Twittwoch #29"

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Neulich im ZDF statt damals auf MTV die Sugababes wiedergesehen, die für mich immer die cooleren Spice Girls waren. Die machen jetzt nämlich, 20 Jahre später und in Originalbesetzung wieder Mucke. Ich finde den neuen Song zwar ganz schön langweilig, hab dann aber genau deswegen wieder die alten Songs gehört, die teilweise erstaunlich gut gealtert und immer noch sehr hörbar sind.
Unser aller Lieblingssong Overload haben die Babes letztes Jahr sogar als HD-Remake hochgeladen und selbst dem Video merkt man kaum an, dass es zwei Jahrzehnte her ist. Oder ich will einfach nur nicht wahrhaben, dass ich sehr alt bin und mein jetziges Ich möchte dringend beweisen, dass auch schon mein Vergangenheits-Ich einen geilen Musikgeschmack hatte, das kann auch sein.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Sieht mehr nach dem neuen Herr-der-Ringe-Trailer aus als der neue Herr-der-Ringe-Trailer: das Comeback von Willow, dem sympathischen Mini-Zauberer aus den 80's, den Disney dieses Jahr in Serienform zurückholt.
Das Original ist auf jeden Fall eines der schönsten Märchenfilme, die ich als Kind gesehen habe und für mich sowas wie der herzlichere und eigentlich auch coolere Harry Potter (und irgendwie erinnert mich Willow immer an Das letzte Einhorn, wieso gibts davon eigentlich noch keine Real-Life-Serie?).
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Es ist kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich auch skateboardende Spiele, die nicht von und mit Tony Hawk sind und in nächster Zeit kommen anscheinend nochmal eine Menge dazu. Mit dabei sind u.a das seit gefühlten Jahrtausenden erwartete Skate-Game mit dem originellen Namen Skate und eine düstere Arthouse-Version von Devolver, in der ihr mit einem gläsernen Geist durch die Unterwelt brettert. Und vielleicht spiele ich demnächst dann ja auch mal wieder was anderes außer THPS2, wer weiß.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


...weiterlesen "Skate Games Incoming…"


Sich 3 Tage lang aufm Festival wegballern klingt gleich ganz anders, wenn man stattdessen sagt, dass man auf einer Veranstaltung war, die der deutsch-französische Kultursender mit in sein Programm genommen hat.
Arte hat den Sommer schon gut genutzt und war bisher u.a. aufm splash! und aufm Hurricane am Start, um zwischen Drogen und Glitzer ein bisschen Musik abzufangen. Wär ich ein Festival, wäre das übrigens mein eigens zusammngestelltes und zugegeben sehr hiphop-lastiges Line-Up aus dem Sommer-Sortiment von Arte Concert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


...weiterlesen "Das Festivalprogramm von Arte"


Eine kleine Gruppe von Menschen ist plötzlich auf sich allein gestellt, irgendjemand ist Anführer, irgendjemandem gefällt das nicht und dann gibt's irgendwann mal kurz Anarchie oder Diktatur - bis alle merken, dass das doch nicht so 'ne geile Idee war.
Ihr kennt diesen Plot, der in der Regel mit einem üblichen Flugzeugabsturz beginnt, denn ihr habt ihn so oder so ähnlich schon diverse Male irgendwo gesehen. Und falls ihr dieses Herr-der-Fliegen- oder Lost-Prinzip so sehr mögt wie ich, der in den letzten Wochen alle Serien durchgesuchtet hat, die als ein Mix aus beiden beschrieben werden, hier meine Top 3: Yellowjackets, The Wilds und The Society.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


...weiterlesen "Serien, die ihr gucken solltet, BEVOR ihr mit einem Flugzeug abstürzt und mit anderen überlebenden Passagieren auf einer mysteriösen Insel strandet"

Nach Don't Look Up folgt nun Look Up und zwar mit dem am weitesten ins All guckenden Teleskop der NASA, das 1,5 Millionen Kilometer von uns einen Job als Fotografen bekommen hat. Von dort aus knipst es nun bis zu 13 Milliarden Lichtjahre weit entfernte Galaxien und blickt somit in die 13 Milliarden zurück in unser Universum, wie so eine abgespacete Zeitmaschine. Future-Shit aus der Vergangenheit. Und das klingt alles sehr sehr eindrucksvoll, im Endeffekt sehen die Bilder aber genau so aus, wie ihr euch die vorstellt. Nur, dass sie eben echt sind.
...weiterlesen "Outta Space 🔭🌌"