Die zweite Welle löst eine Pre-Lockdown-Stimmung aus und lässt schon wieder Klopapier trenden. Beim nächsten mal Corona sollten wir nicht darüber nachdenken, ob wir die Risikogruppen, sondern die Idioten wegsperren. Und die Bundeskanzlerin sagt, dass es besser ist, wenn wir erstmal keinen Kontakt haben. 2020 wiederholt sich. Twittwoch #43.

...weiterlesen "Twittwoch #43"

Corona verstößt gegen das Beherbergungsverbot und macht diesen Herbst einen kleinen Städtetrip von Risikogebiet zu Risikogebiet. Nach den heutigen 5132 Neuinfizierten wird es nun echt mal wieder Zeit, die Curve zu flatten. Und wenn ihr gerade schon wieder alles ganz furchtbar findet, denkt daran, dass die Aluhutmann-Bande der Covidioten nun den Wendler ertragen muss. Twittwoch #42.

...weiterlesen "Twittwoch #42"

Der Präsident der Vereinigten Staaten hat angeblich das schönste Corona von allen. Das Weiße Haus ist mit inzwischen mehr Infizierten als in ganz Neuseeland quasi ein Risikogebiet. Und nebenbei wächst die Angst, 2020 nochmal in einem Jahresrückblick mit Günther Jauch zu erleben und Instagram-Fotos von mit Masken geschmückten Weihnachtsbäumen sehen zu müssen. Twittwoch #41.

...weiterlesen "Twittwoch #41"

Im Jahr 2020 dreht sich die Medien-Welt eigentlich immer nur um Viren, Klimawandel und Nazis. Almans lagern lieber Atommüll in ihrem Keller als auf 1km Entfernung ein Windrad zu sehen. Und in Deutschland bekommt natürlich niemand einen High-Tech-Chip implantiert, sondern ein Faxgerät. Twittwoch #40.

...weiterlesen "Twittwoch #40"

Deutschland fightet endlich every Crisis und investiert während einer globalen Pandemie in Zeiten eines drohenden Klimawandels 50 Millionen € in Karnevalsvereine. Nazi-Cops gibt es leider nicht nur in den USA. Und die ersten Wissenschaftler prophezeien einen "apokalyptischen" Herbst. 2020 ist immer noch ein brennendes Affenhaus. Twittwoch #39.

...weiterlesen "Twittwoch #39"

In den USA färben Klimawandel und von Flammen umgebene Städte den Himmel Kaliforniens in Alarmstufe-Rot. Ein Friedensnobelpreis tragender Staatenbund aus 27 Ländern hat seit drölf Jahren immer noch keine Lösung für Menschen, die dringend Hilfe und eine neue Heimat brauchen (Spoiler: es ist dringend Hilfe und eine neue Heimat).
Und der Warntag hat uns gezeigt, dass Deutschland technisch gesehen einfach noch nicht bereit ist für eine Apokalypse, die hierzulande wohl immerhin sehr ruhig wäre. 2020 ist das langweiligste und gleichzeitig das aufregendste Jahr überhaupt. Twittwoch #38.

...weiterlesen "Twittwoch #38"

Der Corona-Sommer verabschiedet sich so langsam. Corona bleibt dummerweise noch ein bisschen. Und Deutschland überlegt mal wieder(!), ob es kleine Probleme wie etwa einen bald unumkehrbaren Klimawandel während einer Pandemie nicht doch einfach mit noch mehr Autos lösen kann. Twittwoch #37.

...weiterlesen "Twittwoch #37"

Berlin war cooler, als es noch kein Treffpunkt für sämtliche Vollhonks des Landes war, sondern für Menschen, die gerne Club Mate trinken. Die Polizei verpasst derweil die einmalige Gelegenheit, Nazis vorm Reichstag im G20-Style zu vertreiben, um ihnen zu zeigen, dass sie in einer Demokratie verfickt nochmal nichts verloren haben. Und auch sonst scheint sich der ganz normale Pandemie-Wahnsinn im Jahr 2020 noch ein Weilchen zu wiederholen. Twittwoch #36.

...weiterlesen "Twittwoch #36"

Pandemien verursachen scheinbar Zeitsprünge, denn wir haben mittlerweile den 178. März und in nur 4 Monaten steppt auch schon der maskierte Weihnachtsmann in die neue Normalität. Bis dahin machen wirs wie in Hamburg und lassen nach dem Oktoberfest hoffentlich auch Karneval schön sein, damit Corona wenigstens einmal etwas Gutes in Deutschland bewirkt hat. Wobei ich persönlich selbst Alman-Feste ertragen würde, wenn 2020 dadurch einfach vorbei wär. Twittwoch #35.

...weiterlesen "Twittwoch #35"

Deutschland surft in Zeiten des Klimawandels weiter die Hitzewelle, die sogar in Hamburg den Regen austrocknet. Alle kommen ins Schwitzen außer diesem blöden Virus, der wieder so richtig Bock zu haben scheint, uns zu nerven. Die Alman-Polizei "kümmert sich" derweil um Kinder, die mit 'nem E-Scooter auf'n Gehweg fahren. Und währenddessen sind irgendwelche Kartoffeln unzufrieden über irgendeinen Quatsch mit Soße. Twittwoch #34.

...weiterlesen "Twittwoch #34"

Nach der Pandemie-Kurve folgt die Hitzewelle. Vielleicht ist es aber gar nicht heiß, sondern es wird einfach nur sehr viel öfter gemessen. Und trotzdem gilt auch in diesem verkorksten Sommer 2020 wieder: Alles ist Lava. Twittwoch #33.

...weiterlesen "Twittwoch #33"

17000 Millionen selbsternannte Virologen in Berlin erklären die Pandemie wieder mal für beendet und demonstieren dagegen, weiter Leben zu retten. Die Covidioten denken tatsächlich, dass sie nur ohne Masken die wahre Freiheit genießen können, obwohl jeder doch weiß, dass das nur ohne Hosen geht (das ist ja wohl spätestens seit der Homeoffice-Hochphase bekannt). Und eventuell sind wir 2020 in einer Zeitschleife gefangen, in der sich alle paar Monate alles wiederholt. Twittwoch #32.

...weiterlesen "Twittwoch #32"