Die 2000er wollen ihre Killerspieldebatte zurück, Nazis sind nirgendwo willkommen außer natürlich in deutschen Talkshow und dank des Klimawandels müssen wir uns praktischerweise keinen neuen Buchstaben für die Generation nach der Generation Z ausdenken. Twittwoch #42.

...weiterlesen "Twittwoch #42"

Die Bundesregierung hat völlig aufgegeben und macht aus dem Klimapäckchen eine Klimapostkarte. Und Deutsche sehen ihr Auto immer noch als Freiheitssymbol, stehen aber jeden Tag auf durch Autos blockierten Straßen im Stau - eingesperrt in einem Stahlkasten. Twittwoch #41.

...weiterlesen "Twittwoch #41"

2

Pornhub, Döner und grasgrüne Leidenschaften neben offiziellen Faschisten, Oktoberfestkotze und einer globalen Krise, in der sich alte Männer hauptsächlich damit beschäftigen, wie man am besten eine 16-jährige beleidigt. Twittwoch #40.

...weiterlesen "Twittwoch #40"

2

How Dare You ist das neue I Have A Dream, die Diagnose auf der nächsten Krankschreibung lautet kein Bock mehr auf Kapitalismus und die Bundesregierung bedankt sich bei 1,4 Mio. Menschen mit einem süßen Klimapaket, in dem eigentlich nur noch ein Gratis-Jutebeutel für alle fehlt. TwittwochsForFuture #39.

...weiterlesen "Twittwoch #39"

Gute Musiker muss man laut hören, nichts zeigt die Absurdität eines SUVs schöner als die Bezeichnung "Stadtgeländewagen" und alles ist besser ohne Hose. Der Twittwoch #38 hätte gerne, dass Interviews mit Nazis viel häufiger abgebrochen werden und stattdessen öfter mal das Grundgesetz vorgetragen wird - gesungen von Herbert Grönemeyer.

...weiterlesen "Twittwoch #38"

Deutschland spaltet sich auf in E-Roller-Zerstörer und SUV-Anzünder, Plastik kommt uns nicht in die Tüte, sondern landet direkt im Meer Müll und wenn die Roboter mal die Erde übernehmen, haben sie ganz schön viel zu tun. Die Twittwoche #37.

...weiterlesen "Twittwoch #37"

1

Im Osten ist die braune Tonne schon wieder überfüllt, rauchen ist nicht schlecht für die Umwelt, wenn man dabei stirbt und der Markt regelt kein Gras, dafür aber immerhin das mit der FDP. Twittwoch #36.

...weiterlesen "Twittwoch #36"

1

Der größte Regenwald der Erde ist anscheinend nicht mehr wert als zwei Staffeln Friends, manche Politiker möchten die Welt einfach gerne brennen sehen und andere Politiker sollten statt andere Länder zu kaufen lieber mal ihr eigenes für den guten Zweck abgeben. Twittwoch #35.

...weiterlesen "Twittwoch #35"

Alle werden alt, wenn es denn sein muss. Die Jugend segelt aus Protest und angetrieben von Rückenwind und Shitstorm über eines der sieben Weltmeere. Und Punk ist nicht tot, er liegt nur im Krankenhaus. Twittwoch #34.

...weiterlesen "Twittwoch #34"

1

Selbst die Menschheit in Hollywoodfilmen ist klüger als die echte Menschheit, Tumblr ist bald billiger als das Hackfleisch beim Aldi und ich kann irgendwas nicht nicht machen, weil da Arbeitsplätze dran hängen, ist meine neue Lieblingsausrede für alles. Der 33. Twittwoch (kann z.B. nicht aufhören zu kiffen, weil da Arbeitsplätze dran hängen).

...weiterlesen "Twittwoch #33"

1

Twitter bietet alternative Aktivitäten zum Sport an, die Digitalisierung in good ol' Germany stammt immer noch aus einem Neuland vor unserer Zeit und die Menschheit fährt mit Kreuzfahrtschiffen schnell nochmal gen SonnenWeltuntergang. Es könnte schließlich ihr letzter sein. Twittwoch #32.

...weiterlesen "Twittwoch #32"

In Deutschland ist es heißer als Kachelmann es erlaubt, der erste Klimawandel ist immer der schwerste (und eventuell auch der letzte für uns) und zur Antifa gehören theoretisch alle. Außer Faschisten. Twittwoch #31.

...weiterlesen "Twittwoch #31"