Woodstock ist zur Legende einer ganzen Generation geworden, der Höhepunkt der Hippiebewegung. Bislang unveröffentlichte Szenen von 1969 zeigen, wie ein Festival einer zerrissenen Gesellschaft zeigte, wie ein Miteinander möglich ist.

Heute vor genau 50 Jahren (vom 15. - 17. August 1969) war das wohl legendärste Festival aller Zeiten gerade im vollen Gange. Woodstock. Ein 3-tägiger Party-Rausch, der bis heute sinnbildlich für eine Flowerpower-Bewegung steht und Symbol einer ganzen Generation geworden ist, die sich mit den Lebenseinstellungen Love, Peace & Harmony und Sex, Drugs & Rock'n'Roll ganz gut zusammenfassen lässt.
Damit ihr den Spirit von damals zum langsam endenden Festivalsommer ein bisschen mitfühlen könnt: in der ARD-Mediathek läuft eine nostalgisch schöne Doku über die feucht-fröhlichere Feierei der Hasch rauchenden Matsch-Massen rundum Jimi Hendrix, Santana, Joe Cocker, Creedence Clearwater Revival & Jefferson Airplane. Ich mach's exakt ein halbes Jahrhundert nach Woodstock übrigens heute genauso, indem ich mich für die nächsten 3 Tage bei einer möglichen Schlammparty auf 'nem Festival in Hamburg zudröhne. Mit Musik natürlich. Und eventuell reingeschmugglten Joints. Ein bisschen Hippie muss schließlich schon sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MS DOCKVILLE Festival (@dockville) am

Mein "Lieblingsschiff" legt wieder im Hamburger Hafen an und verwandelt am Wochenende die alte Schleuse in ein 3-tägiges Festival: (die) MS Dockville. Dieses Jahr sind u.a. Billy Eilish, Jon Hopkins, Tua, Mine, Juju, Two Feet & Meute mit an Board.
Ich empfehle vor Festivalbesuchen in Hamburg ja, grundsätzlich nicht die Wettervorhersage zu googlen und einfach Gummistiefel, ein Regencape und Schnaps einzupacken, um bis zum regelmäßig folgenden Regenbogen über den Bühnen in Stimmung zu bleiben. Wir sehen uns bei den Acts, die ich euch in eine dockvillige Playliste verfrachtet habe, falls ihr euch da auch irgendwo rumtreibt.



Den ersten Tag nach dem Wochenende so richtig produktiv und hochmotiviert mit einer Arbeitspause starten. Die Orsons machen's möglich. Der Soundtrack für alle, die heute eigentlich wieder hart schuften müssten, sich gerade aber erstmal ein "kurzes" Päuschen gönnen.

[Hook]
In der Arbeit wünscht man sich die Pause herbei
Und in der Pause redet man über Arbeit
In der Pause redet man über Arbeit
In der Pause redet man über Arbeit
Und wieder in der Arbeit wünscht man sich die Pause herbei
Und in der Pause redet man über Arbeit (zwo drei vier)
Work work work work work (zwo drei vier)
Work work work work work

[Electronic vocals]
Schaffe schaffe Häusle baue
Schaffe schaffe Häusle (Häusle!)
Schaffe schaffe Häusle baue
Schaffe schaffe Päusle mache


Die Orsons starten mit ihrem großartigen neuen Album auch ihre O.I., Lusine drückt sich die virtuelle Realität gleich direkt in ihren Kopf, Alex Frecon ist alt geworden und unglued hängen immer noch im Jahr 1994 rum.

...weiterlesen "Musik-Vids-Mix: Orsons, Lusine, Alex Frecon & unglued"

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LARI LUKE (@larissariess) am


Die in Ecuador, Portugal und Heidelberg aufgewachsene Radiomoderatorin und Schauspielerin Larissa Rieß ist in erster Linie DJ - mit einer Vorliebe für sowohl ballernde Beats als auch Disney-Soundtracks. Als Lari Luke tourt sie deshalb gerade durch die Festivals und Clubs des Landes, dreht den Bass ordentlich auf und hat eine aktualisierte Spotify-Playliste gebastelt, die euch ihren Sound schon mal vorab um die Ohren haut (Mein diesjähriger Sommerhit ist auch dabei \o/). Ich habe jetzt jedenfalls am 29.11. einen Termin.



Land in Sicht Hörweite: Das neue Album der Orsons ist draußen und nimmt euch mit auf einen Trip zur Insel der Deutschrapboybande mit den wunderschön fetten Beats. Die Reise nach Orsons Island. In vier Kapiteln. Ich und meine Ohren sind dann mal weg. Ciao (mit O).


Adult Swim weiß offenbar, was im Internet so abgeht und lässt Rick & Morty ein Lo-Fi-Beats-Radio mit wubbalubbadubbdubbigen Gifs und Bands wie Nightmares on Wax oder Boards of Canada droppen, um die Wartezeit auf Season 4 ein bisschen mit human music zu verkürzen. Schwifty.

Tracklist:
1. Nightmares On Wax - On It Maestro 0:00
2. Mark Pritchard - Glasspops 4:08
3. Kamaal Williams - Salaam 15:23
4. Boards of Canada - Julie And Candy 19:19
5. Lee Gamble - Folding 24:52
6. Machinedrum - Rise N Fall 28:23
7. Drumcell - Vapor Sleep 33:51
8. Plaid - Light Rain 39:41
9. Nightmares On Wax - The Other Ship 43:27
10. Boards of Canada - Sunshine Recorder 47:17
11. Boards of Canada - Corsair 53:01
12. Tom Calvert - SUV 55:32
13. Plaid - Tak 1 56:37
14. Lee Gamble - Many Gods, Many Angels 57:40
15. Kamaal Williams - Rhythm Commission 1:00:35


Klassische Radio-Musik verbinde ich ja immer mit meinem längst toten Kassettenrekorder aus den 90ern, mit dem ich Mixtapes aus aufgenommenen Radiosongs gebastelt habe und dann jedes Mal tierisch sauer auf alles war, wenn wer dazwischengequatscht hat. Heute hören alle Podcasts, in denen das ausschließlich getan wird.
Per Webradio Mucke hören macht aber trotzdem so gut wie niemand (bis auf den Lo-Fi-Channel). Vielleicht hilft da ja das oldschoolige Retro-VHS-Design von PoolsideFM beim nostalgischen Wiederaufleben charmanter Vintage-Sommer-Sounds aus dem Internet-Radio. Bei mir hat's funktioniert. ♪┗(˘⌣˘)┐♪

via


Pogo zerlegt Bambi in remixte Einzelteile, Tretti shared das Intro aus seinem neuen Album im September, dicht & ergreifend rappen in einer Fremdsprache, The Chats hacken sich durchs Neuland & Sampa The Great ist die finale Form von Soul-Rap.


...weiterlesen "Musik-Vids-Mix: Pogo, Trettmann, dicht & ergreifend, The Chats & Sampa The Great"


The Midnight sind eine Synthpop-Band, die sich durch Nicolas Winding Refn's Drive zusammengefunden hat und den neonfarbenen 80's-Film des großartigen Soundtracks weiterfährt. Mit nostalgisch-melancholischen Texten über die lange lange her liegende Kindheit und die dazugehörigen Videospiele und Zeichentrickserien von damals.
Das aktuelle Album nennt sich passenderweise Kids und klingt in etwa so, als würde man Samstagmorgen mit 'nem Kakao in der Hand auf dem Bett bzw. vor dem Fernseher hocken und auf seine Lieblingscartoons warten (bis einem wieder einfällt, dass die seit 20 Jahren nicht mehr laufen und man ja gar kein Kind mehr ist). Retromantische Musik für die Zeitreise zurück ins eigene Kinderzimmer.

Kids are sad, the sky is blue
There are monsters in the spare bedroom
Kids grow up, and move away
They closed the plant and the mall arcade
Kids are sad, their parents, too
Kids get high in the spare bedroom
We grow up and move away
The seasons pass, but the monsters stay


Das Lo-Fi-YouTube-Radio der ChilledCow ist inzwischen so fame im Internetz, dass sich Menschen im realen Leben als Stream-Meme verkleiden. Darauf erstmal ein paar Beats to relax/study to:


via


Die Öffis in Wien bewerben ihre U-Bahn mit neonfarbener Synthi-Mucke, 80's-Grafiken und einem flashig-trashigem Ohrwurm von Minisex, indem am Ende eine Pizza dran glauben muss. Schöne Untergrundmusik aus Österreich.