Spotify-Walkmen, Insta-Einwegkameras und Facebook-Beepers von Art Director Thomas Oliver aka Tom le French. Modern-Life-Technology als haptische Geräte im stilechten Retro-Outfit der 80er. Ein quasi prähistorisches Internet aus einer Zeit ohne Internet. Und vermutlich der feuchte Vintage-Traum eines jeden Hipsters.


...weiterlesen "Re:Birth | Pre-Internet Technology"


Ein mittlerweile 32 Jahre alter Bericht über deutsche Videospiel-Cracker, die als Kinderzimmer-Mafia die damaligen Floppy-Disk-Games crackten und Gangsta-Namen trugen, wie z.B. The Dynamic Duo oder Headbanger. Immer im Duell mit Kopierschutz und Polizei. Als sportliche Challenge. Aber auch für die 15 Minuten Ruhm in den goldenen 80igern.
Sämtliche Spiele, die damals noch bis zu 150 Mark kosteten (für einen fuckin verpixelten Flugsimulator!), gibt es heute übrigens ganz ohne cracken als Browser-Game im Internet. Alles umsonst.

via


Schickes 80s-Allstars-Painting von Jim, der diesmal ausnahmsweise selber entschieden hat, was er malt. Mit dabei u.a. Ghettoblaster-E.T., Prince im Delorean, Hasselhoff im RUN-DMC-Shirt und Synthesizer Stallone. Eine stilsichere Popkultur-Collage für die Nerds der guten alten Zeiten.

1


Der Teaser zu Blood Machines (aka Turbo Killer 2). Die NewWave-Fortsetzung vom neonverstrahlten Synthie-Banger der Carpenter Brut und ihrem bloody Sci-Fi-Retro-Musikvideo von Seth Ickerman als kommender Kurzfilm. Cyberpunk meets creepy Weirdness.

Inspired by the spirit of the 80's, Blood Machines is a 30-min science-fiction short film written and directed by Seth Ickerman, scored by the synthwave artist Carpenter Brut. Blood Machines is the sequel of the music video Turbo Killer, their first collaboration.



via


Mein aktueller Favorit bei Kickstarter: 198X. Ein Game im Retro-Look, das ein Coming-of-Age-Drama aus den 80s erzählt, in dem ihr Retro-Games aus den 80ern zockt. Mit mehreren Genres. Und mehreren Charakteren.
Im Prinzip also ein bisschen wie diese 123456 in 1 Games auf'm Gameboy früher. Nur eben mit cooler Story, Neonfarben und Arcade-Hallen. I fuckin' love this Pixel-Art-Style. ...weiterlesen "198X | Over-The-Top-Arcade-Action meets Coming-Of-Age-Drama"


Big Mike & Gianni La Bamba leben immer noch stilecht in den wavey 80's und surfen weiter die neue kölsche Welle. Im VW Scirocco. ...weiterlesen "Big Mike & Gianni La Bamba – Scirocco"


Devolver springt auf den 80s-Hypetrain auf und liefert mit Crossing Souls ein retromantisches Adventure-Game im stilechten Pixelart-Look ab, das vollgepackt ist mit Referenzen auf u.a. Back to the Future, E.T. & Ghostbusters. Und Kids auf Mountainbikes, nach Neonfarben klingende Synthie-Sounds und einen oldschooligen VHS-Trailer gibt's natürlich auch. Das Videospiel gewordene Stranger Things.

...weiterlesen "Crossing Souls | Ein nostalgisches Pixel-Adventure-Game im Stranger-Things-Stil"


Digitale Kinderzimmerkunst made by Ângelo Fernandes. Mit allem, was das nostalgische kleine Herz der 80er und 90er begehrt. Von A wie Atari-Konsole bis Z wie Zauberwürfel. Und ich bin gerade wieder 10 Jahre alt. Retromantik pur.

1


Neuer Trailer mit neuen 80s-Referenzen zum neuen Sci-Fi-Film von Steven Spielberg. Still Easter-Egg - The Movie, still Nerd-Porn - and I'm still hyped. ...weiterlesen "Neuer Trailer: Ready Playe One | 80s-Nerd-Porn again"

1


Ich liebe ja Gizmo und die ollen Gremlins und schaue mir beide Teile vor allem an Weihnachten immer wieder gern an, wenn sie mal wieder irgendwo laufen. Und seit Jahren warte ich darauf, dass die Gerüchte um einen 3. Gremlins-Film endlich wahr werden.
And then this happened: Ein fantastischer Kurzfilm von Ryan Patrick, der mit viel Fan-Liebe produziert wurde, selbstgebastelte Mogwais ohne CGI-Gedöns beinhaltet und mit einer Menge 80's-Charme von damals™ glänzt (den Soundtrack gibt's sogar als Download). Da komm' dann sogar ich ein bisschen in Weihnachtsstimmung. Und nicht vergessen: nie der Sonne aussetzen, nicht nass werden lassen & nicht nach Mitternacht füttern!

Mein Highlight aus der letzten Folge vom Deutschrap-Podcast neben der E.T.-Single, dem Haftbefehl-Folks-Cover und dem deutschen Hard-Knock-Life-Sample, das später zu einem Song für ein Flüchtlingskind wurde: Matthias Hanselmann.
Einer der allerersten Rapper aus Deutschland, der sich 1982 selbst zum King of Rap in Berlin ernannt hat. Einfach, weil es keinen anderen gab. Nach nur einem Song beendete er aber offenbar seine Rap-Karriere, interviewte 35 Jahre später Kool King of Rap Savas und hat ihm - warumauchimmer - nicht mal was davon erzählt. Dabei kann der Track sich für sein Alter sogar hören lassen. Nachdem er auf Insta hochgeladen wurde zumindest. Danke Falk.