Springe zum Inhalt


Eigentlich warte ich mittlerweile schon auf die übernächste Serie von und mit Phoebe Waller-Bridge, in der sie zusammen mit Donald Glover in den Rosenkrieg ziehen wird. Fleabag war aber einer erfrischendsten Serien der letzten Jahre und ist gerade - sogar als Originalversion in englisch - in der ARD-Mediathek auffindbar.
Wenn ihr die britische Dramedy-Serie mit Hang zum Selbstgespräch und Vorliebe für die vierte Wand aus unerklärlichen Gründen noch nicht gesehen habt, solltet ihr die Gelegenheit nutzen und das dringend nachholen. Es lohnt sich, falls ihr in Zeiten wie diesen mal wieder herzhaft verzweifelt lachen wollt.

Die junge, chaotische, wütende, aber auch trauernde Fleabag (Phoebe Waller-Bridge) schaut gerne Pornos, schläft mit jedem Mann, der in ihre Nähe kommt und schnorrt sich durchs Leben. Dieser Lifestyle stößt sogar in London aber manchmal an Grenzen…


Good News: Falls der Sommer 2021 gelockdownt ins Wasser fallen sollte, können wir uns nun immerhin über die 5. Staffel Rick & Morty freuen. Wobei ich zwischendurch ja schon selber das Gefühl hatte, in einer Folge dieser durchgeknallten Sci-Fi-Serie zu leben, bei all dem übertrieben weirden Shit, der in letzter Zeit passiert ist.
Vielleicht ist es aber trotzdem ganz gut, mal in ein anderes absurdes Paralleluniversum zu schauen, in dem einige Viren mit Krawatte gerade Öffnungsdiskussionsorgien führen während die Brille tragenden Menschologen unter ihnen vor noch gefährlicheren Mutanten-Menschen mit 3 Armen und 2 Köpfen warnen. Ob das in der neuen Staffel vorkommt, weiß ich nicht, in nicht mal 3 Monaten wissen wir aber auf jeden Fall mehr. Hoffen wir mal, dass Corona bis dahin auch einfach in irgendeinem intergalaktischen Portal verschwindet und in einem maximal weit entfernten Universum landet.

„Now you can start asking us about season 6. Rick and Morty return for season 5 on Sunday, June 20 at 11pm ET/PT on Adult Swim.“


Auch in South Park wird inzwischen um den Impfstoff gekämpft. Nach dem Pandemie-Sepcial gibt's nun nämlich ein Vaccination-Special, in dem mir mal wieder auffällt, dass scheinbar nahezu alle auf der Welt gerade die selben Probleme haben, was ich irgendwie beruhigend und beunruhigend zugleich finde. Und jetzt lasst uns ganz schnell Shots an alle verteilen und den guten Juice in jeden Arm dieser Erde ballern, damit die SouthPark-Macher nicht noch ein drittes Corona-Special machen müssen.



Die von mir hier schon mal empfohlene Mini-Serie Years & Years, die euch innerhalb von 6 Folgen eine immer schlimmer werdende Zukunft der nächsten 15 Jahre vorraussagt, gibt's nach über einem Jahr Verspätung nun auch in der ZDF-Mediathek. Eigentlich ist sie mittlerweile leider schon veraltet, weil die BBC-One- bzw. HBO-Produktion damit beginnt, dass Trump wieder gewählt wird und die Realität im Jahr 2020 abseits dessen tatsächlich noch dystopischer aussah als in der britischen Dystopie-Serie.
Zur aktuell herrschenden Weltuntergangsstimmung trifft die Politik-Version von Black Mirror aber trotzdem noch vollends den Zeitgeist und schafft es auch ohne Pandemie im Apokalypse-Bingo, Angst vor der kaputten Welt von Morgen zu machen. Auch wenn mir persönlich am Ende alles ein bisschen zu schnell ging. Ich mag meine Weltuntergänge lieber langsam (zumindest in fiktiven Welten).

Years & Years is an epic saga that takes an ordinary family and catapults them through the next 15 years. As society changes, faster than ever, the Lyons will experience everything we hope for in the future, and everything we fear.


Die guten Nachrichten: Joyn hat uns die erste Folge der 4. Jerks-Staffel untern Tannenbaum gelegt. Und das sogar in doppelte Länge. 45 Minuten exklusive Fettnäppfchentritte der Extraklasse als kleines Weihnachtsgeschenk. Damit ihr endlich erfahrt, was nach dem Partnertausch-Gangbang passiert ist (was könnte es Besinnlicheres geben zum frohen Fest). Die schlechten Nachrichten: mehr gibt es leider erst Mitte 2021.

via


Hat für mich sehr gut in dieses Jahr gepasst: Eine Serie über einen Typen, der sich nur sicher hinter seiner Maske fühlt und sie deshalb ganz vorbildlich quasi immer trägt. Und falls ihr auch so traurig nach der letzen Folge Mando wart und euch ein Baby-Yoda in eurem Leben wünscht, bekommt ihr noch ein kleines Bonus-Fanfilmchen dazu, in dem der kleine grünen Knirps endlich eine Hauptrolle bekommen hat.

via


Neben Sløborn, The Great, Betty und der zweiten Staffel The Boys ist eines meiner Serienhighlights 2020 bisher ein animierter Neandertaler und sein Dino-Brudi: Primal. Eine brutal animierte Steinzeit-Serie von Adult Swim, in der nahezu alle Konflikte - so wie es damals eben üblich war - mit Gewalt statt mit Worten gelöst werden.
Ist aber auch nicht einfach, wenn sowas wie eine Sprache noch gar nicht existiert oder du als Höhlenmensch schlicht noch zu dumm bist, um dich anders auszudrücken als ein Speerwurf. Ich dagegen, der einige Jahrtausende später in pandemischen Social-Media-Zeiten lebt, finde es ja sehr befriedigend endlich mal eine Serie zu sehen, in der alle ihre Fresse halten oder maximal laut schreien. Falls ihr das genau so passend fürs Jahr 2020 findet wie ich, hier die ersten 4 von 10 Folgen:




Habe ich euch schon gesagt, dass 2020 auch das Jahr ist, in dem die Animaniacs samt der besseren Mickeymäuse namens Pinky & Brain ihr Comeback starten? Okay, ja, habe ich schon, aber so schöne News hört man ja gerade in diesen Zeiten auch gerne öfter mal. Zumal es inzwischen auch einen richtigen Trailer gibt, der ein sehr zeitgemäßes Gagfeuerwerk verspricht.

NARF! Hope we didn't miss too much while we were gone!
All-new episodes of #Animaniacs premiere November 20, only on Hulu.

1


Eigentlich hätte "Ehrenpflegas" eine gar nicht mal so schlechte Satire-Web-Serie mit wirklich guten Schauspielern sein können (u.a. aus Dark). Leider ist es aber tatsächlich eine offizielle Werbung des BMFSFJ, das mit dieser 700.000€ teuren Kampagne Pflegeberufe wieder "cool" machen möchte und unter #Ehrenpflegas nicht nur einen Shitstorm auf Twitter ausgelöst hat, sondern sogar so schlecht ankam, dass sich der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe heute noch davon distanziert hat.
Aber hey - immerhin hat die Serie voller Cringe-Momente geschafft, dass darüber geredet wird und so hoffentlich endlich mal eine Gehalts-Diskussion ins Rollen kommt, die mir schon seit Beginn der Pandemie zu kurz kommt, als wir alle noch auf unseren Balkonen geklatscht haben. Und jetzt gebt diesen für unsere Gesellschaft so wichtigen Menschen endlich mehr Geld, verdammte Scheiße. Die retten uns schließlich im Notfall alle den Arsch. Nicht nur während Corona.

PS: Selbst Satire ist näher an der Realität.

via

2020 hat dank Hulu und Steven Spielberg's reanimated Animaniacs zur Abwechslung mal good News: meine beiden Lieblingslabormäuse Pinky & Brain kommen zwieder, um hoffentlich die Welt von Corona zurückzuerobern. Mit anscheinend neuen Folgen. So gefällt mir dieses Jahr schon besser.

Es ist nicht alles schlecht 2020: The Boys war dieses Jahr fast sowas wie das neue Game of Thrones und trendete mit jeder neuen Folge bis zum gerade gelaufenen Staffelfinale bei Twitter. Und auch ich kann absolut nichts gegen eine Show sagen, in der u.a. ein Super-Nazi von einem Lady-Trio verprügelt wird. Zweite Staffel war also eher The Girls - bis auf die letzte Szene. Inklusive Finale bisher aber klar mein serielles Highlight 2020.