Erinnert ihr euch noch an das verkackte Rich-Kids-Festival FYRE, das damals via Social Media als scheiße teurer Luxus-Event auf einer Privatinsel in den Bahams gehypt wurde und dann aussah wie ein runtergekommenes Survival-Camp mit einem Bällebad?
Netflix hat eine Doku zur so krass gefloppten Influencer-Party produziert, dass der Veranstalter 6 Jahre wegen Betrugs in den Knast und zusätzlich 26 Millionen $ Schadensersatz zahlen musste. The Greatest Party That Never Happened.

An exclusive behind the scenes look at the infamous unraveling of the Fyre music festival. Launching globally on Netflix on January 18, 2019.

Created by Billy McFarland and rapper Ja Rule, Fyre Festival was promoted as a luxury music festival on a private island in the Bahamas featuring bikini-clad supermodels, A-List musical performances and posh amenities. Guests arrived to discover the reality was far from the promises.

Chris Smith, the director behind the Emmy Award Nominated documentary Jim & Andy: The Great Beyond, gives a first-hand look into disastrous crash of Fyre as told by the organizers themselves.


via


Letzten Sonntag war ich bei Monolink, der seine Heimatstadt Hamburg besucht und dort - wie ich und der Rest des vollen Saals fand - ordentlich abgeliefert hat. Ein paar Wochen zuvor hat der Elektro-All-Round-Musiker sein Live-Set in der Wüste Nevadas abgefeuert. Beim Burning-Man-Festival. Während des Sonnenuntergangs und einer aufkommenden Nacht aus bunten Neonlichtern, in der Dinge brennen.

Viel schöner kann man so ein Wochenende vermutlich nicht starten. Play.

Sunset at the Mayan Warrior.

All tracks by Monolink. Unfortunately I had to cut out my edit of Nils Frahm's "Says" due to copyright claims. Head over to Soundcloud for the full set.



Morgen öffnet der Hamburger Hafen wieder seine Festival-Schleusen: Die MS Dockville liegt wieder in der Perle des Nordens und ich werde die nächsten 3 Tage ausschließlich damit verbringen, Musik und andere Drogen zu konsumieren. Solang lass' ich euch aber noch ein bisschen von dem da, was ich mir dort bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein und keinem klassischen Hamburger Regenwetter gönnen kann:





Heute öffnet das Spektrum-Festival in Hamburg wieder seine Schleusen und verfrachtet jede Menge Hip-Hop-Crews an den Hafen. Mit dabei sind u.a. Trettmann, Zugezogen Maskulin, die Antilopen Gang & Ahzumjot die 102 Boyz. Und als krönenden Abschluss gibt's ab Mitternacht auch noch ein 3-stündiges Set der ehemaligen 16Bars-Kapitänin Visa Vie, die euch nochmal alle Rapbangers serviert, die ihr hören wollt.

Tickets fürs Spektrum gibt's noch an der Abendkasse für 'n Fuffi – Timetable hier. Und sogar das Hamburger Wetter hat dieses Jahr sonnenscheinbar Bock auf Festivals – Vorhersage: 28°, und (fast) keine Spur von Regen. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist, Digga.
Ich bin mir dann mal was Gönnen (und trällere dabei meinen Sommerhit: alle meine Freunde stinken morgens schon nach Bier~🍺🎶)


Eine 3-teilige Dokumentation über den Kulturkosmos und das Fusion-Festival, dessen erste Filmaufnahmen in den 90ern auf VHS entstanden und über die Jahre immer wieder fortgesetzt wurde (und auch noch wird). Auf der Homepage der kreativen Party-Organizer könnt ihr die ersten jeweils 40 Minuten langen Parts anschauen - den dritten Part gibt's für begrenzte Zeit auf YouTube (Update: Leider inzwischen schon wieder offline, Part 1 & 2 sind aber still there)

Kurz nach der Fusion 2018 möchten wir Euch für kurze Zeit den dritten Teil der Doku über den Kulturkosmos und das Fusion Festival nicht vorenthalten. Es handelt sich um eine zeitlich begrenzte Veröffentlichung, da der Film noch nicht ganz fertig ist. Die ersten beiden Parts der Dokureihe könnt ihr Euch unter www.kulturkosmos.de anschauen.

“Wenn Mensch hinter die Kulissen des Fusion-Festivals schaut, zeigt sich der Kulturkosmos – ein schillerndes Gemeinschaftswerk unterschiedlichster Akteur*innen. [...]
Unsere Filmreihe handelt von aktiven Menschen, von Selbstbestimmung und Selbermachen. Wie wollen wir leben? Was ist wirklich wichtig? Was auf den ersten Blick als Festival erscheint, entwickelt sich vielleicht in seiner Tiefe zu einem Modellversuch einer gesellschaftlichen Utopie."


Eben noch die Shows von SXTN und Feine Sahne Fischfilet hier reingeschubst, schon liefert arte Nachschub für alle, die sich per Stream ein bisschen Festivalstimmung nach hause holen wollen (was für eine Zeit, um am Leben zu sein).
Diesmal gibt's die Jungs von Zugezogen Maskulin - frisch vom gerade laufenden splash!-Festival. Und auch die können das, was sie machen ja durchaus ziemlich gut. Mein Tipp lautet deswegen: Holt euch 'n Bierchen aus'm Kühlschrank (oder 2 oder 10) und ab geht's, Leude.

Wer live ins splash! reinschauen will, kann das heute dann ab 17:30 Uhr tun - hier der Link, hier das eventuelle Programm.


Ich habe mich gerade ein wenig durch die Fusion-Sammlung von Ronny gehört und das Hover-Set für so schön befunden, dass ich es mir hier hinklebe. Und so ein bisschen Festival-Stimmung kann ja im Sommer eigentlich auch nie schaden. Have a nice monday.


Mein Lieblings-französisch-deutscher-Sender arte hat dieses Jahr wieder einige Festivals auf'm Plan, die sie als Live-Konzerte streamen. Und ich war so frei und hab' mir mal meine Favoriten vom Southside/Hurricane Festival rausgesucht, das ja eigentlich beides nicht so meins ist, zudem ich dank der tollen Mediathek aber eben auch nicht muss (es lebe die Technik).
Dort sind u.a. die kompletten Shows von SXTN und Feine Sahne Fischfilet im Angebot. Und ich pumpe das jetzt einfach schön laut in meinem Zimmer und hol' mir vielleicht später noch 'n Sixer am Kiosk dazu fürs Feeling. Thanks, arte.
...weiterlesen "arte Concert: SXTN & Feine Sahne Fischfilet – Live@Hurricane/Southside"

Der Sommer plätschert hier im Norden so vor sich hin und beim Dockville-Festival wird im Regen getanzt. Und später verliert dann wieder dieser HSV verletzt sich der Torschütze vom HSV beim Jubeln - ist er wohl nicht gewohnt. Ein typischer Tag aus meinem Leben in Hamburg. Naja. Wenigstens kein G20 heute.


Am Wochenende ist in Hamburg wieder mal das Dockville-Festival und ich bin wie so ziemlich jedes Jahr natürlich auch wieder dabei. In den nächsten 3 Tagen werde ich also hier weniger machen und dafür dann viele Getränke und Konzerte zu mir nehmen. Oben seht ihr schon mal ein Bild von meinem zukünftigen Ich, das am Montag wahrscheinlich genau so in irgendeiner Ecke liegen wird. Gute Besserung, Zukunfts-Sascha.

Falls ihr Interessenten seid, hier mal die Acts vom Dockville, bei denen ich vermutlich so rumhängen werde:






via


Der (HipHop-)Kultursender arte hat jede Menge Konzerte in voller Länge vom splash!-Festival übertragen, die ihr euch noch als Stream in der Mediathek gönnen könnt. U.a. die Live-Shows von Marteria, SXTN, 3Plusss, DCVDNS & LGoony. Und ich glaube, ich muss da nächstes Jahr auch mal hin. Scheint ja ganz gut abzugehen bei den Hip-Hop-Headz.

Die Festivalsaison hat nun auch in Essen begonnen. from de


Hoffen wir für alle Beteiligten mal, dass zumindest das Wetter nicht allzu scheiße wird.