Die gerade mal 19-jährige Neo-Soul-Stimme straight outta Bochum: Amilli. Neben den Shows von Fatoni und Tua eines meiner Lieblingskonzerte aus Chemnitz bzw. von meinem Lieblingsfestivallivestreamsender arte. Smoothe Sommermusik.


Zuerst der Kosmos, dann der Kosmonaut. In Chemnitz folgt aufs gestrige Festival gleich noch ein Festival und auch heute gibt's wieder einen Live-Stream von arte, mit dem ihr zuhause vom Sofa aus dabei sein und euch z.B. vom großartigen Tua und seinen noch großartigeren Beats ins Wochenende schicken lassen könnt. Oder von Fatoni. Oder Amilli. Ich werde nachher - wahrscheinlich mit einem Glas und/oder einem Joint in der Hand - so ziemlich genau das tun.

Freitag:
19h45 Alli Neumann
20h30 Serious Klein
21h15 Die Nerven
22h00 TUA
23h00 shame
00h00 Fatoni

Samstag:
19h25 FLUT
20h10 Amilli
20h55 Cari Cari
21h40 Swutscher
22h25 Fil Bo Riva
23h25 Jugo Ürdens
00h10 BHZ



Die Fortsetzung vom letztjährigen Wir-sind-mehr-Konzert gegen Rechts, die dieses Jahr das WarmUp-Programm für Kraftklubs Kosmonautfestival ist: Wir bleiben mehr. Live-Streams vom für Toleranz und gegen Fremdenhass kämpfenden Kosmos Chemnitz gibt's auf YouTube, arte und im Boiler Room (bei YT zurückspulen oder aufs ganze Video warten, im BR-Channel sind alle fertigen Streams).
Mit am Start sind u.a. Großstadtgeflüster, Mauli, Fatoni, Tocotronic, Alligatoah, Zugezogen Maskulin, Stimming, Dr. Motte und Herbert Grönemeyer. Stabiles LineUp für ein Umsonst-Festival, das so viel positive Vibes versprüht. Fuck Nazis. Mit guter Musik (und Festivals MIT Bier). <3

Der Sommer 2018 brachte Chemnitz in die Schlagzeilen: mit fremdenfeindlichen Übergriffen, aber auch mit “#wirsindmehr”, einem Konzert, bei welchem Musiker*innen, Kulturschaffende und die Stadt Chemnitz gegen Fremdenhass und für ein demokratisches und solidarisches Miteinander aufriefen. KOSMOS CHEMNITZ – WIR BLEIBEN MEHR knüpft genau dort an. Es greift den kulturellen und solidarischen Impuls auf, den 65.000 Besucher*innen und mehr als 1.Mio Zuschauer*innen beim Livestream von #wirsindmehr gesetzt haben.
Gemeinsam mit der Stadt und den lokalen Kulturakteur*innen will der KOSMOS CHEMNITZ den gesellschaftlichen Dialog in Chemnitz fortführen. Er bringt zusammen, was zusammen gehört: Musik, Kultur und gesellschaftlichen Diskurs – und formt einen neuen Spielplatz für eine offene Stadtgesellschaft.



...weiterlesen "Live-Streams vom KosmosChemnitz – Wir bleiben mehr!"


Fresh Kils knallt seine smoothen Live-Beats inzwischen nicht mehr im Solo, sondern hat sich zu einer stabilen Trio geformt, das mindestens genauso freshen Kram abliefert. Auch wenn ich ja immer noch finde, dass der Typ allein mit seiner MPC schon wie eine Band klingt. Dope Music.


Arte Concert präsentiert euch auch dieses Jahr wieder etliche Streams von etlichen Festvials, in der ihr euch Live-Konzerte ganz unromantisch, aber bequem vom Sofa daheim aus geben könnt. Mit dabei die quietschbunte Boyband of Deutschrap, die dank Tua einen der besten Produzenten hierzulande am Start hat und sowas wie K.I.Z. auf LSD und noch elektronischeren Beats sind: Die Orsons.

Willkommen zur Antithese des Gangster-Raps – den Orsons geht es weder um die dicksten Eier oder die härtesten Ellbogen, sondern vielmehr um Klugness, die Kreativität groß schreibt, jeden Gig in eine Zeremonie der guten Laune verwandelt und ordentlich Schwung in die Kiste befördert!
Das schwäbische Quartett sorgt mit positiver Attitüde für Furore und bricht nebenbei mit allen gängigen Konventionen des HipHops, denn wer kann von sich schon behaupten Liebe, rappende Schweine und Tretboot-Drivebys zu thematisieren? Eben! Dass die vertonte Abkehr von allen gängigen Regeln dabei auch noch klebriger in den Ohren hängenbleibt als eine Tüte Jelly Beans versteht sich fast von selbst. Keine Frage, Euer Festivalsommer ist soeben um ein Highlight reicher geworden!


Ein tanzbares Handpan-Set auf einem italienischen Vulkan. Giolì & Assia feuern ihren Sound nördlich von Sizilien ab - auf einer Insel namens Vulcano. Umgeben von kleinen Rauchschwaden der heißen Erde und einem Mittelmeerpanorama aus 500m Höhe. Ich habe auf jeden Fall schon hässlichere Orte gesehen, an denen Live-Musik gespielt wurde.

1


Elektronische Ambiente-Sounds aus einem Museum in Paris als einstündiger Konzertmitschnitt auf arte. Das heutige Kulturprogramm für die Ohren kommt vom einzigen Fernsehsender mit Geschmack, der euch deutsche Musik aus Frankreich in die Mediathek gepackt hat: Apparat live im Palais de la Découverte.

Moderat ist tot, es lebe Apparat! Nachdem er viele Jahre mit seinen Landsleuten von Modeselektor zusammengearbeitet hat, ist Apparat nun wieder solo unterwegs. Das Ergebnis? Ein großartiges Ambient-Album, das der Deutsche in einer brandneuen Ausgabe von Passengers im Palais de la Découverte präsentiert.


Letzten Sonntag war ich bei Monolink, der seine Heimatstadt Hamburg besucht und dort - wie ich und der Rest des vollen Saals fand - ordentlich abgeliefert hat. Ein paar Wochen zuvor hat der Elektro-All-Round-Musiker sein Live-Set in der Wüste Nevadas abgefeuert. Beim Burning-Man-Festival. Während des Sonnenuntergangs und einer aufkommenden Nacht aus bunten Neonlichtern, in der Dinge brennen.

Viel schöner kann man so ein Wochenende vermutlich nicht starten. Play.

Sunset at the Mayan Warrior.

All tracks by Monolink. Unfortunately I had to cut out my edit of Nils Frahm's "Says" due to copyright claims. Head over to Soundcloud for the full set.



Das wunderbare Project Mooncircle war gestern im Gretchen und hat eine Release-Party für Long Arm's neues Album geschmissen. Ein elektronisches Fest für die Ohren mit herrlich breiten Sound-Spektren und einlullenden Bässen, die sowohl an nem 'Samstagabend als auch an 'nem gemütlichen Sonntag zuhause funktionieren. Eine klangvolle Chillung mit Club-Vibes - und meine Background-Musik für den heutigen Gammel-Tag.

We would like to celebrate Long Arm's third studio album 'Darkly' and Takeleave's debut album 'Inner Sea' with our listeners. You can expect wonderful music and live shows by Owen Ross - US (sub-label Finest Ego), Takeleave - GER, Long Arm - RU, Mitch von Arx (UK) and visuals by Snowedin. Supported by our label heads on the ones and twos.

3


Cercle hat Martin Stimming aufs Meer gestellt und einen Leuchtturm in eine electromantische DJ-Location auf See verwandelt. Kann man so machen. Und kann man vor allem gut hören. In so einer samstäglichen Sommernacht.

Der Leuchtturm von Cordouan steht auf der Höhe der Gironde-Mündung vor der französischen Atlantikküste. Er ist seit 1611 in Betrieb und damit der dienstälteste Leuchtturm.


Der holländische Klangkünstler Binkbeats war letzten Monat zu Gast in den Studios von RedBullMusic und hat dort eine "kleine" Live-Session performt. Im März ist er sogar auf Deutschland-Tour, bei der ich hier in Hamburg vielleicht auch mal vorbeischneie.
Der Typ hat's nämlich musikalisch ganz schön drauf - und beherrscht anscheinend jedes Instrument, das in der Geschichte der Menschheit jemals gebaut wurde.

15.03.2018 Hamburg, Häkken
16.03.2018 München, Ampere
17.03.2018 Berlin, Gretchen

1

Ich liebe ja Tycho spätestens seit diesen großartigen Sonnenaufgangs-Sets vom Burning Man und finde deren Mucke immer ziemlich sommertauglich. Da kommt so ein Live-Gig aus dem Astra in Berlin mir ja gerade recht. Auch wenn's leider nur 20 Minuten sind. Aber immerhin, ne. Jetzt muss dann nur noch der besagte Sommer mitspielen.