Springe zum Inhalt

2

Trash-TV-Ikonen sind mir ja manchmal sympathischer als gewisse Tatort-Schauspieler von der großen Leinwand, die nuschelnd in eine Kamera schwurbeln und so tun, als wären sie plötzlich wirklich Dr. der Virologie. Dann doch lieber wissenschaftlich korrekte Impfluencer aus TeamRTL2.

Ein bisschen kafka'esk, dieses morbide "Kunstwerk". Rest in Peace, kleine Kakerlake. Immerhin scheinst du aber glücklich gestorben zu sein und bist offenbar in den Tod getanzt. Hoffen wir mal, dass die Musik gut ist, da wo du jetzt bist.


...weiterlesen "Eine tote tanzende Kakerlake"


Falls ihr an einem Montagmorgen wie diesen aufgeben und alles, aber vor allem euch liegen lassen wollt, hilft vielleicht diese motivierende philosophische Weisheit aus dem antiken Internet, in dem Facebook-Memes noch ein Ding waren.


Julie Nolke besucht seit Pandemieausbruch in regelmäßigen Abständen ihr Vergangenheits-Ich und gibt sich selbst Updates aus der ungewissen Zukunft, von der wir uns alle immer wünschen, dass sie besser und nicht noch apokalyptischer wird. Bisher waren die erhofften guten Nachrichten allerdings nie gute Nachrichten.
Und vielleicht haben wir am Ende ihrer Zeitreise-Serie ja einen chronischen Verlauf unseres Untergangs, den wir uns in den letzten Augenblicken der Menschheit nochmal alle gemeinsam anschauen und drüber lachen können. Vielleicht kommt aber auch alles mal wieder ganz anders, als man denkt und wir finden das dann doch nicht mehr so lustig. Oder es wird ganz plötzlich doch nicht mehr alles immer schlimmer und Julie muss sich was neues einfallen lassen. Man weiß es nicht. Was wir bis jetzt wissen, verrät euch dagegen aber die aktuell fünfte Episode.

via

@tagesschauWelches Wort ist euch zu cringe? ##tagesschau ##nachrichten ##jugendwort2021♬ Originalton - tagesschau


Die Tagesheesh hat nicht nur einen GIPHY- und einen TikTok-Channel, sondern geht auch sonst mit der Zeit und liefert in den Nachrichten für die coolen "Kids" sehr akkurates Meme-Material fürs Internetz ab. Und so wild vorgetragen mag ich meinen Cringe ja am liebsten. Vermutlich hätte selbst Satire das nicht satiriger hinbekommen.

1


Ich höre ja sehr viel Deutschrap und bin einiges an vulgären Kraftausdrücken gewohnt. Aber was dieser Rüpel-Geher hier so von sich lässt, geht mir dann doch eindeutig zu weit. So ein Gangsta-Jargon hätte ich ja maximal von Annika und ihrem Pferd erwartet, aber niemals nie von jemandem, der beruflich "geht". Süß.

via


Eines der wenigen Highlights aus dem letzten Sommer gibt es diesen Sommer nun nochmal als Mini-Highlight in Form eines kleinen "Action-Sets" einer Modellbau-Seite. Hoffen wir mal, dass 2021 auch noch ein paar eigene schöne Highlights produziert und nicht immer nur 2020 kopiert (das wäre generell keine gute Idee, please don't do that).


via


Nach den letzten 1 1/2 Jahren, in denen hauptsächlich Spaß verboten war, man aber trotzdem immer brav weiterarbeiten durfte, hoffe ich ja immer noch, dass wir das irgendwann mal 1 1/2 Jahre lang genau andersrum machen.
Ich hab gerade jedenfalls sehr viel Lust auf Spaß, nachdem ich eben wieder diesen vielleicht immer noch besten Meme-Remix aller Zeiten gehört habe, der als echter Internetklassiker inzwischen über 70 fukkin Millionen Klicks gesammelt hat. Nicht schlecht für einen kleinen Jungen und seine Kazoo, die anscheinend sowas wie eine übertrieben heftige Partydroge ist, die ich jetzt auch sehr gerne hätte. Funfunfunfunfact: die Internethymne von Mike Diva gibt's auch als Extended Fun Edition auf spotify.

1


Eine kleine süße Gangsta-Story straight outta Essen, die dann aber leider nicht mit hunderten Schokoriegeln, sondern enttäuscht im Kinderzimmer endet. Und wahrscheinlich beinhaltet sie einen der niedlichsten Verbrecher, den die Polizei bisher geschnappt hat. Immerhin kann er jetzt sein Leben lang behaupten, schon mit 3 einen Taui in der Hand gehabt zu haben, um ihn gut zu investieren.

Ich mag ja Nachbarn, die nicht bei jeder Kleinigkeit sofort die Polizei rufen, sondern erstmal auf nett das Gespräch mit einem suchen, wenn sie irgendetwas stört. Und tatsächlich hatte ich bei mir im Flur ja auch schon mal ein sehr ähnliches Zettelchen hängen, auf dem darum gebeten wurde, dass die "Haschnasen" öfter mal durchlüften statt durchziehen. Das fand ich sehr süß, aber auch ein bisschen unangenehm, weil ich (bzw. meine WG damals) eine dieser Haschnasen war.
Auf der anderen Seite hatte ich aber auch schon Nachbarn, die zwei Minuten nach 22 Uhr "Schnauze oder Peterwagen" ausm Fenster brüllen, wenn ich es gewagt habe, am Wochenende mal mit 'nem Kumpel 1-2 Bierchen auf meiner Terrasse zu zischen.
Die Mischung aus beiden ist wohl dieser kleine nachbarschaftliche Briefwechselbeef über grasigen Geruch. Ein gar nicht mal so dramatisches, aber doch irgendwie sehr deutsches Drama in 6 Akten.

...weiterlesen "Ein Flurzettel-Gespräch unter Nachbarn"