Mein aktuelles Lieblings-Meme ist ein Affe aus einer alten japanischen Kinderserie, die im peruanischen TV lief und dann irgendwie im Netz gelandet ist. Er heißt Pedro, war der Star der gleichnamigen Serie und hätte für seine Mimik eigentlich schon längst einen Oscar verdient, wenn er doch nur Schauspieler und kein kleines Püppchen wäre. 30 Jahre nach seiner kleinen Showkarriere im Fernsehen bekommt er nun doch noch seine wohlverdiente Anerkennung. Als Marionette des Internetz, die sich  hochgearbeitet hat zum internatonalen Meme-Star. Hier seine Reaktionen darauf - natürlich in Gifs:

The puppet comes from a Japanese children's television show called Ōkiku naru Ko(Growing Children) which first aired April 7th 1959 and ran until March 18th, 1988.[1] It also ran in Latin America. The main character, Kento ("Pedro" in Spanish), is the monkey used in reaction images and GIFs. (knowyourmeme)


...weiterlesen "Meme-Monkey: ¡Pedro!"

1


Eines dieser typischen Videos, die man nur im Internet findet: Der Flöten-Tune mit dem Flöten-Typ, der vermutlich gerade Feierabend hat und freitags immer fröhlich flötend ins wohlverdiente Wochenende tanzt.

via


Wenn ich nicht wüsste, dass Salvatore Ganacci wirklich DJ ist, würde ich ihn für einen ziemlich guten Schauspieler halten, der sich nur als DJ ausgibt (siehe Tomorrowland). Oder zumindest für einen Comedian. Auf jeden Fall hat er jede Menge Meme-Potenzial. Und das schöpft er auch voll und ganz in seinen Musikvideos aus, die so weird sind wie das Internet selber. Ich mag den Tüp.


Ein prall gefüllter Raum voller Menschen, die sich einen Vortrag von einem Meme anhören. What a time to be alive. Hide the Pain Harold spricht in einem TED-Talk über sein Dasein als lebendiges und PowerPointPräsentationen haltendes Meme. Das Internet unterwegs im Real Life.

What would you feel if one day you wake up and realize that you have become a meme? Andras Arato tells a story of how he became a world known meme “Hide The Pain Harold.” He is a 73-year old Hungarian electrical engineer, DJ at the local radio, stock photography model.

Eine neue Alman-Meme-Ladung mit u.a. Gurkenfliegern im Weltall und Bastel-Peter. Kartoffeln gefällt das.

...weiterlesen "Neue Deutsche Memes"

Das einmal quer durchs Internet geteilte Video (die Zerstörung der CDU) von Rezo hat inzwischen fast 3,5 Millionen Klicks und ich finde das eigentlich sehr schön, weil jeder einzelne davon die CDU mächtig zu nerven scheint. So sehr, dass sie ihren Youngstar Philipp Amthor ins Video-Battle-Turnier schicken und noch heute eine Gegenrunde als offizielle Antwort folgen soll. Auf VHS-Kassette Auf YouTube. Und ich hole mir dann schon mal Popcorn für diesen offenbar sehr guten Tag für sehr viele Memes:

via


Die Zahnseide-Moves vom Backpack Kid als pixelartiges Dance-Gif vom franösischen Pixelschubser Laurent Bazart. Die Kids von heute werden The Floss hauptsächlich als Gimmick aus Fortnite kennen während der Tanz für mich immer noch aussieht wie die zugekokste ADHS-Version vom Charlton-Dance.
Funfact: Wie Charlton klagt auch das Backpack Kiddie gegen die Verwendung "seiner" Moves, die Rucksack-Russel inzwischen auch in einem leider ziemlich übel klingenden Rapsong präsentiert.

This dance move mimics a dental floss movement which involves a lot of fast arms and hip swings. It's based on Russell Horning's (a.k.a. backpack kid) performance in May 2007 during a SNL live show of Katy Perry's song "Swish Swish".


Für die digitalen Geschichtsbücher des Internetz: die bekanntesten Memes der letzten 15 Jahre in einem Ranking. Mit vielen bekannten Gesichtern, heimlichen Stars und weltweiten Phänomenen aus dem WorldWideWeb von 2004 bis heute. Könnt ihr dann so in eure Lustige-Bilders-Statistik eintragen, wenn ihr schon immer eine anlegen wolltet.

This video has dead memes in it.

Data Sources: Meme viewcounts came from Know Your Meme / Trend data came from Google Trends




via


Ich habe mal wieder den Photoshop-Phillip (bzw. den Gimp-Günther) gespielt und eine pixelige Collage als Memescreen gegif'd, um das schöne WorldWideWeb über den flackernden Bildschirm flimmern zu lassen. Mit dabei sind u.a. ein dabbendes Einhorn, die Piano Cat mit 3D-Brille und ein die Knarre aufs Tränenlachsmiley richtender Childish Gambino, der auf der Nyan Cat surft. This is the Internet (hier in groß und besserer Quali).


Puh, der Bildungsbürgär erhebt sich aus den Reddit-Gemachen, verschmäht das törichte Vokabular des Pöbels und betritt stilecht im Frack die sich zu artikulieren wissende High-Snobiety-Welt der feinen Pinkel.
Und ich bin gar köstlich amüsiert über diese fabulös fabrizierte Memefizierung aus diesem sogenannten "Internet". Da verrutscht vor lauter Belustigung schon mal beinahe das Monokel. Ich empfehle daher: Contenance, meine Damen und Herren. Contenance.


...weiterlesen "Establishmeme: Snobby Puuh 🧐"


Während Politiker beim Memes googlen scheitern und gleichzeitig dafür abgestimmt haben, dass wir das in Zukunft auch nicht mehr so einfach hinbekommen, haben meine Lieblingskunstliebhabers von arte diese Kunstform des Internetz mal genauer angeschaut. Der Beitrag selber dürfte in Zukunft aber zwar auch Probleme mit Uploadfiltern bekommen, hat aber die Antwort auf bescheuerte Urheberrechtsregelungen schon im Titel parat: Ein gutes Meme stirbt nie (✊). Da kann sogar "Memelord" Axel Voss noch was lernen.

Dr. "Axel Votz", wie Martin Sonneborn ihn immer liebevoll nennt, hat sich erfolgreich gegen alle Experten und die Meinungen der Bürger durchgesetzt und für Verlage seinen altbackenen Urhehebrrechtshaufen ins Internet geschissen. Dafür hat er sich natürlich nicht nur auf Google und Twitter, sondern auch hier seine eigene kleine Memes-"Rubrik" verdient. Ich habe mal Axel's Cyberspace durchforscht und meine Favoriten auf Twitter, reddit bzw. imgur, YouTube und sogar PornHub zusammengevosst (anscheinend "mag" man den Mann wirklich im gesamten Internetz):

"Aber bei Google, da gibt's ja noch die Seite, wo man Memes anklicken kann, eine richtige Rubrik. Ja, da kann man richtig draufklicken."

- Axel Voss, "Internetexperte"

Als ich jung war gab es noch kein Internet

...weiterlesen "Die Memes-„Rubrik“ für Axel Voss"