Springe zum Inhalt


Sowohl Oliver Tree als auch Little Big sind quasi lebendig gewordene Memes und haben genau deswegen wohl auch einen gemeinsamen Song über den Ort gemacht, in dem sie beide groß geworden sind: Das Internet.
Und exakt so sieht das dazugehörige Musikvideo auch aus - WorldWideWeb-Aesthetics at it's best. Mehr von diesem musikalischen Wahnsinn bekommt ihr auf der Welcome-to-the-Internet-EP, auf der es u.a. noch ein ähnlich wunderschön weirdes Feature mit Tommy Ca$h gibt.

via

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wenqing Yan (@yuumeiart)


Eigentlich krass, dass mittlerweile gefühlt jeden Tag irgendwo ein Wald abfackelt und dieser klimakriselnde Lofi-Girl-Remix auch ein Jahr später noch zur aktuellen Sitation passt. Und vermutlich kennen spätestens seit der Pandemie ja alle dieses Gefühl, zuhause zu chillen und apokalyptische Memes durchzuscrollen während die Welt draußen brennt.

I saw the #lofigirl meme floating around about all the different countries and thought about making one for California where I live, and well...

The 2 photos are taken by my SO of the sky outside our house. That contrast between inside and outside is crazy!

And lastly the comic on her laptop~
- yuumeiart


Eigentlich gilt ab jetzt anscheinend der von allen gehasste Artikel 13 17, gegen den vor knapp zwei Jahren das halbe Internet auf die Straße gegangen ist. Was das nun genau bedeutet, versteht allerdings noch irgendwie niemand, der nicht mindestens Urheberrechtsanwalt und Internet-Experte ist. Für Bilder gibt es jedenfalls offenbar sowas wie eine Maximal-125kb-Regel, die natürlich bereits meme'ifiziert wurde.
Funfact: die verpixelte Version ist tatsächlich nur 5kb groß und 125kb bedeuten heutzutage eigentlich schon verdammt gute Qualität, weshalb ich diese merkwürdige Regel ja erstmal gar nicht so dramatisch finde (erst recht mit irgendwelchen Bildoptimierungsproggis). Ganz schön clever von der CDU, einfach das Internet kleiner machen zu wollen, um das Problem mit dem Breitbandausbau zu lösen. So sieht das Original auf jeden Fall mit 120kb aus:


via


Nach den letzten 1 1/2 Jahren, in denen hauptsächlich Spaß verboten war, man aber trotzdem immer brav weiterarbeiten durfte, hoffe ich ja immer noch, dass wir das irgendwann mal 1 1/2 Jahre lang genau andersrum machen.
Ich hab gerade jedenfalls sehr viel Lust auf Spaß, nachdem ich eben wieder diesen vielleicht immer noch besten Meme-Remix aller Zeiten gehört habe, der als echter Internetklassiker inzwischen über 70 fukkin Millionen Klicks gesammelt hat. Nicht schlecht für einen kleinen Jungen und seine Kazoo, die anscheinend sowas wie eine übertrieben heftige Partydroge ist, die ich jetzt auch sehr gerne hätte. Funfunfunfunfact: die Internethymne von Mike Diva gibt's auch als Extended Fun Edition auf spotify.

Da mein Zoom-Date sich gestern ein paar Stunden verspätet hat, bin ich mit meinem Gläschen Wein beim ESC gelandet und hab zusammen mit Twitter den #Eurovision-Meme-Contest geschaut. Und abgesehen von der Musik hatte ich tatsächlich sowas wie Spaß dabei (nach etlichen Monaten Spaßentzug nimmt man ja alles, was man kriegt).
Neben einer ukrainischen Trinity und isländischen Synth-Nerds gab's sogar ein Live-Publikum, was man ja auch schon lange nicht mehr gesehen hat. Ein weiter Schritt zurück zur gewohnten Normalität: Deutschland kam mal wieder auf Platz 2 - von unten.

...weiterlesen "#Eurovision: Die besten Memes vom ESC2021"


Meme-Remixer The Kiffness hat wieder mal das gemacht, was er am besten kann: Memes remixen. Und jetzt kann ich dank des Internetz endlich mal behaupten, dass mein aktueller Lieblingssong von einer Katze gesungen wird. Mit souliger Stimme und einzigartigen Lyrics:

Lugguh-lugguh-lugguh-lugguh-lugguh-lugguh-haaaaaaaaaaaaaaah-lugguluh
haaaaaaaaaaaaaaah ... dahuh-dum-dum-dum-dum-haaaaaaaaaaaah
dahuh-dum-dum-lugguh-lugguh-lugguh-lugguh
Lugguh-lugguh-lugguh-lugguh-lugguh-lugguh-haaaaaaaaaaaaaaah
luggulug ... haaaaaaaaaaaaaaah ... dahuh-dum-dum-dum-dum
haaaaaaaaaaaah-dahuh-dum-dum-lugguh-lugguh-lugguh-lugguh


Viele der Memes vom festgefahrenen 400m langen Frachtschiff im Suez-Kanal, das zuvor offenbar eine Penis-Tour gemacht hat, sind jetzt schon ein Evergreen (#SuezBlocked). Jedenfalls steht das auf der schwimmenden Kapitalismus-Blockade, die verwirrenderweise eigentlich Ever Given (Zero Fucks Ever Given) heißt und gerade Hilfe von einem sehr hiflos aussehenden kleinen Bagger bekommt, der mein tragischer Held in dieser schrägen Geschichte ist. Da seht ihr mal, wie lästig so ein Querdenker doch sein kann.

...weiterlesen "Memes der Evergreen, die im Suez-Kanal quersteht, den Welthandel weinen lässt und ein Penis gemalt hat"

1

Mein aufgefrischtes Pandememe-Pixel-Screen, dass ich euch hier jetzt nochmal reindrücke weil ich jetzt auch das Internet 2020/2021 reingemixt bzw. das ganze Ding mal geaupdatet habe. Lockdown-Langeweile sei dank. Hier und hier nochmal in besserer Quali.

2

Eigentlich war meine Laune war nach sehr viel Wein und Pizza am Wochenende inzwischen wieder etwas besser. Am klischeehaft nervigen Montag landete dann aber eine Urheberrechtsdingens-Mail in meinem Postfach, weil ich hier letztes Jahr ein Meme hochgeladen habe (bin nun also Internet-Gangsta).
Und ich hoffe, das ruiniert hier jetzt nichts und ich komme aus der Nummer raus, ohne hier um Spenden betteln zu müssen. Mein Blögchen ist schließlich das Gegenteil von kommerziell bzw. mache ich hier keinen einzigen Cent damit, weil ich gern einer der letzten werbefreien Orte im Internetz bleiben möchte. Eventuell muss ich für solche Fälle irgendwann dann aber doch mal zumindest sowas wie Patreon einrichten oder so.
Die Woche hab' ich dafür aber erstmal sowieso keine Zeit. Morgen muss ich erstmal wieder ein paar Tage ins Krankenhaus, was als Risikogruppentypi in einer Pandemie jetzt auch nicht so megaviel Spaß macht. Vor allem, weil ich da wieder kein Internet habe (hier ein Witz über Digitalisierung in Deuschland einfügen) und meine Tagesbeschäftigung dann hauptsächlich warten und Maske tragen sein werden.
Naja. Wenigstens kann ich mich dann auch mal fühlen wie dieses Bernie-Sanders-Meme, das ich euch jetzt mal nicht hier dazuposte, weil Memes im deutschen Internet eine heikle Sache sind. Außer natürlich, man postet sie auf Twitter, Facebook oder sonst irgendeine große Meme-Page aus den USA und bettet sie dann hier ein, das ist dann selbstredend voll okay, weil an die Big Player ja eh niemand rankommt und es scheinbar wichtiger ist, dass kleine Blogs hierzulande bluten müssen, damit das gute alte Internet endgültig stirbt.
Gut, dass das neue EUrhebrrecht da bald regelt und dann wenigstens konsequent das ganze Neuland kaputt gemacht wird. Dieses SweetMemes-Collage-GIF lasse ich euch zum krönenden Abschluss und aus Netz-Trotz aber dennoch mal da, solange ich weg bin. Weil ich es selber erstellt habe und das somit ganz legal darf, bekommt ihr zukünftig in jedem Meme-Post wohl nur noch das zu sehen.

2

Ein Druffi-Clip aus alten YouTube-Tagen, zu dem ich neulich erst erfahren habe, dass er tatsächlich "nur" gut geschauspielert ist. Ich mag's aber trotzdem sehr, weil er neben dem Drogi-Style auch noch schöne Farben zu bieten hat (ich bin offenbar sehr leicht zu beeindrucken). Inzwischen gibt es den guten Stoff, nach dem wir uns alle gerade so sehnen auch in der Deepfake-Variante mit unserem Gesundheitsminister.
Und während das Meme-Making-Game technisch immer professioneller wird, warte ich weiter gespannt, wie viele Wochen, Monate oder Jahre wir noch warten müssen, bis wirklich endlich jeder dieses aktuell weltweit hochgefragte Zeug gespritzt bekommt, das dann hoffentlich auch gut ballert. Hier nochmal das Original:

Kaum ist Trump endlich weg, hat das Internet wieder Spaß an einfachen Memes. Diesmal ist es der gute alte #BernieSanders, der bei Bidens Inauguration so da saß, wie wir uns während dieser anhaltenden Pandemie wohl alle fühlen. Allein, wartend und mit Maske aufm Kopf.



...weiterlesen "I feel you, Bernie"