Springe zum Inhalt


Viele der Memes vom festgefahrenen 400m langen Frachtschiff im Suez-Kanal, das zuvor offenbar eine Penis-Tour gemacht hat, sind jetzt schon ein Evergreen (#SuezBlocked). Jedenfalls steht das auf der schwimmenden Kapitalismus-Blockade, die verwirrenderweise eigentlich Ever Given (Zero Fucks Ever Given) heißt und gerade Hilfe von einem sehr hiflos aussehenden kleinen Bagger bekommt, der mein tragischer Held in dieser schrägen Geschichte ist. Da seht ihr mal, wie lästig so ein Querdenker doch sein kann.

...weiterlesen "Memes der Evergreen, die im Suez-Kanal quersteht, den Welthandel weinen lässt und ein Penis gemalt hat"

1

Ich habe euch ja "angedroht", dass ich ab jetzt nur noch meine Meme-Collage poste, wenn ich hier Memes hochlade, weil ich ein bisschen Urheberrechtgedöns-Ärger hatte, bei dem ich nun aber doch nochmal ganz gut davon gekommen bin (bin ein glücklicher Internet-Gangsta dank eines verständnisvollen Menschens, was es tatsächlich noch gibt).
Mein Pandememe-Pixel-Screen drücke ich euch aber trotzdem nochmal rein, weil ich jetzt auch das Internet 2020/2021 reingemixt bzw. das ganze Ding mal geaupdatet habe. Lockdown-Langeweile sei dank. Hier und hier nochmal in besserer Quali.

2

Eigentlich war meine Laune war nach sehr viel Wein und Pizza am Wochenende inzwischen wieder etwas besser. Am klischeehaft nervigen Montag landete dann aber eine Urheberrechtsdingens-Mail in meinem Postfach, weil ich hier letztes Jahr ein Meme hochgeladen habe (bin nun also Internet-Gangsta).
Und ich hoffe, das ruiniert hier jetzt nichts und ich komme aus der Nummer raus, ohne hier um Spenden betteln zu müssen. Mein Blögchen ist schließlich das Gegenteil von kommerziell bzw. mache ich hier keinen einzigen Cent damit, weil ich gern einer der letzten werbefreien Orte im Internetz bleiben möchte. Eventuell muss ich für solche Fälle irgendwann dann aber doch mal zumindest sowas wie Patreon einrichten oder so.
Die Woche hab' ich dafür aber erstmal sowieso keine Zeit. Morgen muss ich erstmal wieder ein paar Tage ins Krankenhaus, was als Risikogruppentypi in einer Pandemie jetzt auch nicht so megaviel Spaß macht. Vor allem, weil ich da wieder kein Internet habe (hier ein Witz über Digitalisierung in Deuschland einfügen) und meine Tagesbeschäftigung dann hauptsächlich warten und Maske tragen sein werden.
Naja. Wenigstens kann ich mich dann auch mal fühlen wie dieses Bernie-Sanders-Meme, das ich euch jetzt mal nicht hier dazuposte, weil Memes im deutschen Internet eine heikle Sache sind. Außer natürlich, man postet sie auf Twitter, Facebook oder sonst irgendeine große Meme-Page aus den USA und bettet sie dann hier ein, das ist dann selbstredend voll okay, weil an die Big Player ja eh niemand rankommt und es scheinbar wichtiger ist, dass kleine Blogs hierzulande bluten müssen, damit das gute alte Internet endgültig stirbt.
Gut, dass das neue EUrhebrrecht da bald regelt und dann wenigstens konsequent das ganze Neuland kaputt gemacht wird. Dieses SweetMemes-Collage-GIF lasse ich euch zum krönenden Abschluss und aus Netz-Trotz aber dennoch mal da, solange ich weg bin. Weil ich es selber erstellt habe und das somit ganz legal darf, bekommt ihr zukünftig in jedem Meme-Post wohl nur noch das zu sehen.

2

Ein Druffi-Clip aus alten YouTube-Tagen, zu dem ich neulich erst erfahren habe, dass er tatsächlich "nur" gut geschauspielert ist. Ich mag's aber trotzdem sehr, weil er neben dem Drogi-Style auch noch schöne Farben zu bieten hat (ich bin offenbar sehr leicht zu beeindrucken). Inzwischen gibt es den guten Stoff, nach dem wir uns alle gerade so sehnen auch in der Deepfake-Variante mit unserem Gesundheitsminister.
Und während das Meme-Making-Game technisch immer professioneller wird, warte ich weiter gespannt, wie viele Wochen, Monate oder Jahre wir noch warten müssen, bis wirklich endlich jeder dieses aktuell weltweit hochgefragte Zeug gespritzt bekommt, das dann hoffentlich auch gut ballert. Hier nochmal das Original:

Kaum ist Trump endlich weg, hat das Internet wieder Spaß an einfachen Memes. Diesmal ist es der gute alte #BernieSanders, der bei Bidens Inauguration so da saß, wie wir uns während dieser anhaltenden Pandemie wohl alle fühlen. Allein, wartend und mit Maske aufm Kopf.



...weiterlesen "I feel you, Bernie"


Eine Cover-Version eines finnischen Volksliedes aus den 1920ern, ein türkischer blinder Straßenmusiker und ein südafrikanischer Videoclip-Remixer aus Südafrika. So gut kann das Internet klingen, wenn es will (und es will anscheinend dieses Jahr sehr oft).
Der Song ist samt vibing Cat zu einem der bekanntesten Memes während der Pandemie geworden und bestimmt kann man daraus  irgendwas total kluges über unseren mentalen Zustand in dieser wahnsinnig verrückten Situation aktuell ableiten. Vielleicht ist es aber auch einfach besser, das Gehirn mal für 3 1/2 Minuten abzuschalten, um dieses kulturelle Highlight zu genießen.

Einer der wenigen Gewinner dieses Jahres ist wohl das This-is-Fine-Meme. Und Halloween gewonnen hat dann wohl bisher dieses gruelig dekorierte Haus, das für 2020 offensichtlich ebenso Feuer und Flamme ist.


Langenscheidt hat nach all der eigentlich harmlosen Cringe-Kritik der letzten Jahre wohl kein Bock mehr und dieses Mal die werten "Jugendlichen" einfach selbst gebeten, ihr Jugendwort für 2020 einzureichen. Offenbar hängen die bei Langenscheidt aber nicht nur sprachlich etwas hinterher, sondern sind überraschenderweise auch im Internet ziemlich lost unterwegs (no front und so). Denn im Top-10-Voting  könnt ihr nun für reingetrollte Memes einiger Netz-Communities abstimmen.
Xatar-Fans gönnen sich Köftespieß (in Xatars neuem Laden). Die Amthor-Ultras haben sich einen Schabernack erlaubt (aus dem ultra-cringigen Rezo-Antwort-Video). Und die Gefolgschaft einer hässlichen Kröte hat für das Jugendwort 2020 den guten alten Mittwoch vorgeschlagen ("Es ist Mittwoch, meine Kerle", nächstes Jahr dann "Es ist Donnerstag, meine Schwestern").
Keine Ahnung, ob das Ding mit dem Jugendwort damit endgültig durch ist oder ein Revival erlebt, aber ich stimme jetzt für den mbMn zweitlangweiligsten Wochentag der Woche ab, weil ich das doch ein bisschen witzig finde. Mein Alternativ-Vorschlag wäre sonst übrigens: ¯\_(ツ)_/¯

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Stramme Memes & Aufkleber (@strammememes) am

Manchmal bin ich mir mit diesem sehr gewöhnungsbedürftigen Jahr 2020 gar nicht so sicher, ob wir uns nun in einer dystopischen Endzeit-Drama-Serie oder eigentlich in einer Parodie davon befinden. Ein Beispiel gefällig? Meine neuen Favoriten im Weltuntergangsszenarien-Hype: Die Monsterrattenapokalypse (und anscheinend sind Kaninchen gleichzeitig so groß wie Godzilla). Und riesige Laser-Meme-Katzen aus dem Meer. Eines davon ist eine echte aktuelle Meldung aus der New York Post.

Neben einer brennenden Mülltonne sind bisher wohl tanzende Sargträger das Meme schlechthin in 2020 und leider fasst das dieses Jahr eigentlich auch ganz gut zusammen. Inzwischen gibt es den Coffin Funeral Dance für Maskenverweigerer offenbar sogar im Real-Life. Inklusive einem mitgroovenden Corona-Maskottchen. Und vielleicht sind wir inzwischen auch alle einfach ein bisschen irre. What a time to be alive (and not dead).


Da er zum Meme von rechten Trollen mutierte, wird er vom eigenen "Vater" bzw. Comiczeichner beerdigt, um anschließend seine Reinkarnation als Symbol für Anti-Hass und Liebe zu feiern. Pepe the Frog hat im Internet schon so einiges durchgemacht. Inklusive seinem Tod und seiner Wiedergeburt. Für sein illustriertes Durchhaltevermögen hat man dem Frosch von Matt Furie nun seinen eigenen Film gewidmet: FeelsGoodMan.

A funny, trippy, and thought-provoking film about how the Internet transformed an unlucky cartoon frog, and then the rest of the world.