Schöne, aber gleichzeitig auch beängstigend konkret machende Kunst. Die letzten Pixel ihrer Art.

This is an old WWF campaign from 2008! I’ve rearranged a few of them and used them in school!

Amur Leopard
via


Irgendwas mit süßen Löwen, Eltern-Liebe und schicke Animationen. The Bitter Bond ist eigentlich wie ein kurzer Disney-Film. Nur, dass er eben nicht von den Disney, sondern von den Zombie-Studios kommt - und uneigentlich so gar nicht wie ein Disney-Film ist. Dafür aber sehr nah an der Realität.


Eine durch einen Feuerwehreinsatz gerettete Ratte aus Deutschland macht gerade internationale Schlagzeilen und ist auf dem besten Weg zu einem fetten Meme zu werden.
Anscheinend hat der kleine Rémy dann doch ein bisschen zu oft Ratatouille gekocht in den letzten Jahren und sich etwas zu viel Winterspeck über den Winter angefressen. Oder es gibt einfach zu viele Restaurants und zu wenige Fitnesscenter in der Kanalisation vom Rhein-Neckar-Gebiet. Das kann natürlich auch sein.

A fat rat was rescued by firefighters and volunteers with Berufstierrettung Rhein Neckar, an animal rescue group, after it got stuck in a manhole in Germany.

The rat had quite a lot of winter fat and got stuck on its hips — nothing was going forward and nothing back,” Michael Sehr, one of the rescuers, told the German news agency DPA on Monday, according to Deutsche Welle. (Quelle: Washington Post)


via


Eine eigentlich alte Meldung aus diesem Internetz über ein besoffenes Schwein aus (S)Australien, das vermutlich wie in Animal Farm die Revolution der Tiere einleiten wollte, dann aber wieder zu voll war und Stress mit den Bullen bekam, weil er sich mit irgendeiner dummen Kuh angelegt hat. Punk's maybe dead, aber er wurde wiedergeboren als coole Sau.

via


Ein Gänseküken springt von einer 120m hohen Klippe in die Tiefe und fällt so lange, dass man hofft, dass es jeden Moment die phsysikalischen Gesetze der Schwerkraft vergisst, die noch viel zu kleinen Flügel ausbreitet und einfach losfliegt. Tut es aber nicht.
Stattdessen vermeidet es jeglichen Kraftaufwand und stürzt wie in einem Cartoon gegen jede einzelne Felswand, um mit Ach und Krach irgendwie ans Ziel zu kommen - und schafft es aus irgendeinem Grund. Anscheinend leben Gänseküken ihr Leben gar nicht so viel anders als ich und sind stabiler als ein Nokia 3310.


In einem Paralleluniversum haben ein Schaf, ein Pferd und eine Möwe zusammen 3 Spots für Tierfutter gedreht, in dem ausnahmsweise mal Menschen an der Spitze der Nahrungskette stehen. Und ein anderes kleines Tier fand das so schön absurd, dass es sie einfach verbloggen musste.

Wer weiß, wo ihr schon überall wart.


Wie in den letzten paar Jahren werden auch 2017 die witzigsten und schrägsten Tier-Fotos beim Comedy Wildfire ausgezeichnet. Hier eine kleine Vorauswahl der möglichen zukünftigen Preisträger diesen Jahres und die Links zu den fantastierischen Gewinnern von 2016 und 2015, die Ufunk gesammelt hat. Perfekte Meme-Vorlagen, würde ich sagen. Und die Tiere haben auch was davon:

"Despite the humorous approach of this photo contest, the Comedy Wildlife Photography Awards were created by Paul Joynson-Hicks and Tom Sullam in support of the Born Free Foundation, which works to protect endangered species."







via


Da wollte anscheinend jemand an den Oscar-Erfolg von Leo in The Revenant anknüpfen. Wie gut, dass er dabei geschrien hat wie am Spieß. Denn genau das hat wohl angeblich das Tier verjagt. Schwein Bär gehabt.

Turns out, screaming and standing your ground is the exact right thing to do when a black bear attacks you. If it’s a grizzly bear, on the other hand, you should basically just play dead and pray. (Quelle: sploid)


Ein Bauer, der seinem Huhn den Traum vom Fliegen erfüllt - und das Chick in ein Cockpit setzt. Wobei es wohl eher der Traum des Bauers war. Denn die Henne scheint gänzlich unbeeindruckt von der gesamten Nummer. Immerhin hatte sie anscheinend keine Angst. Als feiges Huhn lässt sie sich also auf jeden Fall nicht beschimpfen. ( ͡° ͜ʖ ͡°)

via


Waschbären, Seifenblasen und ein bisschen Gute-Laune-Musik. Ach, Internet. Du bist schon süß manchmal.

PS: Gesundheit!

via

Ich nehm' ganz klar den Schmiegel. Den Elepfand kann ich mir nämlich gerade nicht leisten (höchstens einen Elefant).