Es wäre wahrscheinlich nicht allzu schwer, einen besseren Verkehrsminister als unseren zu finden, weil es viel schlechter eigentlich gar nicht mehr geht. Vielleicht kann man ja auch einfach Mutter Natur den Job überlassen. In diesem Fall macht sie das jedenfalls ganz gut.

1


Das Making-Of vom ersten Korallen-Graffiti der Welt gibt's nun auch als Bewegtbild. Umweltfreundliche Berliner Kunst an der Meeesküste der Insel Bali. Als animalisches 3D-1UP-Logo für eine vom Aussterben bedrohte Art.

The world has lost roughly half of its coral reef in the last 30 years.
Science estimate 90% of corals will die by 2050 due to human impact.
Without bold action we risk losing them all in OUR lifetime.

The @1up_crew_official and @coralguardian collaborated with the
@pangeaseed Foundation’s @seawalls_ Bali team and the @allcapsstore
family to create the world’s first underwater 3D graffiti installation
that serves as an artificial coral reef to help regenerate corals and
marine life in Nusa Penida.

This amazing piece of ARTivism can be found just in front of the Next
Level Cafe along the JL Ped - Buyuk road in Nusa Penida. Go and check it
for yourself. And help us to protect our beautiful marine environment by
not using single use plastic.

4


Natur als Entertainment: Künstler Klaus Littmann hat im EM-Stadion von Klagefurt einen kompletten Wald gepflanzt. Das Projekt basiert auf einer Bleistiftzeichnung von Max Peintner: "Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur", 1970/71.
Es zeigt eine Dystopie, in der Bäume nur noch als Ausstellungsstück in Museen existieren, damit spätere Generationen wissen, was das überhaupt ist war. Und Fußball gibt es scheinbar auch nicht mehr. ;o)

Von den Rängen aus können die Zuschauer die Bäume auf dem Feld, wo sonst gespielt wird, Tag und Nacht (von 10:00 bis 22:00 Uhr) bei freiem Eintritt bestaunen. Dieses ebenso ungewohnte wie faszinierende Bild wird ganz verschiedene Emotionen und Reaktionen auslösen. Je nach Tages- oder Nachtzeit bilden die Bäume eine sich ständig verändernde Landschaft, die sich durch Witterungseinflüsse sowie die saisonale Herbstfärbung des Laubes weiter verändern wird. Dieser emotionale Eindruck wird durch die völlig neue Betrachtungsweise des scheinbar Gewohnten – des Waldes – weiter verstärkt. Mit dieser monumentalen Installation möchte Littmann unsere Wahrnehmung der Natur herausfordern und den Blick auf die Zukunft der Mensch-Natur Beziehung schärfen.



...weiterlesen "Im Stadion sitzen, um einen Wald zu erleben"


🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲🌳🌳🌳🌲

via Holzrebellen


Auf den Bildern vom chilenischen Fotograf Francisco Negroni sieht Mutter Natur so wütend aus, als wäre die Hölle schon längst auf Erden. Gigantische und wie Tornados geformte Schwaden aus Feuer, Blitzen und Rauch verdunkeln den Himmel über Lava spritzenden Vulkanen. Das ist doch mal ein richtig schönes Weltuntergangs-Wetter, oder? Und ihr beklagt euch über das bisschen Hitze.


...weiterlesen "Wetter aus der Hölle: Feuer-Blitz-Rauchschwaden über Vulkanausbrüchen"


Die AWIGO-Abfallwirtschaft informiert. Mit einer Liste aus tierisch nervigen Waldbewohnern, die leider noch nicht vom Aussterben bedroht sind. Na dann mal los. Töten wir diese Mistviecher (vor allem den vulgären Lügenbold!).


Dünnes Eis auf einem zugefrorenen See im Nirgendwo, ein einsamer Schlittschuhläufer und klirrend kalte Klänge, die wie klitzekleine Laserpistolen aus einem Star-Wars-Film ertönen. In äußerst ansehnlicher Optik. Pewpewpew. ...weiterlesen "Sich auf dünnem Eis bewegen"


Wunderschöne animierter Kurzfilm, der ein bisschen so ist, als würdet ihr an einem Sonntagnachmittag einen gemütlichen Spaziergang durch den Wald macht. Da, wo sich Fuchs und Hase Wal gute Nacht sagen. Und jeder Frame sieht nicht nur aus wie gemalt, sondern ist es auch. The Art of Nature. ??
...weiterlesen "Kurzfilm: Fox And The Whale | The Art of Nature"


Eine wilde Fahrt durch sämtliche Schönheiten der Natur inklusive aller Jahreszeiten und ein paar hübschen Versen aus dem Off. Und macht Lust darauf, die Welt, die ja eigentlich auch ganz nett sein kann, zu erkunden. Ich glaube, ich brauche bald mal wieder Urlaub. ...weiterlesen "DreamRide II"


Mittlerweile läuft das 5. Jahr, an dem BER eröffnet werden sollte. Tja. Offenbar ist meine Lieblingsmilf Mutter Natur da schneller. Und 5 Milliarden Euro billiger. Vielleicht sollte man ihr einfach das Feld überlassen.

Währenddessen verkündet die Elbphilharmonie in Hamburg, die ich ja trotzdem unnütz finde, das:

WELTKLASSE!! 😂📸🎉

Posted by HafenCity on Montag, 31. Oktober 2016

Irgendwann leuchtet über dem #BER riesengroß und stolz der Schriftzug: FERTI

— alf frommer (@siegstyle) 2. November 2016

Es gibt ja so Bilder von der Erde, die sehen gar nicht wie die Erde aus, sondern eher wie ein fremder Planet in einer weit entfernten Galaxis oder wie aus einem Science-Fiction-Movie. Das hier gehört dazu. Ein Foto von glühender Lava vor einem Hintergrund aus Sternschnuppen, die an der Milchstraße vorbeifliegen. Nice Shot(s), Mike!


via

Zwei wilde Geschöpfe, die in freier Natur querfeldein durchs Feld hüpfen. Wie so Hasen. Nur halt mit Fahrrad. Und viel höher. Und trickreicher. Und mit guter Mucke. Ich mag ja diese innovativen Tierdokus.