Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BERLIN | KREUZBERG | GRAFFITI (@1up_crew_official) am

"Racially motivated police brutality is an ongoing issue in the US and a lot of other countries. It has to stop now, once and for all! Justice for George Floyd, Justice for all victims of the abuse from authority. Support you local anti brutality movement.
Get organized!"

Neben großen Demos in Berlin, zeigt sich auch die 1UP-Crew wie viele andere Graffiti-Sprayers solidarisch mit Mordopfern von Polizeigewalt. Für die Stadt Bremen wären das vermutlich alles Fälle für die Staatsanwaltschaf, weil sie sowas scheinbar gar nicht gerne sieht. Ich allerdings schon und lasse euch deshalb neben dem schönen Wholetrain auch mal diese schicken Wände hier.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BERLIN | KREUZBERG | GRAFFITI (@1up_crew_official) am


Die mit immerhin über 700.000 Followern auf Insta ausgestattete 1UP-Crew zeigt sich solidarisch und hat - ganz vorbildlich mit Mundschutz & Atemmaske - ein Zeichen für Europa und die Menschenrechte von allen(!) in der U-Bahn-Station Kurfürstenstraße hinterlassen. Inzwischen gibt es auch Bewegtbildmaterial von der Support-Aktion der Berliner Graffiti-Gang.

In view of the challenge we face, we need many signs of solidarity. Small-mindedness or egoism cannot lead the way. Currently, on Lesbos Camp Moria alone, there are over 20,000 people living in the camp, although it’s built to accommodate only 3,000. Quarantine, hand-washing or social-distancing are essential at this moment, but if you live in Moria, none of this is possible. The virus does not differentiate according to skin colour, religion or gender. Corona affects us all. We need to evacuate these Camps now. Societies will prove that it can emerge stronger from this crisis – but only if we leave no one behind.

1


Die 1UP-Graffiti-Gang war in Miami unterwegs und hat dort u.a. ein supermario-artiges Wimmelbild-Mural inklusive in Regenbogenfarben besprühter S-Bahn der BVG, dem funkelndem Fernsehturm und ihrem bemalten Schiffswrack hinterlassen. Jetzt gibt es also auch in Florida eine kleine Berlin-Insel.
...weiterlesen "Graffiti: 1UP – Berlin Miami"

1


Das Making-Of vom ersten Korallen-Graffiti der Welt gibt's nun auch als Bewegtbild. Umweltfreundliche Berliner Kunst an der Meeesküste der Insel Bali. Als animalisches 3D-1UP-Logo für eine vom Aussterben bedrohte Art.

The world has lost roughly half of its coral reef in the last 30 years.
Science estimate 90% of corals will die by 2050 due to human impact.
Without bold action we risk losing them all in OUR lifetime.

The @1up_crew_official and @coralguardian collaborated with the
@pangeaseed Foundation’s @seawalls_ Bali team and the @allcapsstore
family to create the world’s first underwater 3D graffiti installation
that serves as an artificial coral reef to help regenerate corals and
marine life in Nusa Penida.

This amazing piece of ARTivism can be found just in front of the Next
Level Cafe along the JL Ped - Buyuk road in Nusa Penida. Go and check it
for yourself. And help us to protect our beautiful marine environment by
not using single use plastic.

Die 1UP-Crew hat ein Making-Of-Video zum Stückchen Kreuzberg vor der griechischen Küste veröffentlicht. Berlin entert die Mediterranean Sky. Mit Graffiti. Und das Ergebnis findet ihr inzwischen auch auf Google Maps: eine abgefuckte Schrottinsel im Meer - mit Gangsymbol.

Um die in den letzten 30 Jahren halbierte Anzahl von Korallen ein bisschen hochzupushen, hat die Berliner 1UP-Crew  das wahrscheinlich erste Korallen-Graffiti weltweit gebastelt (zusammen mit PangeaSeed FoundationSea Walls: Artists for Oceans, dem Allcapsstore und Coral Guardian). In 3D. Als 1UP-Logo. Irgendwo in einer idyllischen Meeresküste vor der Insel Bali. Video folgt.

Und so umweltfreundlich kann die Kunst von sogenannten "Schmierfinken" sein. Sehr löblich.

PS: An das krasse Foto vom 1UP-Schiffswrack kommt es trotzdem nicht ran.

via


Die Kreuzberger 1UP-Crew hat ein Schiffswrack vor der griechischen Küste geentert. Ein kleines Stück Berlin liegt jetzt also auch am Meer. Und zwar als abgefuckte Graffiti-Insel. Passt doch.
...weiterlesen "1UP goes Schiffswrack"


Die 75-jährige Fotografin und Graffiti-Liebhaberin Martha Cooper hat zusammen mit der Berliner 1UP-Crew an einem Buch gearbeitet, das hinter die Kulissen der Sprayer blickt. Arte Tracks hat das gemeinsame Projekt begleitet und mit der New Yorker Streetart-Knipserin über Kunst & Vandalismus gesprochen.

via


Die einen schießen ihr Geld in die Luft, die anderen investieren es, um sich selbst wegzuschießen - und wiederum andere bomben Silvester das erste Wholecar des Jahres. Wie die 1UP-Crew. Um genau 00:00 Uhr. Mitten im knallenden Raketen-Böller-Hagel Berlins.
Und noch nicht mal einen Neujahrsgruß haben sie hinterlassen. Naja, vielleicht ja dann nächstes Jahr. Frohes Neues, liebe BVG.

3


Zwei der bekanntesten Graffiti-Crews aus Berlin (oder zumindest 2 der auffälligsten) haben gemeinsame Sache gemacht und ein Wholecar in die Bahn gebombt, auf der sie eben noch gesurft sind. Urbane Rebellen, die sich auch vom Bahnpersonal nicht wirklich aus dem Konzept bringen lassen.