Eigentlich schreibt Fabian Gedichte. Die entsetzlichen Bilder aus dem abgebrannten Flüchtlingslager in Moria und die immer noch so enttäuschende Reaktion der EU haben ihn aber nun dazu veranlasst, sein erstes Filmprojekt zu starten. #LeaveNoOneBehind.

Es ist jetzt schon über zwei Wochen her, dass das Flüchtlingslager Moria abgebrannt ist. Die Situation der Menschen auf den griechischen Inseln hat sich für die meisten seitdem kaum verbessert. Mit diesem kurzen Film möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass die Aufmerksamkeit für das Thema nicht abreist. Außerdem möchte ich aufzeigen, wie viele Wege es gibt zu helfen. Dafür habe ich u.a. mit Erik Marquardt (Mitglied des Europäischen Parlaments), Felix Lobrecht (Stand-up Comedian) & Hubertus Koch (Journalist & Filmemacher) gesprochen. Allein schon mit einer Spende könnt ihr viel dazu beitragen, dass den Menschen vor Ort geholfen werden kann: https://leavenoonebehind2020.org/


via


Gut, dass dieses Thema nochmal in die Primetime geschafft hat. Schlecht, dass es bei der ARD und ZDF bisher offenbar kaum jemand gesehen hat und erst das Blödel-Duo eines Privatsenders eine Show gewinnen muss, um wenigstens 15 Minuten allen zu zeigen, wie gut es uns hier eigentlich mit einer Maske im Supermarkt geht und warum die EU sich fucking ficken soll, wenn sie nicht endlich diese Menschen da rausholt. Hoffen wir mal, dass das jemand auf VHS-Kassette aufgenommen hat, um es Horst Seehofer per Post zu schicken.

Auf Twitter haben in den letzten Stunden so viele Menschen "Europa, du mieses Stück Scheiße" geschrieben, dass es gerade in den Trends gelandet ist. Und das ist wohl auch angemessen. Denn die EU ist mittlerweile scheinbar ein dystopisches Disneyland, in dem im Europa-Hoodie eine heile Welt vorgespielt wird während um einen herum alles brennt.
Erst gestern wurden übrigens demonstrativ 13.000 Stühle vor den Bundestag gestellt, um zu zeigen, dass wir genug Platz für ganz Moria hätten (etliche Kommunen & einige Bundesländer hatten sich schon längst bereit erklärt, Menschen aufzunehmen). Denn einen Platz haben die Menschen nach einem heftigen Brand nun nicht mal mehr im dort menschenunwürdigen Lager, das die letzte Nacht in Flammen aufging.

Wir sitzen im selben Boot, doch keiner hat hier Kiemen.

Nachdem Tua der SeaWatch bereits letztes Jahr ein Musikvideo widmete, haben die Orsons ihre gemischten Gefühle zur EU nun in einer eigenen Europa-Hymne untergebracht (viel Liebe für das Sample im Outro). Ein Song über Privilegien, Erwartungen, Enttäuschungen, verloren gegangene Werte und währenddessen sterbende Menschen. #LeaveNoOneBehind.

Paar Sterne, die um gar nichts rumstehen, bilden einen Kreis
So wie auf dem Pausenhof, sie spielen faules Ei
Die meisten von den Sternen stehen auch immer schon dabei
Wenn jemand von außen kommt, den lassen sie nich' rein
Sagen wir, jetzt kommen paar, die hatten's nicht so leicht
Ja alle, die im Kreis rumstehen, kennen Bilder von ihrem Leid
Sie haben diesen Kreis fast übers Mittelmeer erreicht
Doch killt sie dieser Kreis, weil sie killen hier den Vibe

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

2020 - jungejungejunge oder? Wenn man ehrlich ist, ging die ganze Scheiße aber schon viel früher los. Inzwischen ist sie nur wirklich am Dampfen. Wir haben auf Tour einen Song über Europa gemacht. So richtig haben wir nicht mehr rekonstruieren können, wie es dazu kam (auf einmal war der Song DA!). Aber am wahrscheinlichsten war es exakt wie in @tuamusik’s Part und wir sind gerade mit dem Nightliner über eine Grenze gefahren. Wir haben gemerkt, dass wir als Kids so ein komisches, schönes Gefühl und Bild von Europa hatten. Dass irgendwie was besser wird, weil Grenzen weniger werden oder auch einfach, dass man plötzlich Oma und Opa wieder besuchen konnte. Dieses komische, schöne Gefühl ist weg. Vielleicht war es aber auch nie angebracht. Wir lassen Menschen an den Grenzen von Europa sterben. Jetzt im Moment. Gleichzeitig entmenschlicht die Sprache immer mehr, Politiker freuen sich, wenn an ihrem Geburtstag Menschen abgeschoben werden und in ganz Europa wächst die Rechte. Das passiert nicht nur in Europa sondern eigentlich weltweit und je länger man darüber nachdenkt, desto mehr wird man verrückt. Und @kaas_von_die_orsons hat dieses Gefühl in seinem Part dann sehr gut auf den Punkt gebracht. Oioioiropa ist ab jetzt draußen und wir wollen hier gar keinen Roman schreiben, aber vielleicht macht der Song was mit euch - dann freut es uns. Wir sind am Ende des Tages Rappers und die Musik ist die Waffe, mit der wir am besten umgehen können (so halb). Küsse an euch und s/o an folgende Accounts: @seaeye_org @seawatchcrew @seebrueckeoffiziell @aerzteohnegrenzen @missionlifeline

Ein Beitrag geteilt von Die Orsons (@orsonsdie) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BERLIN | KREUZBERG | GRAFFITI (@1up_crew_official) am


Die mit immerhin über 700.000 Followern auf Insta ausgestattete 1UP-Crew zeigt sich solidarisch und hat - ganz vorbildlich mit Mundschutz & Atemmaske - ein Zeichen für Europa und die Menschenrechte von allen(!) in der U-Bahn-Station Kurfürstenstraße hinterlassen. Inzwischen gibt es auch Bewegtbildmaterial von der Support-Aktion der Berliner Graffiti-Gang.

In view of the challenge we face, we need many signs of solidarity. Small-mindedness or egoism cannot lead the way. Currently, on Lesbos Camp Moria alone, there are over 20,000 people living in the camp, although it’s built to accommodate only 3,000. Quarantine, hand-washing or social-distancing are essential at this moment, but if you live in Moria, none of this is possible. The virus does not differentiate according to skin colour, religion or gender. Corona affects us all. We need to evacuate these Camps now. Societies will prove that it can emerge stronger from this crisis – but only if we leave no one behind.


Die EU wäscht sich die Hände in Unschuld und bekommt sie trotz Seife nicht ab. Währenddesen machen alle Länder ihr eigenes Ding im wohlbehüteten zuhause. Leider vergisst man dabei "aus Versehen" diejenigen, die auch gerne ein zuhause hätten. Nico Semsrott fühlt sich derweil überflüssig im EU-Paralament und hat sich aus Langeweile in der Quarantäne einfach mal selbst interviewt.

Die einen kaufen den halben Supermarkt leer. Die anderen dürfen nicht rein - und werden mit Gewalt abgehalten, wenn sie es doch versuchen. So hässlich sehen scheinbar die aktuellen Werte Europas aus. Die Plakat-Buster von Dies Irae haben u.a. deshalb bereits 2015 den Friedensnobelpreis der EU "offiziell" zurückgegeben, was bedeutet, dass wir diese ganze Scheiße schon seit über 5 fucking Jahren ertragen müssen. Sigh.

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis uns dieser schäbige Deal um die Ohren fliegt und alles, was getan werden muss, hätte schon längst getan werden sollen. Trotzdem sind es diese Momente, in denen man sich wieder mal extrem schämen muss, EU-Bürger und damit auch Träger eines Friedensnobelpreises zu sein, den ich hiermit dann auch gern zurückgebe.
Als ob sich durch die Ankunft von Flüchtlingen auch nur irgendwas in Europa verschlechtert bzw. überhaupt verändert hat. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass viele es nicht mal gemerkt hätten, wenn sie nicht jeden Tag darüber lesen würden. Das einzige, was Europa bisher aber eindeutig immer beschissener werden ließ und leider immer noch lässt, ist die wachsende Galle aus rechtspopulistischer Kackscheiße und Grundrechte tretenden Nationalismus, der tötet.
Und während wir angeblich nichts abzugeben haben, kaufen alle daheim die Supermarktregale leer und bunkern sich einen Lebensvorrat an Nudeln, was sie gleich am nächsten Tag wieder machen könnten, weil wir so fucking viel davon haben. Die beschämenden Fakten könnt ihr u.a. bei der sea-watch nachlesen.

1

Entweder Hazel Brugger und ihre großartige YouTube-Show Deutschland Was Geht sind so großartig, dass sie sogar einen dauerdepressiven Politiker im schwarzen Kapuzenpulli zum Lachen bringen oder Nico Semsrott hat tatsächlich Spaß in seinem neuen Job im EU-Parlament. Vielleicht stimmt aber auch einfach beides.


Wisst ihr, was auch mal so richtig funky wäre? Wenn die PARTEI solch wunderschön präzise vorgetragenen Wortbeiträge nicht nur im EU-Parlament, sondern auch im deutschen Bundestag einbringen dürfte. Deshalb: wählt die PARTEI. Sie ist sehr groovy.

Achtung, nur für (seriöse) WISSENSCHAFTLER, STUDENTEN und interessierte SCHÜLER!

Ursula vonderLeyen hat die EU-Kommission umgekrempelt, alles krass & marketingkompatibel in Neusprech benannt, Gelder in Militärprojekte verschoben, einige, ihr unwichtige Bereiche komplett vergessen etc. pp. Jetzt hat sie Post erhalten...
#EuropaNichtDenLeyenÜberlassen!

Symbolpolitik: Kein Wunder eigentlich, dass die EU es nicht hinbekommt, bei hochkomplexen Fragen gemeinsame Lösungen zu finden, wenn sie es noch nicht mal schafft, sich auf eine Uhrzeit zu einigen (obwohl bereits 84% in einer extra gestarteten Umfrage dafür gestimmt haben und theoretisch alles klar sein dürfte). Tja. Deshalb darf uns die Zeitumstellung dann am Sonntag wieder wie üblich auf den Zeiger gehen.


Da in der EU scheinbar eh jeder macht, was er will, spielt die PARTEI das Spiel mal mit. Und zwar mit einem sehr guten Gegenvorschlag für das von Leyen besetzte Amt. The Hoff for President (oder meinetwegen ja auch gerne die inzwischen sehr politische Pamela Anderson, die ich sogar noch eher wählen würde)