Alle anderen Herrschaftsformen sind tot. Es lebe die Mamarchie. Alles Gute, ihr Muddis da draußen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von nocnalem (@nocnalematl) am


Wenn Zitate wirklich bedeutsam sind, kann man sie auch mal an der Wand verewigen, wie das in dem Fall auch getan wurde. Mir persönlich sind weise WĂ€nde ja ohnehin viel sympathischer als weiße WĂ€nde.

via

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @ankahe85 geteilter Beitrag am


Mona Lisa hat schon wieder genug vom kĂŒnstlerischen Dasein in der Hauptstand und braucht nach knapp 2 Wochen Berlin erstmal Urlaub (wahrscheinlich zu hart gefeiert). Falls noch jemand vorhatte, ein Selfie von ihr zu knipsen und sich nun wundert, hat sie freundlicherweise einen ĂŒberdimensional großen Zettel da gelassen. Sie macht einen Europa-Trip. Na dann. Hau rein, Mona. Gute Reise und so.

#FreiheitBerlin for Europe

Die weltberĂŒhmte Mona Lisa – Sinnbild der europĂ€ischen Kulturgeschichte – war zu Gast in Berlin. Direkt an der East Side Gallery blickte die ĂŒbergroße Mona Lisa von einer Hausfassade auf Berlin und machte sichtbar auf Europa aufmerksam. Nach 516 Jahren verlĂ€sst sie ihre Landschaft am Wasser und geht anlĂ€sslich der Europawahl (23. bis zum 26. Mai) auf Europareise. (seiberlin)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von be Berlin (@sei_berlin) am


Eine mitfĂŒhlende Graffiti-Direct-Message eines Taggers an die Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe. Spread Love. Weil wir dich lieben und so. ♡

via

1


Nicht alles, was man zu sagen hat, muss ja eine tiefgrĂŒndige und hochintellektuelle Message haben, die von gesellschaftlicher, politischer und philosophischer Bedeutung ist. Manchmal reicht auch irgendwas mit Wellensittichen und Bierschinken.

via

1


Sei ein Kind, erbe viel Geld und sei reich. Dann kannst du alles schaffen, was du willst. Wenn nicht, dann hast du halt Pech, musst unter UmstĂ€nden deine Seele dem Kapitalismus verkaufen und jeden Tag arbeiten bis du Tod umfĂ€llst. Aber keine Sorge, das mĂŒssen nur ca. 97% von euch kleinen Rackern. Und ich glaube, ich wĂ€re auch ein sehr guter KindergĂ€rtner geworden.

via


Falls ihr es zwischendurch vergessen hattet, verrĂ€t euch Tobo nochmal, welche Jahreszeit wir ĂŒberhaupt haben. Und ich finde es gerade eigentlich sehr schön, dass das olle Wetter mir den Druck nimmt, rausgehen zu mĂŒssen und ich mich vor die Glotze setzen oder bei Netflix chillen kann, um mir Filme und Serien bis zur besinnlichen Bewusstlosigkeit reinziehen zu können.

1


Endlich mal ein revolutionĂ€r getaggter Protest-Slogan, der voll und ganz meinen Geschmack trifft: Friede den Döner-HĂŒtten, Krieg den Kaviar-PalĂ€sten (oder so Ă€hnlich). FĂŒr LibertĂ©, ÉgalitĂ©, FraternitĂ© & Kebap.

1

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vagabunt (@vagabunt_mz) am


Neue Wandnotizen aus der Wortspielhalle des Mainzer ÜberklebenskĂŒnstlers. Der Vagabunt findet diesmal u.a. Alice scheiße, bringt Farbe ins Deutschlandflaggen-Spiel und serviert euch die heißesten News aus der GerĂŒstekĂŒche. Bong Apple-Tea.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vagabunt (@vagabunt_mz) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Vagabunt (@vagabunt_mz) am


...weiterlesen "Der Vagabunt be(k)lebt Mainz mit Wortspielkunst III"