Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sachsen ist mehr (@sachsenistmehr) am

Advent Advent, die Erde erw├Ąrmt sich um 3-5 Grad, wenn wir weiterhin aufs Pariser Klimaabkommen schei├čen, als g├Ąbe es kein Morgen. Bei der gro├čen FFF-Demo am letzten Freitag schien jedenfalls schon klar zu sein, was sich ├╝ber eine halbe Million Menschen dieses Jahr zumindest von der Politik zu Weihnachten w├╝nschen. Inklusive f├╝r mich bekannten Gesichtern (Hi Aurel). All I want for Christmas is a vern├╝nftiges Klimaschutzpaket.


...weiterlesen "Advent Avdent ­ččöą"

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ├ľkol├Âwe - Umweltbund Leipzig (@oekoloewe) am

650.000 Menschen haben beim vierten globalen Klimastreik am vergangenen Freitag f├╝r eine Zukunft protestiert. Allein in Deutschland. Und das Ende November bei teilweise fast 0 Grad und Regen. Das bekommen 99,9% aller Demos selbst im Sommer nicht hin (zusammen mit der letzten Demo im September waren es 2 Mio). Soll hei├čen: Wenn Proteste etwas bewirken k├Ânnen, dann stehen die Chancen f├╝r FridaysForFuture zumindest zahlentechnisch ganz gut.
Bisher hatte man allerdings ja leider nicht das Gef├╝hl, dass sich klimatechnisch wirklich etwas getan h├Ątte in der Politik. Und so lange wird dann wohl auch erstmal im Namen der Wissenschaft weitergestreikt. Zurecht. Inklusive inzwischen auch sehr viel ├Ąlteren Teilnehmern aus allen gesellschaftlichen Gruppen. Und mit immer noch sehr kreativen neuen Plakat-Ideen nach so langer Zeit, wie ich finde. Ich hab mal ein bisschen gesammelt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von HYDROPHIL (@wasserneutral) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LINA - VOLT EUROPA (@lina.fraenzel.volt) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von dotfly.de (@dotfly) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Manuela Freiling (@friend_for_future) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WWF Deutschland (@wwf_deutschland) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FridaysForFuture Kiel-Gaarden (@fridaysforfuturegaarden) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Aurel (@aureloriginal) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lisa ­čî┐ (@liiisio) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Katrin Fleischmann (@trine_line) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Greenpeace Bamberg (@greenpeacebamberg) am


...weiterlesen "FridaysForFuture: Der 4. globale Klimastreik in Plakaten"

Die Eis-Perle bekommt auf Facebook gerade sehr viel Aufmerksamkeit. Dank der AfD (Hamburg Bergedorf). Die f├╝hlten sich beim Wort "Nazi" n├Ąmlich direkt angesprochen und posteten das Foto mit der ├ťberschrift "die Geschichte wiederholt sich" (wtf?). Statt des geplanten Shitstorms gab's in den eigenen Kommentaren dann aber einen Lovestorm und im Endeffekt gute Werbung f├╝r die Eisdiele. ┬»\_(Ńâä)_/┬»


Aktuell gehen ja so viele Menschen aus den unterschiedlichsten┬á Gr├╝nden auf die Stra├če, dass dieses Protest-Schild aus etlichen Ecken der der Welt stammen k├Ânnte. In dem Fall ist es jedoch "Revolutionsromantik" aus dem Libanon.

Im Libanon haben erneut Tausende Menschen gegen die politische F├╝hrung des Landes protestiert. Bei den Demonstrationen in der Hauptstadt Beirut und in anderen St├Ądten, forderten sie in Sprechch├Âren den "Sturz des Regimes" und eine "Revolution". Sie werfen der politischen F├╝hrung Korruption und Missmanagement vor. (tagesschau)

via


Ich sag's mal so, wie's Greta sagen w├╝rde: Just listen to the Science. Zum Beispiel auf Ingenieurwissenschaftler, Professor f├╝r Regenerative Energiesysteme und Scientist4Future Volker Quaschning, der auf seinem YouTube-Kanal alles sagt, was ihr ├╝ber den Klimawandel wissen m├╝sst. Gerade m├╝sste man seine Frage ├╝brigens klar mit "Nein!" beantworten, wenn wir nicht auf ihn h├Âren. Just saying.

Und apropos die besseren Plakate: auch letzten Freitag gab es wieder einige davon auf dem mittlerweile 46. Friday(s)ForFuture - so als kleiner Vorgeschmack auf den 4. globalen Klimastreik am 29. November.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Green For The Planet (@greenfortheplanet) am


...weiterlesen "Ein Wissenschaftler antwortet: Sind wir noch zu retten!?"


Immer gen├╝gend Bier einkaufen, Leude. Gesund bleiben ist schlie├člich das Allerwichtigste.

via


Ein Problem davon l├Ąsst sich durch den technischen Fortschritt inzwischen mit 1-2 Klicks relativ easy l├Âsen. Das andere bisher leider nicht. Daf├╝r ist heute wieder einer dieser FridaysForFuture.

via


Toll. Endlich mal Worte, die man sich zu Herzen nehmen kann, wenn man zu wenig Selbstbewusstsein hat - oder zu viel.

Es sieht so surreal aus. Und dabei sieht man auf dem Foto nur 9 von insgesamt 32 Zebrastreifen-Schildern (oder wie der Deutsche sagt: Verkehrszeichen 350/Fu├čg├Ąnger├╝berweg nach Anlage 3 zu ┬ž 42 StVO), die dort selbstverst├Ąndlich alle korrekterweise h├Ąngen. This is my Germany. ┬»\_(Ńâä)_/┬»


Baue ich bei mir zuhause ja selbst an, aber falls ihr euch nicht unsicher genug seid, g├Ânnt euch doch einfach mal dieses zweifelhafte Spar-Angebot zum Auktionspreis (mit verschiedenen Sorgen).

Symbolkr├Ąftig zerfallende Lebewesen auf leider immer wieder aktuellen Extinction-Plakaten aus einer 3 Jahre alten Klimaschutz-Kampagne. Ein "Produkt" von der umweltaktivistischen Kreativ-Bande Robin Wood, eine ausgefuchste Naturschutzorganisation aus Hamburg.