In nun mehr als 2000 Städten in 123 Ländern gehen die Kids dank einer frisch für den Friedensnobelpreis nominierten kleinen Schwedin für drastisch mehr Klimaschutz auf die Straße. Und mittlerweile haben sie neben einiger sich anschließenden Eltern auch die "Profis" im Rücken (Scientists4Future).
Allein in Deutschland waren es heute über 300.000 junge Menschen, die die Zukunft der Erde wichtiger finden als wirtschaftliche Interessen und gegen eine über Jahre verkackte Klimapolitik demonstrieren. Die Aussagen von Christian Lindner die Woche haben sie offensichtlich mitbekommen - und kontern schlagfertig mit etlichen Schilder-Punchlines zurück. Wie die Profis. ;o)

...weiterlesen "#FridaysForFuture | Demonstrieren wie die Profis"


Die Bots sind wieder marschiert (und haben sich zum Karneval als Menschen verkleidet). Und laut der ARD_BaB haben sie zumindest erreicht, dass die Abstimmung der Generation Faxgerät zur neuen Urheberrechtsreform fürs Internet nun doch wieder erst Ende März stattfinden soll. Falls das stimmt, haben die in knapp 24 Stunden organisierten Sponti-Demos mit insgesamt über 7500 Bots in verschiedenen Städten Deutschlands heute einen kleinen Sieg errungen (✌️🤖).
Dennoch war das nur ein kleiner Vorgeschmacks-Teaser auf die europaweiten Demos am 23. März, die vermutlich noch wesentlich mEhR fOlLoWeR haben werden als die CDU wohl schon befürchtet. Bis dahin gibt's jetzt aber erstmal wieder eine schöne Runde Meme-Demo-Plakate für alle:

...weiterlesen "Die Bots waren wieder auf der Straße – mit (Teil-)Erfolg"

Die nächste Demo gegen Artikel 11/13, die heute in Berlin stattfindet, ist gerade vorm Axel-Springer-Haus losgegangen und gleich werden die Bots wohl wieder marschieren.
Zu den europaweiten Demos am 23.03. rechnet die Polizei derzeit mit 50.000 - 70.000 Menschen und weil das Internet immer noch das Internet ist, gibt es mittlerweile auch Bot-Protest-Soundtracks - und natürlich wieder Livestreams und Meme-Plakate von der aktuellen Demo:

Neben der E-mail-Option & Direktanrufen über pledge2019.eu, wo ihr hauptsächlich mit CDU-Politikern verbunden werdet, habt ihr inzwischen auch die Möglichkeit, ganz klassisch einen Brief zu schicken (von einem Bot geschrieben ( ͡° ͜ʖ ͡°). Auf botbrief.eu könnt ihr ein PDF erstellen, ausdrucken und mit der Post an den jeweiligen EU-Parlamentarier senden. Wie vor 30 Jahren. Innerhalb der ersten 3 Stunden sind übrigens bereits über 1000 Briefe generiert worden. Da kommt also einiges auf die Postfächer in Straßbourg zu.

Eigentlich ist es ja so: Wenn die Kids nicht die Schule schwänzen würden, um auf Demos zu gehen, hätten sie vermutlich niemals so einen Wirbel verursacht. So funktioniert das Aufmerksamkeitsprinzip eines jeden Streiks, den eben auch Schüler intelligenterweise und zurecht für sich nutzen wollen. Dennoch reden gefühlt immer noch alle übers Schulschwänzen statt den jungen Protestlern einfach mal zuzuhören.
Um die Sache ein für alle mal zu klären, hat EU-Politiker und Partei-Chef Martin Sonneborn ein "offizielles" EU-Entschuldigungsschreiben für die FridaysForFuture-Demos verfasst, dass es als PDF-Donload zum selber ausdrucken auf seiner Seite gibt. Schön, dass es doch noch seriöse Politiker gibt, die es supporten, wenn die Jugend sich politisch engagiert. Wie übrigens auch heute knapp 3000 Schüler in Hamburg - zusammen mit Greta:

Das bisher vielleicht beste Plakat der FCK-PLDFLTR-Demos stammt vom vergangenen Samstag in Köln, bei der über 3000 Bots gegen Artikel11/13 auf die Straße gingen. So sieht es aus, wenn das Internet wütend ist, als Bots auf die Barrikaden geht und ASCIImoji-Memes für sich kämpfen lässt: (╯°□°)╯︵ ┻━┻

via

 

Das Internet geht samt Bots-Army auf die Straße und neben einer anscheinend heute stattfindenden Demo in Köln gibt es nun auch genauere Daten zu den europaweit geplanten Demos gegen Artikel13 am 23. März und einer zusätzlichen Demo in Berlin am 02. März. Und ich hoffe, das wird zahlenmäßig aufgrund des mit einhergehenden "YouTuber-Fan-Treffen" so krass durch die Decke gehen, dass der CDU zur bevorstehenden Europawahl Ende Mai regelrecht die Knie schlottern, wenn das EU-Parlament Ende März/Anfang April endgültig über FCK UPLDFLTR abstimmt.

Im EU-Parlament scheint man jedenfalls tatsächlich ein bisschen Angst vor den Demos zu haben und diskutierte die Tage sogar noch ohne genaue Textvoralge nochmal über Artikel 13, um Druck zu machen (inklusive starker Worte von Julia Reda & Tiemo Wölken):

Stundenlang freiwillig in der Kälte stehen zum Beispiel. Für ihre Zukunft. Wie gestern am #FridaysforFuture in u.a. auch mehreren deutschen Städten. In Berlin waren es wohl sogar an die 10.000 Schüler, die dagegen demonstriert haben, dass die Erwachsenen in Sachen Klimawandel weder ihren Scheiß aufräumen noch ihn auf die Reihe kriegen.
In der BZ gibt es dazu einen Artikel, der passenderweise von zwei Schülerpraktikanten geschrieben wurde.


Ich bin die 6 in deinem Abschlusszeugnis. Ich bin der Spinat, der zwischen deinen Zähnen hängt. Ich bin eine spielbare Demo zum Schrecken, der die Nacht durchflattert. Ich bin ein Retro-Game namens... Darkwing Duck.

I pitched a Darkwing Duck game to Capcom! Or, at least, I tried. Here's a full level playthrough of the demo that was made, which you can also play yourself on Windows, Linux, or Mac.

Hier der Download-Link vom furchtlosen Rächer aus der düsteren Ecke Entenhausens.

Letztes Jahr auf der E3 stellten die Kollegen von Headcannon Games erstmals Capcom ihre Pläne für ein Darkwing Duck-Videospiel vor. Nach großem Interesse und erstem Prototyp wurde das Spiel jedoch aus bisher unbestimmten Gründen nie fertiggestellt. Jetzt wurde eine spielbare Demo veröffentlicht. (Source)


...weiterlesen "Retro-Game: Darkwing Duck | Download-Demo vom Schrecken, der die Nacht durchflattert"

242.000(!) Menschen haben gestern für ein weltoffenes, multikulturelles und kunterbuntes Deutschland demonstriert (erwartet wurden ursprünglich so um die 40.000). Wir. Sind. Mehr. Danke, Berlin. ♡

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von petra hoepfner (@dr_protzi) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @the400bowls geteilter Beitrag am


...weiterlesen "#Unteilbar-Demo in Berlin: Wir – Sind – Mehr!"

Das ist meine Stadt: 125 rechte Spacken demonstrieren - 10.000 Menschen treten ihnen entgegen und lassen sie verstummen. So ging die Merkel-muss-weg-Kundgebung in Hamburg gestern aus. Am Sonntag davor versammelten sich bereits über 15.000 an den Landungsbrücken (#seebrücke). Und ich freue mich sehr, dass in Hamburg keine Toten Hosen auftreten müssen, um Nazis den (Nord-)Wind aus den Segeln zu nehmen. Wir sind hier nämlich auch so schon mehr. Und zwar viel mehr, digga.


Mein Lieblings-Timetravel-Point&Click-Adventure hat eine Fortsetzung bekommen. Zwar nicht direkt von LucasArts, dafür aber als ziemlich gut aussehendes Fanprojekt, das sich erfreulicherweise bereits HIER als Vorab-Version downloaden lässt: Return of the Tentacle – Prologue. Mein Retro-Gaming-Herz is very happy now (und bleibt es hoffentlich auch, wenn ich das Ding anzocke).

„Purpur Tentakel ist zurück und versucht erneut die Welt zu erobern, um die Menschheit zu versklaven. Die Freunde Bernard, Laverne und Hoagie machen sich auf den Weg zum verrückten Erfinder Dr. Fred – eine Zeitreise soll helfen die Welt zu retten. Es werden größenwahnsinnige Tentakel gejagt, irrsinnige Dialoge geführt und verrückte Rätsel gelöst.
Bernard, Hoagie und Laverne laufen durch handgezeichnete Hintergründe mit liebevoll animierten Charakteren und stimmungsvoller Musik- und Klangkulisse. Wir setzen alles daran, um die Atmosphäre und den Spaß des alten Klassikers stilgerecht in das 21. Jahrhundert zu bringen.“

...weiterlesen "Back in Time: Return of the Tentacle | Inkl. Download der Point&Click-Fortsetzung"


Gestern gingen tausende Menschen bundesweit auf die Straße, um dagegen zu demonstrieren, andere Menschen nicht sterben zu lassen (#seenotrettungistkeinverbrechen). Das ist das Plakat, das alles dazu in einem Satz zusammenfasst.