Wie lustig. Da wäre die kleine CDU doch beinahe für eine Legalisierung und den kontrollierten Verkauf von Cannabis gewesen, damit Kinder nicht mehr so einfach an das Zeug rankommen und gleichzeitig jede Menge Menschen entkriminalisiert werden, für die ein Joint so normal ist wie ein Feierabendbier.
Für Fortschritt (in der Drogenpolitik), der in anderen Ländern übrigens gerade sehr viel Geld erwirtschaftet und Arbeitsplätze schafft, ist man bei der Jungen Union aber natürlich nicht. Tradition ist nun mal Tradition. Und ganz traditionell verkacken sie damit mal wieder den Anschluss an die unter 50-jährigen.

via

Erst schießt Axel Voss mit seinem bösen Meme-Rubriken auf Google den Vogel der Ahnunglosigkeit ab und nun folgt auch noch diese konsequent ignorante Dumm-Tweet der CDU, der versucht, dieses völlige technische Unverständnis auch noch als besonders schlau zu verkaufen. Tja. Hat wohl nicht geklappt. Und ich bin mir gerade gar nicht mehr so sicher, ob die CDU nicht doch einfach eine Satire-Partei ist (oder die heute-show ihren Account gehackt hat).
Doof nur, dass die gleiche Fraktion Internet-Richtlinien von über 500 Mio. Bürgern regulieren will. Die Demos an diesem Samstag finden inzwischen in über 100 europäischen Städten statt.

Die CDU trollt immer noch vor sich hin und fängt sich gerade einen heftigen Shitstorm nach dem nächsten ein und ehrlich gesagt, wäre ich an deren Stelle ja schon ganz schön eingeschüchtert bei diesen krass vielen Retweets, die etliche Tweets gegen die CDU gerade erreichen (einige landen über Nacht auf mehr als 5000 Accounts).
Da die hauptsächlich mit Faxgeräten hantierenden Menschen von der CDU wahrscheinlich aber gerade wieder annehmen, dass das ja alles böse Bots von Großkonzernen sind, hier ein kleiner Funfact: tatsächlich haben ironischerweise gerade sehr viele Leute ihrem (Nick-)Namen eine Endung wie "bot1337", "human-bot" oder "Google-Bot" verpasst. Internet-Humor-Level eben. Und ich will ja nicht angeben, aber ich habe schon vorher einen realtiv ähnlichen Tweet zu dem von der heute-show geschrieben und ihn mit einem Meme verschönert, das ich nach Artikel 13 nicht mal mehr hochladen könnte, wenn ich es dürfte. ¯\_(ヅ)_/¯

Kaum wird darüber diskutiert, ob schlechte Karnevalswitze über Frauen mit Doppelnamen lustig sind, da stellt sich die gleiche Frage auch schon bei einer schlechte Karnevalswitze machenden Frau mit Doppelnamen. Und ich kann euch die Antwort auf beides verraten: Karneval ist - und war noch nie lustig.

4

Man könnte fast denken, Heribert Hirte wäre gar kein erwachsener CDU-Politiker, sondern nur ein 12-jähriger Troll-Bot, der einen Schwanzvergleich veranstaltet. Tatsächlich hat er aber einen blauen Haken und den Tweet bereits gelöscht, der nochmal genau gezeigt hat, was für tolle Argumente CDU-Poltiker in der aktuellen Artikel11/13-Debatte so am Start haben. Und ich finde eigentlich noch viel lustiger, dass der Heribert wirklich dachte, er wäre mit seinen 3.800 Followern der King im Netz - und allein Gronkh (1,26. Mio. auf Twitter) mehr Follower hat als alle Twitter-Accounts der CDU zusammengerechnet.

Für die CDU scheint das Internet tatsächlich noch reines Neuland zu sein, denn so dämlich wie die sich gerade im Netz anstellen, könnte man wirklich meinen, die wollen absichtlich alle jungen Wähler loswerden. Und vom Streisand-Effekt haben die wohl auch noch nie etwas gehört - der Tweet von HerrNewstime hat mittlerweile über 16.000 Likes und hat für kurze Zeit nochmal das Hashtag #NieMehrCDU trenden lassen. ¯\_(ツ)_/¯

In der besagten Mail beklagt man sich übrigens über eine nicht ausgewogene Berichterstattung eines YouTube-Kanals, der aus einer einzigen Person besteht und seine Meinung sagt (und zwar eine, die der CDU nicht gefällt). Ich lolliere. Tja, liebe CDU. Das könnt ihr vielleicht mit euren Kumpels aus der Verlagslobby so machen, aber im Internet funktioniert so eine Scheiße nicht. Hier darf jeder sagen, was er denkt. Und das soll auch so bleiben. Dafür kämpfen wir. Ob euch das nun passt oder nicht.

Heute wurde im Europaparlament darüber entschieden, dass technisch so gar nicht funktionierende und damit immens zensierende Uploadfilter das Internet ficken (wenn das Parlament im April ein letztes Mal endgültig zustimmt). Für die CDU als massiver Befürworter von Artikel 13 und Koalitionsvertragbrecher anscheinend ein guter Tag, um per Social Media Stimmen für die Europawahl gewinnen zu wollen. Haha.
Allein daran merkt man schon, dass diese Partei absolut gar keinen Plan von dem hat, was sie da tut. Erst einen riesigen Haufen Scheiße ins Internet werfen, die Meinung von knapp 5. Mio Usern komplett ignorieren und nicht an Abmachungen halten - und dann freudig erwarten, dass das Internet sie wählt.
Auf Twitter trendet derzeit #NieMehrCDU. Und ich glaube, die CDU hat sich eventuell mit den Falschen angelegt und verliert gerade vielleicht so ziemlich jeden jungen Wähler, der im Internet aktiv ist - inklusive aller Follower, die zu ihnen gehören. Tja. Wie sagt man so schön: Hochmut kommt vor dem Fall. Hoffentlich. Bis dahin muss ich aber erstmal verdauen, dass alte Menschen womöglich gerade mein Internet kaputt gemacht haben.

Moments ago, negotiators from the European Parliament and the Council concluded the trilogueegotiations with a final text for the new EU Copyright Directive.

For two years we’ve debated different drafts and versions of the controversial Articles 11 and 13. Now, there is no more ambiguity: This law will fundamentally change the internet as we know it – if it is adopted in the upcoming final vote. (Quelle: Julia Reda)

...weiterlesen "Europaparlament stimmt für Artikel13: Uploadfilter, ein Haufen Scheiße im Internet & #NieMehrCDU"


Whatever you do - the Simpsons already did it. Denn in der Serie gab es einfach a-l-l-e-s schon mal. Auch den Machtkampf der 3 CDU-Pflaumen, wenn man sich auf reddit ein bisschen umguckt. Besonders die Rolle von Merz ist "ausgezeichnet".

Der Digitalisierungsplan der CDU:
1. Für dämlich Gesetze abstimmen, um das Internet kaputt zu machen.
2. ?
3. Sich die Digitalisierung sparen, um mehr Gelder für Wahlplakate ausgeben zu können


via

Hätte einen Vorschlag für die CDU/CSU: Wie wäre es, als eine Partei, die auf traditionelle Werte setzt, einfach mal die eigenen Grundsätze von damals wieder zu vertreten? Nur so als Idee.

Ein covfefiger Tweet aus dem Neuland der CDU und Peter mag jetzt nicht den Off-Bär fedidwgugl. Tja. Keine Ahnung, aber wenn ich besoffen twittern würde, kämen vermutlich ähnliche Sachen bei heraus.

via

Wie schön, dass Peter Tauber von der CDU mit seinem Fuck-the-Poor-Tweet die Einstellung und die Haltung seiner Partei so wunderbar auf den Punkt gebracht hat. So verstehen es wenigstens mal alle. Und den Schulzzug hat er damit wohl auch wieder angeschoben - und den der anderen Parteien wie DIE Partei eben auch. Hoffen wir mal, dass der Tauber davon etwas Ordentliches gelernt hat (und sich löscht oder so).
Und falls nicht, gibt's den neuen eingängigen Programmnamen und das neue Maskottchen der CDU nochmal als Reminder mit dazu: