1


Falls ihr einen Fetisch für die Farbe Lila bestitzt, habt ihr nun einen Ort, an dem ihr diesen auch richtig ausleben könnt. Oder zumindest einen neuen Desktophintergrund für euch. Gar nicht mal so unästhetisch.

"I took this with my drone this summer, the Lavender fields with lost sight. Welcome to Valensole in South of France." (reddit & reddit)

Schwarz auf weiß getaggte Weisheiten von zwei vermutlich sehr unterschiedlichen Menschen, die sich beide eine Wand gesucht haben, um ihre wohlgewählten Botschaften an die Welt niederzuschreiben. Ich kann mich noch nicht entscheiden, welchen der beiden ich poetischer finde.


via & via

Right now, thousands of climate activists from all over Europa are blocking one of the biggest coal mines in Europe (Tagebau Garzweiler) from r/europe


Beeindruckendes und wie ein Ölgemälde aussehendes Foto von der Besetzung vom Tagebau Garzweiler, in dem Umeltaktivisten von #EndeGelände am Wochenende für einen schnelleren Kohleausstieg protestiert haben.
Kurz zuvor hatten sie zusammen mit FridaysForFuture-Demonstranten die Bahnstrecke vor dem Kohlekraftwerk Neurath und so den Kohletransport zu RWE blockiert. Danach folgten Baggerbesetzung und Grubendisko als "Aktionen zivilen Ungehorsams".

Rund 8000 Menschen haben den Veranstaltern zufolge an einer Großdemo teilgenommen, die unter dem Motto "Alle Dörfer bleiben! Aktionstag Kohle stoppen" in dem Dorf Keyenberg stattgefunden hat. Die Bewohner des Dorfes sollen für den Braunkohleabbau umgesiedelt werden. [...]
Am Samstag rückte die Polizei mit einem Großaufgebot im Rheinischen Revier zu einem Einsatz aus. Auch Räumpanzer und ein Wasserwerfer wurden am Rande des Tagebaus Garzweiler in Stellung gebracht. Klimaschützer berichten auf Twitter von Polizeiblockaden, auch Pfefferspray wurde offenbar gegen Aktivisten einzelner Gruppen eingesetzt. (spiegel)


via

1

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von شيماء (@shaymaadarling) am

Shaymaa Ismaa'eel ist in Washington auf eine demonstrierende Wutbürger-Truppe getroffen, die sie und ihre Freunde aufgrund der Kopftücher mit dem üblichen rassistischen Kackscheiß beschimpft haben. Anstatt sich einschüchtern oder provozieren zu lassen, entschied sich die 24-jährige Muslima daraufhin, dem ganzen Hass mit einem fetten Lächeln und einem ausgestreckten Peace-Zeichen zu entgegnen. Liebe statt Kriege - und Love in your fucking Face of Hate. <3

“I wanted them to see the smile on my face, and see how happy I was to be me and walk around being a Muslim woman. I wanted to show them that we are going to remain kind and unapologetic, and continue to spread love in the face of bigotry. Today, we are getting more unapologetic – we aren’t afraid anymore. Today more than ever we are aware of our struggles and we want to stand up for ourselves.” (Quelle)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von شيماء (@shaymaadarling) am

1

Und wenn sie nicht durch die Folgen des Klimawandels gestorben sind, dann sind sie im Konsum ertrunken. Ein aus Venedig stammendes Symbolbild für das eigenartige Verhalten unserer Spezies angesichts der Aussicht auf ihre Ausrottung.

...weiterlesen "Nobel geht die Welt zugrunde"


Ein Fotoprojekt einer Künstlergruppe aus Istanbul (oddviz), die u.a. Kreuzberger Hinterhöfe samt ihren wunderschön dreckigen Fassaden abfotografiert und sie so zusammengesetzt haben, dass sie wie geometrisch geordnete Fragmente aus brasilianischen Favelas aussehen. Inklusive stilechter Berliner Graffiti-Tags.

Our ongoing series ‘Inventory’ is a cultural project where we dig the ephemeral characteristics of the public space and street furniture. Photogrammetry enables us to collect objects in detail and it is possible to create compositions using these objects as units.

We started shooting in our own neighborhood (Kadıköy, Istanbul) practicing on methodology & process of capturing objects in wide range, complexity, size and number. As we traveled for other occasions we’ve always captured in order to expand our inventory: We shot on the streets of Manhattan for a week capturing 400 unique street objects such as fire hydrants, utility poles, booths and statues. We shot 150 ancient wells-fountains in Venice and 200 facades-sidewalks in Kreuzberg-Berlin.


Auf den Bildern vom chilenischen Fotograf Francisco Negroni sieht Mutter Natur so wütend aus, als wäre die Hölle schon längst auf Erden. Gigantische und wie Tornados geformte Schwaden aus Feuer, Blitzen und Rauch verdunkeln den Himmel über Lava spritzenden Vulkanen. Das ist doch mal ein richtig schönes Weltuntergangs-Wetter, oder? Und ihr beklagt euch über das bisschen Hitze.


...weiterlesen "Wetter aus der Hölle: Feuer-Blitz-Rauchschwaden über Vulkanausbrüchen"


Die 75-jährige Fotografin und Graffiti-Liebhaberin Martha Cooper hat zusammen mit der Berliner 1UP-Crew an einem Buch gearbeitet, das hinter die Kulissen der Sprayer blickt. Arte Tracks hat das gemeinsame Projekt begleitet und mit der New Yorker Streetart-Knipserin über Kunst & Vandalismus gesprochen.

via


Familienfotos sind für gewöhnlich mit das Langweiligste, was es auf der Welt gibt. Jedenfalls für alle anderen außer der Familie selbst. Es sei denn, es gibt einen Hund, der dem Foto den nötigen Biss verleiht. Dann gefällt das sogar mir. ...weiterlesen "Ein besonders gelungenes Familienfoto"

Beeindruckendes und bedrückendes Bild. Ein Mensch, der - fast schon symbolisch für die Demokratie - mehr ertragen muss als ihm wahrscheinlich lieb ist. USA, 2017.

Update: Stammt nicht vom besagten Wochenende, aber wohl dennoch von einer KKK-Rallye in Charlottesville ein Monat zuvor. Wirkung und Ergebnis bleibt aber gleich.


Cooler Dude namens Martin Bühler, seines Zeichens Historiker, der diverse Proteste mit seinem Fahrrad besucht, um Polizeigewalt zu dokumentieren und sich dort zwischen Demonstranten und die Polizei zu stellen.
Als casual Passant "verkleidet" lief er auch in Hamburg lässig über die Straße und unterbrach die nun auf ihn wartende Polizei, um anderen die Chance zu geben, ganz abzuhauen oder sich zurück zu ziehen. Mit diesem kleinen Trick unterbindet er überall auf der Welt Gewalt und landete mit seiner Aktion beim G20 nun auch in der Presse (zumindest in Belgien - und in diesem tumblr). Guter Mann. Und verdammt fotogen.

http://queeranarchism.tumblr.com/post/162899252338/60-year-old-historian-martin-bühler-who


via