Springe zum Inhalt

Nach Don't Look Up folgt nun Look Up und zwar mit dem am weitesten ins All guckenden Teleskop der NASA, das 1,5 Millionen Kilometer von uns einen Job als Fotografen bekommen hat. Von dort aus knipst es nun bis zu 13 Milliarden Lichtjahre weit entfernte Galaxien und blickt somit in die 13 Milliarden zurück in unser Universum, wie so eine abgespacete Zeitmaschine. Future-Shit aus der Vergangenheit. Und das klingt alles sehr sehr eindrucksvoll, im Endeffekt sehen die Bilder aber genau so aus, wie ihr euch die vorstellt. Nur, dass sie eben echt sind.
...weiterlesen "Outta Space 🔭🌌"


Ein leuchtend bunt strahlendes Foto aus München, das ich so ja gern gesehen hätte, als ein Ballspiel-Konzern dort vor kurzem wie so ein klassischer Schurke aus einem Kinderfilm Regenbogenfarben untersagte. Auch ohne Kontext sieht der GayRay aber schon ganz schön schön aus. So oder so ähnlich wurde vermutlich auch einst die gute alte Nyan Cat in den Nachthimmel geschossen.

Eigentlich ja sinnvoll, dass man leerstehende Gebäude pragmatischerweise auch nutzt. Und was für ein eindrucksvolles, aber dennoch bedrückendes Bild das ist. Wenn Wes Anderson zufällig irgendwann auf die Idee kommen sollte, einen guten Corona-Film zu drehen (bisher gibts ja leider nur viele schlechte), könnte das auf jeden Fall eine Szene sein.

via

Zwischen Pandemie und historischen Wintereinbruch geht so eine Hochwasser-Meldung in Germany ja wortwörtlich schon mal ein bisschen unter. Dieses Foto einer den Überschwämmungen trotzenden Bahn in Nidderau passt aber aktuell zu gut in unsere kleine dystopische Reise Richtung Öko-Kollaps, als dass ich es mir hier nicht hinkleben möchte. Außerdem sieht es ein bisschen aus wie das deutsche Studio Ghibli.

2


Mutti hat gekocht, es gibt Döner: Sehr schöne Bilderreihe unserer noch Bundeskanzlerin, die die letzten Jahre anscheinend sehr viele Dönerbuden besucht hat, um sich dort einen Döner zu machen (oder zumindest den Spieß anzuschneiden). Das einzig wahre "German Bread" ist offenbar Staatsangelegenheit. Und ich glaube ja, dönern wäre eindeutig meine Lieblingstätigkeit, wenn ich Kartoffel-Kanzler wär. Mit alles bitte, Frau Merkel.


...weiterlesen "Angela Merkel Kebap"

Mein aktuelles Lieblingsfoto bzw. Meme, das das Internet ganz wunderbar in einem Bild zusammenfasst.

via


Eine DeepLearning-Technik namens DeOldify (entworfen von Jason Antic) und ein Programm mit automatischen 3D-Effekt haben aus diesem uralten schwarz-weiß-Bild aus New York ein coloriertes Gif entstehen lassen. Futuristische Vergangenheitsrestaurierung, die es demnächst dann sicher irgendwann auch als App oder so geben dürfte. Der Geschichtsunterricht der Zukunft ist bunt.


Auf Instagram dieses Foto gefunden, das eine Australierin im Zusammenhang der FridaysForFuture-Proteste gepostet hat und wahrscheinlich ein Bild ist, das mit seiner Kiddie-Coolness schon länger durchs Internet streift, mir aber gerade sehr gefällt. Vermutlich ist das ungefähr das Bild, das steinzeitalte Politiker im Kopf haben, wenn junge Menschen wegen des Klimawandels mit dem Finger auf sie zeigen. Next Generation incoming.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ☁️? (@_fungcw) am


Während gerade alle über den Joker reden, sieht es in Hong Kong derzeit aus wie in Gotham City. Hoffen wir mal, dass der gute alte Batman in nicht allzuferner Zukunft auftaucht und - egal, aus welche Reihen - die Bösen besiegt. ?

"We live in a Society."

via

1


Stockfotos sind ja keine Fotos von Stöcken, sondern im Netz hauptsächlich als Meme-Bilderquelle bekannt und eigentlich als kostenloses Thumbnail für irgendwelche Artikel gedacht. Gunnar von STRG_F hat im Selbstversuch mal getestet, auf welchen Seiten solche Stockfotos in den unendlichen Weiten des Internetz so landen. Spoiler: er ist nun ein pädophiler Love-Coach, der von Macaulay Culkin geteilt wurde (passieren kann das zwar mit so ziemlich jedem Foto, das im Netz landet - in diesem Fall ist es aber sogar legal).

...weiterlesen "Stockfoto-Experiment: Was passiert mit meinem Bild?"


Es gibt ja aktuell sehr viele beeindruckende Szenen und Bilder der Proteste aus HongKong, die im Netz die Runde machen und nicht selten an futuristische Aufstände aus Cyberpunk-Romane erinnern. Sei es ein digitaler Protestschild-Screen, eine perfekte Rettungsgasse aus protestierenden Regenschirmen oder lahmgelegte Gesichtserkennungs-Kameras (mit und ohne Laser-Pointer).
Das schönste und vermutlich auch traurigste Symbol-Foto ist aber wahrscheinlich das eines pinken Mini-Häschens - unfreiwillig fallen und zurück gelassen auf dem nassen Asphalt HongKongs. Sci-Fi-Revolutionsästhetik.

"The heartbraking moment when the teenage girl protestor was arrested and dropped her pink rabbit keyring..."

...weiterlesen "HongKong-Protests in Bildern: Digital Protest-Screens, Facecam-Destruction & a lost pink Bunny in the Rain"