Springe zum Inhalt

1

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kapitalismus hat mich ja so weit gebracht, dass ich erstmal davon ausgegangen bin, es gäbe wirklich irgendwo einen dummen Milliardär, der viel zu viel Zeit und Geld hat und sich diese mit Atom-Strom fliegende Super-Yacht gönnt. Bei so viel selbstzerstörerischer Luxusgeilheit auf der Welt kann man die wild gewordene Realität aber auch gerne mal mit Satire verwechseln. Und wer weiß, vielleicht hat Elon Musk dieses Video ja auch gesehen und bastelt aus Spaß gerade eine ganze Flotte dieser opulenten Flug-Monster, um ein paar Likes abzugreifen.


Die NASA möchte in vier Jahren ein Space-Hotel an die Raumstation ISS andocken und eine Nacht soll "nur" 32.000 Euro kosten (inklusive Space-Frühstück hoffentlich). Doof nur, dass der Flug in eure Weltall-Pension nochmal schlappe 70 Millionen Dollar abverlangt. Ich könnte mir aber durchaus schlimmere Dinge als die NASA vorstellen, an die Rich Peoples dann ihr viel zu vieles Geld loswerden können.

NASA wants to open the ISS up to commercial opportunities. [...] As part of the new agreement, Axiom will attach a new kind of habitat module to the station’s Node 2 docking port, for at least five years (with a two-year option to follow).
The habitation module in Axiom Station was designed by French designer Philippe Starck as a “comfortable and friendly egg.” It features a cushioned interior and hundreds of small LEDs that provide optimal lighting and color. Axiom says its ISS segment will include a crew habitat, a research and manufacturing space, and a large windowed component for viewing Earth.



via