1


Das britische Star-Comedy-Duo aus Shaun of the Dead ist nach der Cornetto-Trilogie endlich wieder vereint. Und zwar in einer Battle-Royale-Version von Anarcho-Hogwarts. Willkommen in der Schlachthaus-Schule.

Die Horror-Komödie „Slaughterhouse Rulez“ ist der erste Film, der unter Beteiligung der neu gegründeten Produktionsfirma Stolen Pictures entstanden ist, welche von niemand Geringerem als dem britischen Duo Simon Pegg und Nick Frost gegründet wurde.


Ihr wolltet schon immer eine fleißige Biene sein und als kleiner Superheld der Natur durch die Gegend fliegen? Könnt ihr bald - als Pollen sammelnde, Honig produzierende und gegen Wespen kämpfende Biene aus der Ego-Perspektive.
Endlich mal eine Simulation, bei der die Arbeit auch nach Spaß aussieht. Zumindest, solange man nicht auf Menschen trifft (aber das ist ja auch im echten Leben manchmal so). Mo' Honey, mo' Problems.

See the world through the eyes of a bee! Compete with other bees in races, collect pollen, perform waggle dances, and explore a world inspired by Central Park in New York. Play it with your family or friends, choosing between three modes, including co-op and vs. split-screen.




via


Die Doku über die britische Grime-Electro-Pop-Rebellin M.I.A., die schon vor Jahren angetrailert wurde und nun offenbar doch noch in die Kinos kommt. Ich liebe diese Frau für ihre Power-Mucke, ihren straighten Aktivismus und dafür, dass sie trotz ihres Pop-Star-Daseins (dank der Papierflugzeuge) immer irgendwie ihr eigenes Ding gemacht hat. Und ich will das sehen. Möglichst bald auch bei uns (oder zumindest irgendwo im Netz), bitte.

After receiving rave reviews at both Sundance and Berlin film festivals, M.I.A.'s documentary MATANGI / MAYA / M.I.A, which follows the life of the Sri Lankan-born, English raised pop-star, now has an official release date. The Steve Loveridge-directed film is set to drop on September 21 in the United Kingdom, and September 28 in the United States.




Kleines Serien-Update mit: Origin, die YouTube-Premium-Serie von den Lost-Machern über eine im Deep-Space auf einem Raumschiffswrack umhertreibende Crew; die 2. Staffel von Seth MacFarlane's Trekkie-Serie The Orville und Deadly Class, die Comic-Punks of the 80's.


Abseits vom neuen Godzilla und Captain Marvel gerade diesen Nostalgie-Trailer zu Mid90s entdeckt, dem Regiedebut von Jonah Hill (und StudioA24). Und er spielt nicht nur - wie ihr schon clever anhand des Titels rausbekommen habt - in den 90ern, er sieht auch original so aus, als wäre er schon damals gedreht worden. Inklusive Skateboards, Nintendo-Pads und Kids-Inspiration. Hard Retro-Feels in coming. On October 19th.

2


Die mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Gangs of Neukölln sind zurück. Am 11. Oktober startet endlich die 2. Staffel 4 Blocks. Mit dabei auch neues Deutschrap-Personal: Neben Veysel werden auch Gzuz und Eunique auftauchen. Und ich bin sowas von am Start, alter. Der Herbst steht ab jetzt im Zeichen der Hamadys.

via


Nach Unbreakable & Split der dritte Teil aus Shyamalans Superhero-Universe. Mit Bruce Willis als Captain Unzerstörbar, James McAvoy als The Beast und Samuel L. Jackson als Mr. Glass. Willkommen in der Superhelden-Psychiatrie.

...weiterlesen "Unbreakable 2: Glass | Shyamalans Superhero-Universe"


Badass-Feminism als exzessiver Gewalt-Porno im neuen Trailer zu Assassination Nation, die clubbende Berliner Techno-Neuauflage der Sinphonie einer Großstadt aka Symphony of Now, der Queen-Film mit Mr. Robot (Rami Malek) als Freddie Mercury, J.J. Abrams kümmert sich nach Star Wars erstmal um trashige Zombie-Nazis und Netflix träumt in Extinction von längst gelandeten Aliens.


...weiterlesen "Trailer-Mix: Assassination Nation, Symphony of Now, Bohemian Rhapsody, Overlord & Extinction"

1


Der Teaser zu Blood Machines (aka Turbo Killer 2). Die NewWave-Fortsetzung vom neonverstrahlten Synthie-Banger der Carpenter Brut und ihrem bloody Sci-Fi-Retro-Musikvideo von Seth Ickerman als kommender Kurzfilm. Cyberpunk meets creepy Weirdness.

Inspired by the spirit of the 80's, Blood Machines is a 30-min science-fiction short film written and directed by Seth Ickerman, scored by the synthwave artist Carpenter Brut. Blood Machines is the sequel of the music video Turbo Killer, their first collaboration.



via


Die für 2016 angekündigte Rückkehr der Mond-Nazis aus Iron Sky hat mehr Verspätung als die Deutsche Bahn. Seit gestern gibt's aber zumindest einen offiziellen neuen Teaser. Und mal wieder ein neues Release-Date: Am 16.01.2019 soll Zombie-Space-Hitler jetzt auf seinem T-Rex ins Kino reiten (wenn ihm nicht wieder was dazwischen kommt).

Iron Sky: The Coming Race ist eine Science-Fiction-Komödie des finnischen Regisseurs Timo Vuorensola. Es ist die Fortsetzung des ersten Teils Iron Sky (2012). Finanziert wird der Film wie der Vorgänger hauptsächlich durch Crowdfunding. Die Inspiration zu diesen Film bildet wiederum die Verschwörungstheorie von einer Vril-Gesellschaft.


...weiterlesen "Teaser II: Iron Sky 2 | Das Comeback der Mond-Nazis"


Ein auf Hamburger Partys gedrehter Film über eine Clubnacht in St. Pauli mit vielen Drogen, Kiez-Kalle und Bela B. Jakob Laas (Love Steaks, Tiger Girl) mit seiner Verfilmung des Kultromans von Tino Hanekamp. Sowas von Da. Und ich will den sowas von sehen, Diggas.

"Hamburg, St. Pauli, Silvester. Oskar betreibt einen Musikclub am Ende der Reeperbahn. Sein Leben war ein Fest, doch die Party ist vorbei: Der Club muss schließen, Oskar ist hoch verschuldet. Die letzte Nacht des Clubs wird zur wildesten Party Hamburgs, auf der alle Freunde und Feinde von Oskar aufeinander treffen werden. Oskars zum Star gewordener bester Freund Rocky zerbricht am Ruhm, die lebenslustige Nina malt alles schwarz an, der aggressive Ex-Zuhälter Kiez-Kalle will Oskars Schulden eintreiben und dann sind da noch der tote Elvis, die Innensenatorin und — Mathilda, Mathilda, Mathilda."

Regisseur Jakob Laas setzt für "So was von da" auf ein innovatives Konzept: die Verfilmung ist die erste improvisierte Adaption eines Romans. Die Schauspieler werden mit einem Ausschnitt der echten Welt konfrontiert, müssen in und mit ihr spielen. Anstatt vor künstlichen Kulissen wurde in einem echten Hamburger Club und während laufender Partys gedreht.


Lief bei der Berlinale und läuft bei uns ab 20. September in den Kinos: Utøya 22. Juli. Der Film über das Massaker in Norwegen, bei dem 2011 insgesamt 77 Menschen durch die grausamen Taten eines Rechtsextremen sterben mussten. 87 Minuten dauerte das Attentat, in dem Erwachsene, Jugendliche und Kinder gejagt und eiskalt exekutiert wurden. Genauso lang ist auch der Film vom norwegischen Regisseur Erik Poppe.

Im Kinosaal berührt er die Überlebenden und Hinterbliebenen, die ihn gesehen haben. Der Film rufe zwar grausame Erinnerungen wach. Aber es sei ein "sehr, sehr starker und ehrlicher Film" geworden, sagen sie. Und er sei ein wichtiges Dokument gegen das Vergessen.

"Der Film ist deshalb sehr wichtig, weil er daran erinnert, was passieren kann, wenn jemand radikalisiert wird", sagte die Vorsitzende der norwegischen Opfer-Selbsthilfegruppe, Lisbeth Kristine Røyneland. Und weil er den Fokus weg vom Terroristen Anders Breivik zurück auf die Opfer lenke. (zdf)