Endlich ein richtiger Trailer für Taika Waititis Vampir-WG-Comedy-Horror-Serie, die auf der besten und vielleicht auch einzigen Blutsaugermockumentary basiert, die jemals existierte: What We Do In The Shadows. Das Spin-Off mit den beiden Cops aus dem Film hat mich leider nicht abgeholt, das hier sieht aber sehr danach aus, als würde es das tun. Am 27. März findet ihr mich im Schatten.

What We Do in the Shadows gets ready to arise from its slumber on FX on March 27.

"What We Do in the Shadows only gets better with age thanks to this brilliant adaptation for television by co-creators Jemaine Clement and Taika Waititi,” Nick Grad, president of originals at FX, said in a statement. "Their feature version was a hilarious, fresh take on the mundanity of everyday life that even immortals must face. We are thankful to them, Paul Simms and Scott Rudin, and this amazing cast for taking us deeper into the shadows with this series."

What We Do in the Shadows follows three vampires, Kayvan Novak (Danger Mouse, Thunderbirds Are Go), Matt Berry (Toast of London), Natasia Demetriou (Year Friends), and their faithful assistant Harvey Guillen (The Thundermans, The Internship). They have been roommates for lifetimes. Novak plays Nandor, the head vampire of the clan. Berry plays Lazslo, the physical comic relief. Demetriou is the fierce female vampire.


via


True Norwegian Black Metal und Hardcore-Horror im Mayhem-Movie von Musikvideo- und Film-Regisseur Jonas Åkerlund, in Alireza Golafshan's Goldfische räumt eine behinderte WG aus sämtlichen deutschen Schauspiel-Mitbewohnern mal so richtig auf (Tom Schilling, Jella Haase, Jan Henrik Stahlberg, Kida Khodr Ramadan und Klaas Heufer-Umlauf) und Shazam liefert nochmal einen neuen Trailer zum CaptainMarvel-Superkid.

...weiterlesen "Trailer-Mix: Lords of Chaos, Goldfische & Shazam"

1


Eben habe ich mich noch gefreut darüber, dass es endlich mal wieder einen deutschen Film gibt, der ohne Til Schweiger auskommt und nicht in Berlin spielt, da springt auch schon Hollywood auf den eigentlich längst durchen Berlin-Hype auf: Berlin, I love you (Der Titel, alter).
Trailer sieht nach irgendwas zwischen einer I♡Berlin-Postkarte aus dem Souvenirladen und kitschiger Touri-Romanze aus, es kommen enttäuschenderweise weder Döner noch Club Mate drin vor und zu allem Übel führte auch noch u.a. Til Schweiger Regie. Und ich dachte, Dogs of Berlin wäre schon maximal peinlich.

Zunächst die Fakten: „Berlin, I Love You“ ist ein Episodenfilm, in dem elf Regisseure kleine Geschichten aus der Stadt erzählen. Das hat es schon mit „Paris, je t’aime (2006), „New York, I Love you“ (2008) und „Rio, eu te amo“ (2014) gegeben, und zumindest diese Kritik mag berechtigt sein [...], wieso der Film über die deutsche Hauptstadt dann nicht „Berlin, ich liebe dich“ oder gleich „Berlin, ick liebe dir“ heißt.
Regie führten etwa der Brite Peter Chelsom oder der Chinese Ai Weiwei, aber auch die Deutschen Dani Levy und Til Schweiger. Vor der Kamera standen Stars wie Keira Knightley, Helen Mirren, Luke Wilson, Mickey Rourke und Sibel Kekilli. (Quelle)

1


Fatih Akin hat Heinz Strunks Horror-Suff-Roman "Der goldene Handschuh" verfilmt - die Geschichte vom Frauenmörder Fritz Honka (Jonas Dassler) und seiner gleichnamigen Stammkneipe auf'm Hamburger Kiez.

Hamburg-St. Pauli in den Siebzigerjahren: Auf den ersten Blick ist Fritz „Fiete“ Honka ein bemitleidenswerter Verlierertyp. Seine Nächte durchzecht der Mann mit dem kaputten Gesicht in der Kiezkaschemme „Zum Goldenen Handschuh“ und stellt einsamen Frauen nach. Keiner der Stammgäste ahnt, dass der scheinbar harmlose Fiete in Wahrheit ein Monster ist.




via trinkspiel


Keine Ahnung, ob der Film wirklich so gut ist, dass er ihn verdient hätte, aber wenn es einen Oscar für den besten Filmtitel gäbe, wäre The Man Who Killed Hitler and then The Bigfoot sicher ein ganz heißer Kandidat.

Since WWII, Calvin Barr has lived with the secret that he was responsible for the assassination of Adolf Hitler. Now, decades later, the US government has called on him again for a new top-secret mission. Bigfoot has been living deep in the Canadian wilderness and carrying a deadly plague that is now threatening to spread to the general population. Relying on the same skills that he honed during the war, Calvin must set out to save the free world yet again. Starring Sam Elliott (A Star is Born), Aidan Turner (“Poldark”), Caitlin FitzGerald (“Masters of Sex”) and Ron Livingston (Office Space), THE MAN WHO KILLED HITLER AND THEN THE BIGFOOT follows the epic adventures of an American legend that no one has ever heard of.


Der neue Spiderman trifft während der Klassenfahrt auf Mysterio Gyllenhaal, Mads Mikkelsen spielt für Netflix den John Wick in Polar und Jordan Peele & Keegan Key sind die Bros im bisher an mir völlig vorbeigegangenen Teaser für die vierte Toy Story.


Genau heute in 3 Monaten läuft die erste Folge der finalen Staffel Game of Thrones, auf die wir seit gefühlten Ewigkeiten alle warten. Und seit genau heute gibt es auch den ersten richtigen Teaser. Winter is ending on April 14th.


Erinnert ihr euch noch an das verkackte Rich-Kids-Festival FYRE, das damals via Social Media als scheiße teurer Luxus-Event auf einer Privatinsel in den Bahams gehypt wurde und dann aussah wie ein runtergekommenes Survival-Camp mit einem Bällebad?
Netflix hat eine Doku zur so krass gefloppten Influencer-Party produziert, dass der Veranstalter 6 Jahre wegen Betrugs in den Knast und zusätzlich 26 Millionen $ Schadensersatz zahlen musste. The Greatest Party That Never Happened.

An exclusive behind the scenes look at the infamous unraveling of the Fyre music festival. Launching globally on Netflix on January 18, 2019.

Created by Billy McFarland and rapper Ja Rule, Fyre Festival was promoted as a luxury music festival on a private island in the Bahamas featuring bikini-clad supermodels, A-List musical performances and posh amenities. Guests arrived to discover the reality was far from the promises.

Chris Smith, the director behind the Emmy Award Nominated documentary Jim & Andy: The Great Beyond, gives a first-hand look into disastrous crash of Fyre as told by the organizers themselves.


via


Die High-Society der artsy-fartsy Kunstkrtiker-Szene als moderner Horror-Film auf Netflix, in dem die kritisierte Kunst zurückschlägt: Velvet Buzzsaw von Dan Gilroy (Nightcrawler). Ich hoffe insgeheim auf einen Cameo von Banksy, der am Ende den Film zerreißt oder so.

Velvet Buzzsaw is a thriller set in the contemporary art world scene of Los Angeles where big money artists and mega-collectors pay a high price when art collides with commerce. Jake Gyllenhaal, Rene Russo, Toni Collette, Zawe Ashton, Tom Sturridge, Natalia Dyer, Daveed Diggs, Billy Magnussen, and John Malkovich star in the new mind-bending film written and directed by Dan Gilroy.


Die Macher von Get Out haben für YouTube(Originals) eine blackmirror'eske Anthology-Serie im Comedy-Stil gedreht: Weird City. Und ich hoffe, dass YouTube zum Starttermin am 13. Februar wieder die ersten zwei Episoden for free raushaut wie schon bei Cobra Kai und der nicht ganz so dollen Jumper-Serie. Sieht nämlich ganz gut aus.

From the mind of Jordan Peele and Charlie Sanders comes WEIRD CITY, a satirical anthology set in the not-too-distant future metropolis of Weird. In this dystopian setting of our show, the middle class has completely vanished dividing Weird City into two sections: Above the Line (The Haves), and Below the Line (The Have Nots). Presiding over the denizens of the city is the strange and mysterious Dr. Negari, who weaves all of our stories together. Each episode is a topic that pertains to present day life in America and the world: social media addiction, online dating, fitness obsession, etc.. WEIRD CITY captures the unease of modern urban living, in a bizarre and peculiar lens.

Leider ist das Vorschaubild schon das beste am ganzen Teaser, dafür hat Netflix nun aber endlich ein Release-Date rausgehauen: Independence Day. Happy New Year und so.
...weiterlesen "Stranger Things Season 3 | Teaser + Release-Date"


Der drölfte Trailer zum im März dann endlich mal kommenden Iron Sky 2 mit Dino-Races und Reptiloiden-Hitler; US ist der neue weirde Horror-Film von den Get-Out-Machern; Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot hat einen tollen Titel und philosphiert über die Zeit; Berlin Excelsior ist eine Doku mit dem Prädikat besonders wertvoll und gibt euch deutsche Einblicke in euinen Kreuzberger Wohnblock.