Springe zum Inhalt


Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es ja bekanntlich heraus. So auch in diesem wunderschön verstörenden Blender-Kurzfilm, der ein animierter Mix aus schlumpfigem Schlumpfhausen und brachialer Naturgewalt ist. Und er bringt euch bei, dass es relativ schnell Konsequenzen haben kann, wenn man auf seine eigene Umwelt scheißt oder kein Salz dabei hat.


Sympathisches Netflix-Projekt über Civil-Rights und Empowerment, in dem verschiedene Music-Artists mit Animationskünstlern & Regisseuren zusammenarbeiten und jede Folge ein neues Musikvideo ist: We The People. In der ersten Episode bekommt ihr eine groovende Activism-Hymne von H.E.R. - und die ist nicht nur ziemlich catchy, sondern hat auch eine stabile Message. Bitte mehr davon.

This series of ten animated music videos brings musicians and directors together to remix civics for a new generation.


Seit Freitag draußen, gestern gesehen und für ganz schön gut befunden: The Mitchells vs. The Machines. Ein stylisch animierter und internetaffiner Road-Sci-Fi-Comedy-Movie, der eine sehr hohe Gagdichte hat und sich anfühlt wie ein flashiger Mix aus Scott Pilgrim, I, Robot und Spiderverse. Inklusive Monster-Furby.
Ich hab' jedenfalls lange keinen so starken Animationsfilm gesehen und kann den Wohlfühl-Apokalypse-Trip für klein und groß nur empfehlen. Denn er macht ausgesprochen gute Laune - und die können wir ja gerade alle ganz gut gebrauchen.


Derzeit weiß ja niemand so genau, ob all' die Termine, die wir vom letzen auf dieses Jahr verschoben haben, sich nicht schon wieder um 12 Monate verschieben und gerade deshalb ist es auch so schön, mal wieder ein verlässliches Datum zu haben. So wie zum Beispiel das Release-Date der zweiten Staffel von Love, Death & Robots 2, auf die ich mich nach der großartigen ersten Season und diesem schicken neuen Trailer sogar sehr freue (auch, weil ich mich einfach mal wieder auf etwas freuen möchte, was dann auch wirklich passiert).

The NSFW animated anthology returns with a vengeance. Naked giants, Christmas demons, and robots-gone-wild… Consume irresponsibly. Volume 2 coming May 14.

2


2020 ist ja dann doch "ein bisschen" anders, als wir uns dieses so futuristisch klingende Jahr in unseren kindlich naiven Vorstellungen so ausgemalt haben. Lazy Square war so frei, den zugegeben sehr harten Kontrast aus damaliger Wunschvorstellung und nun eingetretener Realität mal per schick animierten 30-Sekünder gegenüberzustellen.


Ein Extinction-Rebellion-Kurzfilm über das Jahr 2050 & die Geschichte, die ihr später eventuell euren Enkeln erzählt. Mit bisher offenem Ende.

A grandmother reads her grandchild a story called ‘The Gigantic Change’. The story of how, back in 2020, when the world was on the brink of collapse, humanity came together and worked harder than ever to save the environment.

This is Charlie.
Charlie doesn’t believe in climate change.
Well, Charlie is a fucking idiot.

Directed by Damien Bastelica.


via


Schade eigentlich, dass der olle Putin sich einst für das Berufsfeld der Diktatoren entschieden hat. Als CGI animierter Rap-Bratan und russische Version von Kanye West wäre mir dieser Mann ja sehr viel sympathischer.

My heart is COLD, my moves are BOLD
Never get OLD. I save the WORLD.
- Vladimir Putin, 2020




via


Schöner Werbespot für die European Digital Rights, die ein paar Pimmel animiert haben, damit ihr euch nicht die Blöße geben müsst. In dem Sinne: Lasst euch nicht nackig machen im Internetz und behaltet die Hosen an, wenn's um eure Daten geht. Oder so ähnlich.

Support our work by investing in a piece of e-clothing.


Nein, kein weiterer Trashfilm auf Tele 5, sondern nur eine kurze mit Rick&Morty-Vibes ausgesattete Geschichte über die Bestie Mensch. Aus der Sicht von zwei traumatisiert durchs All fliegenden Space Sharks (und Animator Stefan Schumacher). ✨?‍???‍????✨

After crash landing on Earth, Trevor and Gleb, two charismatic alien-sharks from outer space are forced to explore an unfamiliar and intimidating planet.


Oregon steigt mal wieder auf den Hang zur Übertreibung bewirbt sich selbst mit mittlerweile zwei kleinen Imagefilmchen im Stil der Ghibli-Studios produzieren lassen. Ein US-Bundesstaat als märchenhaft schöner Japano-Anime mit fantastisch fantasievollen Landschaften - und anscheinend sehr guten Drogen. Only slightly (more) exaggerated.

„Based on actual events. More or less.“