Durch die auflebende Remix-Culture im Netz gibt's ja nicht nur jede Menge toller Mucke, sondern es wird im Prinzip alles benutzt und "neu" gemacht, was sich online so finden lässt.
Ein perfektes Beispiel bekommt man bei einem Nancy-Comic-Strip von Ernie Bushmiller aus dem Jahr 1972, das bei somethingawful durchremixt wurde bis zur Unendlichkeit. Und genau dafür liebe ich das Internet ja. Manchmal.


...weiterlesen "Remix-Culture am Beispiel eines Comic-Strips"

Der Digitalisierungsplan der CDU:
1. Für dämlich Gesetze abstimmen, um das Internet kaputt zu machen.
2. ?
3. Sich die Digitalisierung sparen, um mehr Gelder für Wahlplakate ausgeben zu können


via

Fuck. Die Ü50-Anzugträger im EU-Parlament haben heute doch ernsthaft für das Leistungsschutzrecht und somit für technisch quasi unmögliche Uploadfilter abgestimmt. Anscheinend hat man auch auf die mehr als 1. Mio unterschriebenen Stimmen der Petition einen Scheiß gegeben.
Damit sieht's nun wirklich ganz schön düster aus für die Memes- und Remix-Culture im Netz, die nun mit noch mehr Business-Law-Shit zu kämpfen hat als ohnehin schon (wenn das Ding wirklich endgültig durchgeboxt wird im Plenum). Vom freien Internet können wir uns allmählich anscheinend wirklich verabschieden, wenn die Politik das "Neuland" so durchreguliert, dass im Grunde alles verboten ist, was daran Spaß macht.

Falls jemand Musik für eine Warteschleife am Telefon sucht oder ihr einfach Lust habt, die nächsten 4 Stunden einen russischen Internetklassiker im Loop zu hören, seid ihr hier genau richtig. Und wenn ihr ihn rechtzeitig wieder ausschaltet, macht er sogar gute Laune. Die kann man ja an so 'nem Montag eigentlich immer irgendwo gebrauchen.

1


Derzeit in der arte-Mediathek: Die Doku über die Content-Moderatoren von Facebook, YouTube & Co, die die digitale Drecksarbeit des Internets übernehmen und sich täglich bis zu 25.000 Bilder von toten Kindern, Enthauptungen mit Küchenmessern und sehr, sehr, sehr vielen Penissen ansehen müssen. The Cleaners. Die dunkle, abgefuckte und asoziale Seite der sozialen Netzwerke.

Es gibt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Standort für Content-Moderation. Dort löschen Zehntausende Menschen im Auftrag der großen Silicon-Valley-Konzerne belastende Fotos und Videos auf Facebook, YouTube, Twitter & Co. Komplexe Entscheidungen über Zensur oder Sichtbarkeit von Inhalten werden an die Content-Moderatoren abgegeben. Die Kriterien und Vorgaben, nach denen sie arbeiten, sind eines der am besten geschützten Geheimnisse des Silicon Valley.
Die Dauerbelastung dieser traumatisierenden Arbeit verändert die Wahrnehmung und Persönlichkeit der Content-Moderatoren, denen es verboten ist, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Parallel zu den Geschichten von fünf Content-Moderatoren zeigt der Dokumentarfilm die globalen Auswirkungen der Online-Zensur und wie Fake News und Hass durch die sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden.
Die Vision einer vernetzten globalen Internetgemeinde wird zum Alptraum, wenn hochrangige ehemalige Mitarbeiter der sozialen Netzwerke Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen der Plattformen geben. Gezielte Verstärkung und Vervielfältigung jeglicher Art von Emotionen machen die Plattformen zu Brandbeschleunigern, die soziale, politische und gesellschaftliche Konflikte anheizen und die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben.
Hans Block und Moritz Riesewieck erzählen in ihrem Debütfilm vom Platzen des utopischen Traums der sozialen Medien und stellen die drängende Frage nach den Grenzen des Einflusses von Facebook, YouTube, Twitter & Co. auf den Einzelnen und die Gesellschaft.

1


Eben dieses goldene ¯\_(ツ)_/¯ bei den Humans of Late Capitalism entdeckt und danach das halbe Internet danach abgesucht, ob es das irgendwo zu kaufen gibt. Gibt es leider nicht. Ich will es trotzdem. Dringend.


Endlich mal gute Nachrichten: Mit 318 zu 278 Stimmen hat das EU-Parlament heute gegen Uploadfilter und Leistungschutzrecht gestimmt und damit Artikel 11 & 13 abgelehnt (und in die Überarbeitung geschickt).
Das Internet und unsere alles geliebten Memes sind damit also vorerst gerettet. Yay. Ein Glückwunsch und ein Danke an alle, die das Internet verstanden haben. We made our Memes come true.


Das Internet macht gerade eine schwierige Zeit durch und kämpft den Kampf, nicht totreguliert zu werden. Am 5. Juli entscheiden Menschen in Anzügen darüber, ob Firmen entscheiden, was wir in unser aller Internet hochladen dürfen - und was nicht. Und damit auch, ob Uploadfilter nicht nur Memes, sondern auch die gesamte Remix-Kultur im Netz theoretisch killen.
Julia Reda, Mitglied der Piraten und des entscheidenden EU-Parlaments setzt sich aktiv gegen Artikel 11 und 13 ein und hat auf ihrem Blog mal in die hässliche Zukunft geblickt, die auf das Internetz so zu kommen könnte. Sieht gruselig aus.
Die Petition gegen diesen absurden Quatsch haben mittlerweile über 600.000 Menschen unterzeichnet. Da geht noch mehr, hoffe ich.

...weiterlesen "#SaveYourInternet | FCK UPLDFLTR"

4


Heute ist der Wir-lieben-Blogs-Tag, eine Aktion von "Ein Herz für Blogs", die nach 6 Jahren Päuschen die deutsche Bloggerszene wieder aufleben und zurück in eure Lesezeichen holen wollen. Und weil Blogs einer der besten Dinge sind, die es im Internet gibt, stellt heute jeder Blog Blogs in seinem Blog vor.
Klar. Ich mach' da selbstnatürlich auch mit. Also, bitte. Hier habt ihr mein persönliches Best-Of-German-Internetz. Klickt alle mal durch und stöbert fleißig rum - es lohnt sich:

"Make Blogosphere great again!“. Erste Aktion dieser Blogger-unterstützenden Seite ist eine Empfehlungsrunde – #WirLiebenBlogs. Jeder kann mitmachen. Veröffentlicht am 27.06.2018 einen Beitrag mit euren liebsten Blogperlen, die noch viel zu wenige kennen!





Tja. Wenn das Ding nun auch noch in 2 Wochen beim EU-Parlament durchgewunken und Ende des Jahres verabschiedet wird, sieht es wohl echt ziemlich scheiße aus. Und ich hoffe ja, dass das Internet diesen Quatsch nicht einfach so hinnimmt und einen ordentlichen Shitstorm dagegen aufbläst, glaube aber während der WM nicht mehr daran (die Petition hat immerhin schon die 300.000 geknackt). Bis dahin sehen die coolen Memes von heute dann eben sehr.. minimalistisch aus:

...weiterlesen "Memes nach Artikel 13 der EU"


Heute ist der Tag, an dem entschieden wird, ob Uploadfilter ins unser aller Internet installiert werden sollen, in dem Inhalte noch vorm Veröffentlichen von großen Firmen gesperrt werden können. Und neben der Tatsache, dass das alles technisch einfach noch gar nicht fehlerfrei geht (siehe YouTube), wird es dann auch für die guten alten Memes schwierig, die urheberrechtlich leider nie geklärt wurden.
Wer noch was tun will, kann in der Hoffnung, dass es irgendwas bringt, noch diese Petition unterschreiben. Ich baller euch zur Feier des Tages einfach mal mit Memes zu, dessen Urheberrechte ich wie immer nicht besitze, weil ich sie auf reddit gefunden hab', wo sie im Grunde genommen aber auch niemand hat. ¯\_(ツ)_/¯


...weiterlesen "Save the Internet – and the Memes, please!"


Inzwischen hat man ja das Gefühl, dass unser schönes Internetz durch mehr und mehr verschlimmbessernde Reformen von alten Menschen in Anzügen langsam aber sicher kaputtreguliert wird. Schade. Dafür wissen wir aber wenigstens jetzt schon, welches unsinnige Gesetz diesmal heimlich durchgedrückt werden soll während Hans und Franz Fußball gucken. Als ob die DSGVO nicht schon bescheuert genug war...

Könnt ihr euch ein Internet vorstellen, in dem nicht mehr Ihr entscheidet, was ihr in sozialen Netzwerken hochladen dürft, sondern nur noch große Unternehmen?
Die EU Urheberrechtsreform könnte genau dazu führen, denn am 20. Juni stimmt das Europäische Parlament über Artikel 13 ab. Darin geht es um verpflichtende UPLOAD-FILTER auf ALLEN Social Media Plattformen, die jede Veröffentlichung von urheberrechtlich geschütztem Material verhindern sollen. Also auch in Chats, auf Discord, auf Tinder oder in eurem Lieblingsforum!
Die Folge kann sein, dass es nahezu unmöglich wird, kreativ mit Film- oder Games-Bildern zu arbeiten, oder auch einfach Memes zu teilen. Bitte helft mit, das zu verhindern.

...weiterlesen "Rette dein Internet: Die neue EU-Urheberrechtsreform"