Wenn Werbefirmen verzweifelt Memes verwenden, um sich als Viral-Hit zu inszenieren, wird das oft sehr verkrampft, unangenehm und manchmal sogar schmerzhaft. Mit einem Meme, das diese 3 Eigenschaften aber ohnehin perfekt verkörpert, geht's eigentlich. Mal abgesehen davon, dass ich dem Harold ja eh alles gönne. Auch, wenn (oder gerade weil) er sich zum OTTO macht.
...weiterlesen "Meme-Spot: Hide the Pain Harold macht sich zum Otto"

1


Eben dieses goldene ¯\_(ツ)_/¯ bei den Humans of Late Capitalism entdeckt und danach das halbe Internet danach abgesucht, ob es das irgendwo zu kaufen gibt. Gibt es leider nicht. Ich will es trotzdem. Dringend.


Ein Fake-your-pathetic-Life-Service, der Social-Media-Profilen ein hübsches Make-Up verpasst und den eigenen "Freunden" die unvergesslichen Reisen, den fantastisch bezahlten Job und die einzigartigen Kinder zeigt, die man nicht hat. Damit jeder denkt, dass du auch so ein schönes Leben lebst wie alle anderen und man endlich gesellschaftlich akzeptiert wird, obwohl man gerade einsam und allein ins Kissen weint, weil alles den Bach runter geht. This is fine. 😊

Lifefaker is the world’s first online life faking service. Instead of going through the hassle of living a perfect life, now you can just get the photos.

We have thousands of photos of everything from toned abs to skinny flat whites. Just sign-up for one of our perfect packages and let us do the posting for you.


...weiterlesen "Lifefaker.com | Fake-your-pathetic-Life-Service"


Lukas Adolphi hat die hin- und hergeschickten Textnachrichten der Diebe, die damals sein Handy abgezogen haben vor ein paar Monaten in ein modernes Drama verwandelt und selbst als "Reklame"-Band herausgebracht. In 2 Wochen gibt's den Chatverlauf der halbstarken Kleinstadtgangsta offenbar auch als (wieder digital gewordenes) Hörbuch. Und falls ihr jetzt schon ein wenig mehr wollt: eine 10-seitige Leseprobe bekommt ihr zudem immer noch hier.

"Mir wurde vor Jahren mein Telefon von zwei Typen geklaut. Später wurden sie gefasst. Gerichtsverhandlung. Irgendwann bekomme ich mein Telefon wieder. Als ich es anschalte sehe ich, dass der Langfinger mein Telefon zwei Wochen lang benutzt und hunderte Nachrichten geschickt und empfangen hat. Diese findet ihr nun in Form eines Reklame-Bands."




Das Internet macht gerade eine schwierige Zeit durch und kämpft den Kampf, nicht totreguliert zu werden. Am 5. Juli entscheiden Menschen in Anzügen darüber, ob Firmen entscheiden, was wir in unser aller Internet hochladen dürfen - und was nicht. Und damit auch, ob Uploadfilter nicht nur Memes, sondern auch die gesamte Remix-Kultur im Netz theoretisch killen.
Julia Reda, Mitglied der Piraten und des entscheidenden EU-Parlaments setzt sich aktiv gegen Artikel 11 und 13 ein und hat auf ihrem Blog mal in die hässliche Zukunft geblickt, die auf das Internetz so zu kommen könnte. Sieht gruselig aus.
Die Petition gegen diesen absurden Quatsch haben mittlerweile über 600.000 Menschen unterzeichnet. Da geht noch mehr, hoffe ich.

...weiterlesen "#SaveYourInternet | FCK UPLDFLTR"


Inzwischen hat man ja das Gefühl, dass unser schönes Internetz durch mehr und mehr verschlimmbessernde Reformen von alten Menschen in Anzügen langsam aber sicher kaputtreguliert wird. Schade. Dafür wissen wir aber wenigstens jetzt schon, welches unsinnige Gesetz diesmal heimlich durchgedrückt werden soll während Hans und Franz Fußball gucken. Als ob die DSGVO nicht schon bescheuert genug war...

Könnt ihr euch ein Internet vorstellen, in dem nicht mehr Ihr entscheidet, was ihr in sozialen Netzwerken hochladen dürft, sondern nur noch große Unternehmen?
Die EU Urheberrechtsreform könnte genau dazu führen, denn am 20. Juni stimmt das Europäische Parlament über Artikel 13 ab. Darin geht es um verpflichtende UPLOAD-FILTER auf ALLEN Social Media Plattformen, die jede Veröffentlichung von urheberrechtlich geschütztem Material verhindern sollen. Also auch in Chats, auf Discord, auf Tinder oder in eurem Lieblingsforum!
Die Folge kann sein, dass es nahezu unmöglich wird, kreativ mit Film- oder Games-Bildern zu arbeiten, oder auch einfach Memes zu teilen. Bitte helft mit, das zu verhindern.

...weiterlesen "Rette dein Internet: Die neue EU-Urheberrechtsreform"

Wenn die Schüler selber entscheiden dürfen, wie die Fassade angemalt wird... from r/de


Dann lassen sie ein Einhorn auf 'nem Regenbogen dabben, is' doch klar.
...weiterlesen "Wenn Kids sich aussuchen dürfen, wie ihre Schule aussieht"


Eine deutsche Doku vom Sundance Festival, die sich um die dunkle Seite der (a)sozialen Medien dreht und die menschlichen "Schmutz"-Filter des Internetz betrachtet: Die Content-Mods von Facebook, YouTube, Twitter & Co. Ein düsterer Film über die tiefen Abgründe der Menschheit, die Gefahr von Zensur und die Online-Müllabfuhr, die die digitale Drecksarbeit übernimmt. ...weiterlesen "Doku: The Cleaners | Die Online-Müllabfuhr, die die digitale Drecksarbeit übernimmt"


Die Twitter-Gang rundum Kurt Prödel hat sich Gitarre und Schlagzeug geschnappt, eine Band gegründet und Texte im klassischen Twitter-Sprech eingebrüllt, eingesprochen und eingesungen. Mit ohne Ironie. Zeitgeist aus der Post-Internet-Punk-Perspektive (oder irgendwie so).

europa, deutschland, die liebe und das internet. genau 16 minuten, 48 sekunden und sieben songs braucht es also, um die themen der gegenwart so simpel wie poetisch, so melancholisch wie energetisch, so warm wie humorvoll abzuhandeln. drei bekannte anonyme (ha) twitteruser – kurt prödel, dax. d. werner und susi bumms – sind „the screenshots“, eine aus fiktiven avatars bestehende band, die mit ihrem ersten album „ein starkes team“, genau das auf den punkt bringt, was gerade passiert. (Quelle: sehrsehrgutetexte)

...weiterlesen "Wenn die Twitter-Gang zur Band wird: The Screenshots"


Wer hätte es gedacht. Facebook ist gar kein Wohltätigkeitsverein, Daten werden trotz der mit wütenden Emojis geteilten Widerrufung der Nutzung verwendet und Dinge, die umsonst sind, haben anscheinend einen Haken. Das Leben steckt voller Überraschungen.
Schade nur, dass Mark Zuckerberg keine zu bieten hat. Die Chance dazu hätte er jedenfalls gehabt. Mit diesem Brief, den er leider nie geschrieben hat. Dafür aber jemand Brandes - danke, Schlecky.

Markus, 20 hat - mit viel investierter Zeit - einmal Tinder komplett durchgespielt. Denn er ist nicht nur Meme- und Photoshop-Experte, sondern hat wahrscheinlich auch einen schlechteren Musikgeschmack als wir alle, ist unter seinen Klamotten anscheinend nackt und war sogar schon mal in der Zeitung.
Na wenn das mal nicht genug Gründe sind, um sofort alles andere stehen zu lassen und nach rechts zu swipen, weiß ich auch nicht. ¯\_(ツ)_/¯


...weiterlesen "Ein Tinder-Profil mit großem Wissenspektrum über Memes & unglaublichen Photoshopskills"


Hide the Pain Harold, eines der bekanntesten Gesichter im ganzen Internetz, gibt es nun auch als Bewegtbild. And he's definitely living his Meme.

via