Springe zum Inhalt


Ich weiß auch nicht, warum. Oder wieso. Oder weshalb. Aber ich finde die Vorstellung ein bisschen witzig, dass es irgendwo auf der Welt Pommes regnet. Auch wenn die vermutlich vorher längst verglüht sind (tun sie doch, wenn sie aus über 34km Höhe fallen, oder?) und wahrscheinlich auch nicht mehr so dolle schmecken. Wer weiß. Die ganze Aktion (von Andy Shovel) ist auf jeden Fall ziemlich absurd, aber dennoch ein recht amüsanter kulinarischer Space-Trip. Irgendwie. 

via


;GoPro-Videos in denen die krassesten und gefährlichsten Tricks aus der Ego-Perspektive zu bestaunen sind, gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer. Und in 99% der Fällen kommt es dabei am Ende zum Jubel, Trubel, Heiterkeits-Finale darüber, dass man den Stunt geschafft und alles unversehrt überstanden hat.
Aber wie das im Leben nun mal so ist, geht manchmal eben auch was schief. In Momenten, in denen man dabei gerade in einem Auto versucht über 100m durch die Luft zu fliegen, ist das dann natürlich besonders dramatisch. Der französische Rallyefahrer Guerlain Chicherit kann das nach seinem harten Training für den Rekordversuch beim Auto-Weitspringen (lag bzw. liegt bei 101m) wohl oder übel bestätigen. Trotzdem dicken Respekt für die Leistung. Ich würde mich nicht mal in ein Auto reinsetzen wollen, dass mehr als einen(!) Meter springt. 
Und keine Sorge, ihr seht zwar einen heftigen Unfall, der Fahrer überlebt aber und Blut gibt's auch nur ganz wenig. Das Auto hingegen wird allerdings wohl nie wieder fahren.

"The Longest Jump. This is more than a story about a world record car jump attempt. It’s a record of one man confronting his own mortality, and ultimately experiencing a moment we can only describe as grace.  With Guerlain Chicherit, 4-time freeskiing world champion, French-rally winner and Dakar Rally veteran." 

via


;Man schnappt sich sein iPhone, bastelt es (wie so 'n MacGyver) mit Klebeband an diverse Rolltreppen und Rollstühle und dreht ein Lipsync-Musikvideo zu All By Myself. Zumindest, wenn man Richard Dunn heißt. Der hat nämlich genau jenes in einer einsamen Nacht am Flughafen in Las Vegas gemacht.
Ich hätte mir die Wartezeit auf meinen nächsten Flieger ja eher mit 'nem kleinen Nickerchen verkürzt. Oder wär so oft eine rauchen gegangen bis ich sowieso keinen Flug mehr brauch. Wie Richard die Zeit rumkriegt, ist da aber wohl auf jeden Fall die coolere Methode. Wenn man aber dran denkt, dass er sich dafür mehrere Stunden hintereinander Celine Dion angehört haben muss, ist das mindestens genauso gesundheitsschädigend wie meine. Trotzdem (und weil) dicken Respekt für dieses Kunstwerk.

(Direktlink)
via

.
Dog is in the air. Denn der beste Freund des Menschen, in dem Fall von Dean Potter, folgt seinem Herrchen überall hin. Überall! Koste es, was es wolle. Selbst, wenn er dafür eine hässlichgelbe Flugbrille aufsetzen muss! Er tut es einfach (wenn auch vielleicht nicht 100% freiwillig).

via


Nicht wirklich aktuell (2010), aber so cool und dynamisch animiert, dass er mich sofort hatte. Ein Duell zwischen 2 Piloten, die sich bis auf den Tod (und sogar noch weiter) bekämpfen.
Ein polnischer Kurzfilm von Damian Nenow über hasserfüllte Dämonen, die tief in uns Menschen schlummern - inklusive der Entwicklung von normal-böse zu Nazi-Zombie-böse. Ziemlich viel Wut mit im Spiel, dafür aber sehr stylisch inszeniert.

via


Gerade eben wollt ich noch nachgucken, ob das tatsächlich der höchste Basejump (von einem Gebäude) ever ist, da fiel mir auf, dass es höher ja gar nicht geht. 
Denn der Burj Khalifa in Dubai ist mit seinen 828 Metern weltweit immer noch das höchste Hochhaus überhaupt. Insofern haben die beiden Höhenflieger Vince Reffet und Fred Fugen den Rekord auf jeden Fall geknackt. Wie krass das sein muss, da oben zu stehen, um dann tatsächlich runterzuspringen! In mir brodelt das Adrenalin jedenfalls schon vom Zusehen.   

PS: Video ist übrigens in 4k. Dauert zwar eventuell ein wenig, aber das laden lohnt sich.

via


Schau mir in die Augen, Kleines. Wenn eure Augen wollen, können sie nebenbei aber auch ein bisschen die wunderschöne Aussicht genießen.

via

.
Sei es als Hobbit-Version oder im Stile der 80er, in Sachen Flugsicherheitsvideos gab es in den letzten Monaten einige kreative Ideen. 
Auch Art&Graft haben für Virgin Atlantic Airlines die üblichen Anweisungen der Stewardessen neuinterpretiert und die langweiligen Safety-Infos unterschwellig in einen kurzweiligen Animationsfilm verpackt. Schöne Idee und ein unterhaltsames Endprodukt, bei dem die Zeit wie im Flug vergeht.

via


Red Bull präsentiert den mit viel Können und wenig Angst ausgestatteten Kunstflieger Martin Sonka. Mit einer recht anschaulichen Montage zeigt man euch, das fliegen im Grunde genommen wie tanzen ist - nur eben in der Luft. Und mit Flugzeugen. Und mit Piloten. Und beeindruckender. Und gefährlicher.