Springe zum Inhalt

1


Eigentlich möchte man diese Menschen ja gar nicht mehr sehen, die nach über einem Jahr immer noch die Pandemie leugnen. "Schlafschafe", eine durchaus gut gemacht Serie über eine immer weiter abschwurbelnde Aluhutträgerin fand ich aber dennoch sehenswert, weil sie bei der ganzen Absurdität nicht vergisst, wie dramatisch und gruselig es sein kann, wenn Freunde oder Verwandte sich zum Covidioten radikalisieren.
Erinnert von der Produktionsart ein bisschen an die Mini-Serie "Drinnen", die ürbigens für den Grimme-Preis nominiert war und auch eine so genannte Instant-Serie ist, die schnell zu drehen und so aktuelle News mit einbauen soll.

Keine Ahnung, ob es am Start der Impfungen liegt, in denen offensichtlich keine Excel-Chips von Windows drin sind oder an so permanent hohen Fallzahlen, dass mittlerweile fast jeder einen Corona-Infizierten in seinem Umfeld gehabt haben dürfte (bei mir sind es insgesamt 7) - aber den Corona-Leugnern und Solidaritätsverweigerern da draußen scheint zum Jahresende die Puste ein bisschen auszugehen.
Offenbar nicht sonderlich seriöse Ärzte haben Schiss ihre Zulassung zu verlieren und verlangen ihre wohl "ausversehen" ausgestellten Atteste für Maskenmuffel zurück. Der Abzock-Chef der Leerdenker macht keine Dummen-Demos mehr (danke Böhmi). Und ein gewisser veganer Koch namens Alu Hutmann scheint auch nicht mehr wirklich zu existieren. Damit das 2021 auch so bleibt, verbreite ich hier mal diese Theorie aus Köln Ehrenfeld, die eine ganz logische Erklärung dafür hat. ;o)


Wisst ihr noch, als in der ersten Corona-Wave auf Satire-Seiten neuausgedachte Verschwörungstheorien rumgingen, um Maskengegner dazu zu bewegen, doch eine Maske zu tragen? Nun. Das funktioniert anscheinend wirklich. Man muss einfach nur möglichst dummen Quatsch möglichst unprofessionell rüberbringen und schon glauben einem diese rücksichtslosen Trottel offenbar alles. Für euch positiv getestet. Zumindest in der Schweiz (hier mit Untertiteli).

3


Habe ich schon erwähnt, wie großartig die Quarantäne-Show von Florian Schroeder ist, die sich inzwischen leider in der Sommerpause befindet und hoffentlich bald weitergeht? Ja okay, hab' ich. Jetzt ist der Satiriker allerdings unter die Corona-Leugner-Demonstranten gegangen. Und hat denen, die öffentlich der Meinung sind, dass man nicht öffentlich seine Meinung äußern könne, mal seine Meinung gesagt. Inklusive zu erwartenden Buh-Rufen vom Publikum, aber auch ein bisschen überraschenden Applaus. Gute Nummer.

1

Bin übrigens sehr froh darüber, dass ich auch wirklich niemanden kenne, der auf eine Demonstration gegen eine Krankheit geht, weil ich diese Person danach leider nie wieder ernst nehmen könnte und ich mir so auch nicht überlegen muss, wie ich mit 1,5m Abstand eine Backpfeife verteilen soll.

via


Nach Twitter-vs-Trump und Drosten-vs-BILD gibt es mittlerweile eine neue duellierende Daily-Soap während der Pandemie, damit uns allen nicht langweilig wird: Anonyomous-vs-Attila. Ich bin nach #TeamKurznachrichtendienst und #TeamVirologen nun #TeamHacker und wenn ich ein Verschwörungsmärchen verbreitender Lifestyle-Koch wär, würde ich spätestens jetzt mein Maul halten und vielleicht einfach mal wieder was schönes kochen.


Endlich mal eine Verschwörungs"theorie", die ich gerne mitspinne. Wobei ich dem Timetraveller einfach empfehlen würde, als Hausaufgabe nochmal sämtliche Zeitreisen-Filme durchzugucken. Meine Tipps neben dem Klassiker Zurück in die Zukunft: 12 Monkeys, Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit, Terminator 2, Donnie Darko, Source Code, Predestination, Project Almanac, Primer und die morgen startende 3. Staffel von Dark.


Für mich klingen Verschwörungsmärchenerzähler ja meistens so, als ob sie einen alten Science-Fiction-Film mit einem anderen alten Science-Fiction-Film verwechseln und auf viel zu viel Kokain nacherzählen. Und vermutlich ist es auch ungefähr so. Alu Hutmann "droht" uns mittlerweile mit Unsterblichkeit durch Nanotechnologie. Und im Netz setzen sich einige sogar den Space-Aluhut auf und basteln ganze Verschwörungs-Universen, die wie ein aus alten Romanen zusammengeklautes Storyboard aussieht. Vielleicht sollten diese Schwurbeldullis einfach erfolglose Bücher schreiben wie alle anderen Möchtegern-Autoren, die sich nichts Neues einfallen lassen auch. Ansonsten empfehle ich statt dem GreatAwakening ja lieber den Aufwachen-Podcast. ;o)

via Internet


Dank der blühenden Fantasie der Verschwörungs-Heinis rundum Atilla, den Hygiene-König schreiben sich Sketche von stabilen Satire-Formaten mittlerweile wie von selbst. Ich würde mich ja auch von Bill Gates gegen Corona impfen lassen, will aber statt Solitaire dann bitte den neuen Flugsimulator auf meinem Chip. Werde mich mal bei Microsoft erkundigen. Oder die Frage einfach in Xavier's Telegram-Gruppe für glühende Aluhüte stellen.


Die Bahn hat aufgegeben, Verschöwrungsdödeln die Realität zu erklären und erzählt ihnen nun die ganze Wahrheit. ;o)

via


Des Verschöwrungstheoretikers größte Angst und der eigentliche Grund für ihre Verschwörungsfantasien: Niemand hat den alles entscheidenden Plan für die ganze Welt, das gesamte Leben ist nur eine wahllose Aneinanderreihung von dummen Zufällen und in der Realität passieren ständig Dinge, die kein Mensch auch nur ansatzweise kontrollieren kann. So. Much. Is. Just. Out of Control. ?

"It's all just random shit going in all directions."