Nach Twitter-vs-Trump und Drosten-vs-BILD gibt es mittlerweile eine neue duellierende Daily-Soap während der Pandemie, damit uns allen nicht langweilig wird: Anonyomous-vs-Attila. Ich bin nach #TeamKurznachrichtendienst und #TeamVirologen nun #TeamHacker und wenn ich ein Verschwörungsmärchen verbreitender Lifestyle-Koch wär, würde ich spätestens jetzt mein Maul halten und vielleicht einfach mal wieder was schönes kochen.


Endlich mal eine Verschwörungs"theorie", die ich gerne mitspinne. Wobei ich dem Timetraveller einfach empfehlen würde, als Hausaufgabe nochmal sämtliche Zeitreisen-Filme durchzugucken. Meine Tipps neben dem Klassiker Zurück in die Zukunft: 12 Monkeys, Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit, Terminator 2, Donnie Darko, Source Code, Predestination, Project Almanac, Primer und die morgen startende 3. Staffel von Dark.


Für mich klingen Verschwörungsmärchenerzähler ja meistens so, als ob sie einen alten Science-Fiction-Film mit einem anderen alten Science-Fiction-Film verwechseln und auf viel zu viel Kokain nacherzählen. Und vermutlich ist es auch ungefähr so. Alu Hutmann "droht" uns mittlerweile mit Unsterblichkeit durch Nanotechnologie. Und im Netz setzen sich einige sogar den Space-Aluhut auf und basteln ganze Verschwörungs-Universen, die wie ein aus alten Romanen zusammengeklautes Storyboard aussieht. Vielleicht sollten diese Schwurbeldullis einfach erfolglose Bücher schreiben wie alle anderen Möchtegern-Autoren, die sich nichts Neues einfallen lassen auch. Ansonsten empfehle ich statt dem GreatAwakening ja lieber den Aufwachen-Podcast. ;o)

via Internet


Dank der blühenden Fantasie der Verschwörungs-Heinis rundum Atilla, den Hygiene-König schreiben sich Sketche von stabilen Satire-Formaten mittlerweile wie von selbst. Ich würde mich ja auch von Bill Gates gegen Corona impfen lassen, will aber statt Solitaire dann bitte den neuen Flugsimulator auf meinem Chip. Werde mich mal bei Microsoft erkundigen. Oder die Frage einfach in Xavier's Telegram-Gruppe für glühende Aluhüte stellen.


Die Bahn hat aufgegeben, Verschöwrungsdödeln die Realität zu erklären und erzählt ihnen nun die ganze Wahrheit. ;o)

via


Des Verschöwrungstheoretikers größte Angst und der eigentliche Grund für ihre Verschwörungsfantasien: Niemand hat den alles entscheidenden Plan für die ganze Welt, das gesamte Leben ist nur eine wahllose Aneinanderreihung von dummen Zufällen und in der Realität passieren ständig Dinge, die kein Mensch auch nur ansatzweise kontrollieren kann. So. Much. Is. Just. Out of Control. 😱

"It's all just random shit going in all directions."

2020 from r/de


Da es aktuell ja wieder so viele Menschen gibt, die schlicht und einfach die Realität nicht anerkennen und gegen Fakten demonstrieren - so hätte das im Jahr 2012 ausgesehen, in dem ein unsinkbares Schiff gesunken ist. Und falls ihr das ganze nochmal in zynischer und überhaupt auf eigentlich alle rein zufällig passierenden Dinge dieser Welt angewendet haben wollt, fragt doch mal den Hader. Der verrät euch alles, was ihr bisher nicht wusstet. Alles. ;o)

Nicht einzig und allein Bill Gates, sondern Kapitalismus rules - und zwar everyhting around us. Und ob das jetzt gut oder schlecht ist, sei mal dahingestellt - es ist aber eben nun mal Realität. Marcus Staiger, seines Zeichens HipHop-Nerd, Polit-Journalist und Kapitalismuskritiker hat das verschöwrungstheoretische Paranoia-Gebrabbel von "Systemkritiker" Ken Jebsen mal systemkritisch auseinandergenommen. Eine kleine Nachhilfestunde in Sachen politischer Bildung, die aktuell offenbar sehr viele dringend gebrauchen können.


via


Verschwörungsfantasy-Trap mit Aluhoodie: Ein völlig durchgeknallter Lifestyle-Koch, der sich plötzlich für einen Virologen hält und am Ende vielleicht doch lieber hätte Rapper werden sollen. Alles ganz schön strange. Und alles ganz schön dumm. Die Hook hat mich aber dennoch mit einem Ohrwurm infiziert. Den Rest könnt ihr euch von Sophie Passmann erklären lassen.

"Habt den Mut, andere Leute damit anzustecken, dass sie nicht Sachen einfach hinterfragen."

Update: Nun auch endlich als ganzer Song.


via


Zwei Interviews zum selben Thema, die wohl unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite eine promovierte Wissenschaftlerin und selbstkritische Journalistin, die strikt faktenbasiert, transparent und medienanalytisch über die Wissenschaft an sich, den aktuellen Science-Hype, ihre eigene Arbeit und Privilegien, den nicht immer stimmigen Vergleich der derzeitigen Pandemie zur Klima-Krise, theoretisch mögliche Zukunftsaussichten und den dafür so wichtigen Impfstoff spricht.
Und auf der anderen Seite ein mittlerweile wöchentlich an neue Verschwörungstheorien glaubender Sänger, von dem sich sogar ein Sender wie RTL distanziert, der historische Fakten und wissenschaftliche Erkenntnisse teilweise komplett leugnet, sein Wissen hauptsächlich aus anonymen Kommentaren in rechten Sub-Forums aufgebaut hat und sich nebenbei auf das stützt, was ein fiktives Buch bzw. Gott ihm gesagt hat.
Wissenschaftlicher Konsens oder verschwörungstheoretischer Nonsense. Ihr habt die Wahl. Entweder ihr vertraut einer Person, die Informationen aus erforschten Daten zieht und stets auf neu gewonnene Erkenntnisse zurückgreift, because that's what Scienctists do. In dem Fall ist das ein Doktorandin des MIT, der Harvard University und des Fraunhofer-Instituts (drei der renommiertesten Forschungsstätten weltweit).
Oder ihr macht in einer weltweiten Pandemie irgendeinen Promi zu eurem intellektuellen Anführer, der gut singen kann, angeblich so viel mehr weiß als alle anderen und das Leben euer Großeltern durch irgendwo im Internet zusammengekratzte Infos sicherstellt. Immerhin bestätigen sogar Größen wie Detlef D! Soost, Fler und irgendein Lifestyle-Koch sein Wissen seine Meinung (und ich dachte, die Mutti von Poldi wäre schon der Höhepunkt gewesen). Seid euch aber darüber bewusst, dass Bullshit momentan ganz schnell Leichenberge verursachen könnte.
Das traurige ist: das wissenschafsbasierte Interview eines journalistischen Kanals hat gerade mal 1000 Aufrufe - das völlig verschwurbelte und dagegen wie schlechte Satire wirkende Interview des selbsternannten Systemaussteigers und "Truther" hat bereits mehr als eine halbe Million Klicks auf dem Schwurbel-Channel mit Eva Aluhut Hermann. Aber - um euch etwas zu beruhigen: die letzten beiden sehr sehenswerten Corona-Videos von Mai(Lab) Thi Nguyen-Kim haben zusammen über 8,5 Mio. Klicks. Es hören also aktuell zum Glück sehr viele Menschen auf die Wissenschaft - auch wenn andere währenddessen leider immer noch immun gegenüber Fakten bleiben.

1


Wer keinen vierten Matrix-Film mehr möchte, kann dafür ja vielleicht dem Mandela Effekt etwas abgewinnen, in dem alle Verschwörungstheorien wahr und eigentlich nur schlecht programmierte Bugs in der Simulation sind. Ich bin jedenfalls gespannt, ob und wie Aluhut-Neo sich schlägt. Der Trailer sieht gar nicht mal so schlecht aus.

What is The Mandela Effect? Some believe the universe has shifted. Others call it the collective misremembering of any given event. Many think it's just a conspiracy theory, and that humans have never held the capacity to remember anything properly in the history of the world.

In the Mandela Effect, a man becomes obsessed with facts and events that have been collectively misremembered by thousands of people. Believing the phenomena to be the symptom of something larger, his obsession eventually leads him to question reality itself. (movieweb)


Bielefeld wirbt für Bielefeld, in dem es sich auf das Gerücht beruht, das seit einem Viertel Jahrhundert durch schlechte Gags kursiert: Bielefeld gibt es gar nicht. Nun macht die Stadt, die es nicht gibt denjenigen zum Millionär, der einen endgültigen Beweis für ihre Nicht-Existenz liefert.
Cleveres Marketing. Und die Urpsrungsgeschichte des deutschen Verschwörungstheorie-Klassikers, der natürlich von einem Informatik-Studenten stammt, gibt's auch gleich mit dazu. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ein Freund von mir "angeblich" nach Bielefeld gezogen ist, ich seit dem aber nichts mehr von ihm gehört habe.

1994 schrieb Achim Held, also im wahrsten Sinne des Wortes der Held der Bielefeld-Verschwörung, scherzeshalber seine Gedanken zur vermeintlichen Nicht-Existenz Bielefelds nieder und veröffentlichte sie im Usenet. Die Verschwörungstheorie nahm Fahrt auf und begann die deutsche Bevölkerung glauben zu machen, es gäbe Bielefeld nicht. Der Spruch „Bielefeld? Das gibt's doch gar nicht" war geboren, so gut wie in aller Munde und hielt sich hartnäckig – 25 Jahre.

Wir dachten uns, dass das Jubiläum ein netter Anlass ist, um jetzt mal Butter bei die Fische der Bielefeld-Verschwörung zu machen. Deswegen fordern wir alle geistigen Überflieger dieses Landes dazu auf, uns zu beweisen, dass es Bielefeld wirklich nicht gibt. Der Preis für den ultimativen Beweis: 1 Million Euro. (bielefeldmillion)

via

Auf der linken Plattform Indymedia gab es einen anonymen Blog-Eintrag: "Der Rechtsruck in Deutschland, nicht zuletzt durch die etablierten Parteien geduldet, wenn nicht sogar gewollt, erlebt aktuell einen neuen Höhepunkt. (...) Mit ,Wahre Welle TV' scheint nun ein neues braunes Hetzportal seinen Deutschlandstart vorzubereiten." Auf Facebook gab es eine Seite "Breitbart Deutschland", die für "Wahre Welle TV" warb - gefälscht von der antifaschistischen Initiative "Hooligans gegen Satzbau". (Quelle: tagesspiegel)

Garantiert unzensiert und zwangsgebührenfrei hieß es im Trailer, der das übliche Erwachen der Wahrheit ankündigt und aussieht wie ein typischer Propaganda-Film aus dem rechten Spektrum. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat offenbar das Neuland verstanden und diese Woche mit Fake-Marketing-Moves à la Böhmermann einen Online-TV-Sender für Verschwörungstheoretiker an den Start gebracht. Die einzig wahre Wahrheit ist in dem Fall allerdings nur ein Satire-Projekt, das sogar über VK vernetzt war, um den Schein zu wahren.
Schön getrollt, liebe Bundeszentrale - ich ziehe den (Alu-)Hut. Inzwischen ist der Schwurbel-Kanal übrigens auch online. Inklusive Bielefeld Tag & Nacht, Frontal 23 und Alu-Regenschirmen:


...weiterlesen "Ein neuer Kanal für Aluhut-Träger: Wahre Welle TV"