1


Wenn ein schlechter Musikgeschmack das zu smart gewordene Smarthome erst zur Roborevolution, dann zur Existenzkrise und schließlich auf die Suche nach dem Sinne des Lebens bringt. Ein Leben ohne Bruno Mars. Alexa, spiel den blackmirrormäßigen Sci-Fi-Comedy-Kurzfilm Singularity Stories vol. 1.

When Colleen’s Amazon Alexa refuses to play her favorite Bruno Mars song, she becomes aware of the emerging Artificial Intelligence (AI) consciousness that has awoken around the globe. Will she welcome our robot overlords? More importantly, can she convince them that her taste in music isn’t terrible?


via

1


Der Xenomorph feiert seinen baldigen 40. Geburtstag, setzt sein Partyhütchen auf und spendiert bis zum Jubiläum am 26. April sechs fan-made Kurzfilme aus dem Alien-Universum von unterschiedlichen Indie-Studios. Der erste Teil der Alien-Anthology läuft unter dem Titel "Containment" und ist bereits auf YouTube. Und fand ihn ganz okay, hoffe aber die anderen 5 legen noch ein bisschen was drauf.

In honor of the 40th anniversary of ALIEN (1979), six visionary filmmakers expand the terrifying imaginations of Ridley Scott, H.R Giger, and Dan O'Bannon. From atmospheric hallways, to hair-raising escapes and deadly creatures lurking in the dark, these captivating stories brings forth a new narrative for fans, while paying homage to the original film.


via


Die Pixelmacher von All in Pixel mit einem neuen Sci-Fi-Kurzfilm im retro-digitalen Look: A Theory Of Flight.


1


Ein Kurzfilm mit hochentwickelter Technologie und hochprominenter Schauspiel-Besetzung. Allerdings nur in Form eines faceswappenden Algortihmus, der menschliche Gesichter mit sogenannten Deepfakes neu "berechnet" und damit gar nicht mal so weit weg ist von der aktuellen Realität. Stay woke, bitches.

A cautionary science fiction satire, FACE SWAP is arguably the first narrative film using the “deepfakes” process as a storytelling tool.

The ability to use off-the-shelf AI algorithms to put words into famous mouths is already with us as we saw last year in the Jordan Peele authored Obama warning, but where will deepfakes take us next once the technology shifts up a gear? That’s a question which sparked the imaginations of Writer/Directors David Gidali and Einat Tubi in Face Swap – the story of a man who convinces his wife to add a little AI spice to their sex life.


Morgen Kinder wird's was geben: Netflix spendiert zum Jahresende ein interaktives Black-Mirror-Special mit einer Film-Episode der dystopischen Serie aus der Technik-Hölle: Bandersnatch.
Und ich weiß noch nicht, wie ich die eigentliche Laufzeit 312 Minuten und die anscheinend durch verschiedene Optionen individualisierte Handlung finden soll (ich dachte, es heißt Netflix & chill), freue mich aber auf eine neue abgefuckte Sci-Fi-Story aus dem Mastermind von Charlie Brooker. Schön. Dann habe ich dieses Jahr bzw. am 28. Dezember wohl doch noch einen Termin.

In Bandersnatch reist man zurück in das Jahr 1984. Ein junger Programmierer will aus einem umfangreichen Fantasy-Roman ein Videospiel entwickeln. Bald beginnt er, an der Realität zu zweifeln, während ihn diese Herausforderung langsam um den Verstand bringt. (caschysblog)


Die ersten 5 Minuten aus der Sci-Fi-Syfy-Serie Nightflyers, die auf einem der sehr vielen Bücher des Game-of-Thrones-Erfinders George R. R. Martin basiert und am 2. Dezember anläuft. Im All hört deine sterbenden Lieblingscharaktere niemand schreien.

In 2093, a diverse team of scientists embark on a journey into space aboard an advanced ship called the Nightflyer to make first contact with alien life-forms. However, when terrifying and violent events begin to occur, the team begin to question each other and begin to realise there is something on-board the Nightflyer with them.


Origin. YouTube's neue Sci-Fi-Tech-Noir-Serie der Lost-Produzenten über die erste Weltraumkolonie der Menschheit, die mitten auf der Reise zu einem neuen erdähnlichen Planeten aufwacht.
Mit insgesamt 10 Folgen, von denen ihr euch die ersten zwei kostenlos auf YouTube reinziehen könnt, um euch von diesem Mini-Serien-Kosmos anfixen zu lassen. Lost in Event Horizon's Dead Space.

In "Origin", a chilling new original series from the producers of The Crown & Lost, we meet a group of troubled passengers as they wake up on a damaged spaceship abandoned in deep space. Each having left behind a dark past in search of a fresh start on a newly colonised planet, they’re desperate to survive at all costs.
But as their terrifying situation spirals into paranoia, they come to realize that the greatest threat to their dream of starting over – and indeed their lives – might actually be within their midst…




Produkte, Produkte, Produkte. Irgendwann ertrinken wir vermutlich am Überfluss von Produkten, durch den wir uns zuvor dumm und dämlich gekauft haben. Die Cyber-Freaks von H1 (Future Sex) läuten das Ende des Kapitalismus - und der Menschheit - jetzt schon ein. Mit einem Sci-Fi-Kurzfilm über die Apokalypse der Konsumgesellschaft und die Rache der aus Geldgier zum Leben erweckten Werbemaskottchen. Ka-Ching & Boom.

Genetically engineered mascots become the latest craze in this all too possible future.


via


Schöner Pilot für eine neue Sci-Fi-Comedy-Webserie, in der Captain Sam Sweetmilk sein Gedächtnis gelöscht hat - und nicht mehr weiß, warum. Humor from outta Space.


Eine Indie-Very-Low-Budget-Produktion aus norddeutschem Lande (von Jessica Dahlke): PentaQuad - Die Retro-Sci-Fi-Trash-Webserie über die ko(s)mische Sternenflotte der Flying Discman. Ein Mix aus einer handgemachten Hommage an die ersten TV-Weltraum-Abenteuer und einem mit alten Tennisbällen, Staubsaugern und rosa Dingern ausgestattetem Theaterstück. DIY statt CGI.

Im Jahr 2060 brechen fünf mutige Astronauten auf, um das letzte große Abenteuer der Menschheit zu starten: Die interstellare Raumfahrt.

Neun Jahre sind sie mit den modernsten Antriebstechniken unterwegs, um am Rand des Sonnensystem den von Prof. Higgs entwickelten Hyperstream-Antrieb zu testen, der sie mit einem Sprung in das Nachbarsystem Alpha Centauri bringen soll. Wären da nicht die Tücken der Technik.

1


Die Zukunft ist mal wieder da - und sie sieht wie immer ganz schön düster aus: Cyberpunk 2077. Das neue Spiel der Witcher-Macher, das aussieht wie Blade Runner - The Game. Im frisch erschienen Trailer der E3 tauchen u.a. VR-Kids, Tech-Beauties, Robo-Gangs, Flug-Taxen (of course) und versteckte Codes auf. I'm a little bit hyped.

Cyberpunk 2077 is a narrative-driven, open world RPG set in the most vibrant and dangerous metropolis of the future — Night City. You play as V, a hired gun on the rise, who just got their first serious contract. In a world of cyberenhanced street warriors, tech-savvy netrunners and corporate life-hackers, today is your first step to becoming an urban legend.

Cyberpunk 2077 is set in the same universe as Mike Pondsmith's classic pen & paper RPG system, Cyberpunk 2020.



...weiterlesen "E3-Trailer: Cyberpunk 2077"


Ein cyberpornöser Trailer für eine Sci-Fi-Serie namens Future Sex, die allerdings mal nicht auf Netflix, sondern auf Blackpills läuft (anscheinend ein Streaming-Dienst fürs Handy). Sieht thematisch und optisch sehr interessant aus - ich warte aber vermutlich trotzdem ab, bis ich das nicht(!) auf'm Mini-Bildschirm gucken muss und das Ding vielleicht irgendwo im Netz auftaucht.

„a sci-fi anthology featuring five incisive and provocative futuristic stories exploring techno-sexual interactions in the future. Each story features its own cast of unique characters exploring what's to become in mankind's most favourite ritual.“


via