2


Während Tom Buhrow sich wahrscheinlich gerade wieder für irgendwas entschuldigt, haben ein paar WDRler mit Rückgrat einfach mal die Omas zur Causa "Umweltsau" zu Wort kommen lassen. Natürlich mit einem kleinen Liedchen - und einer umweltsauguten Punchline:

"Unsere Enkel kriegen ganz schnell kalte Füße, damit werden sie mal Chef beim WDR."


via

Die Umweltsau wird weiter durchs Internet-Dorf getrieben und die Parodie eines WDR-Kinderliedes hat inzwischen sogar zu Tagesschau-Meldungen von rechten Protesten geführt. Und als wäre das nicht schon alles bescheuert genug, wird sich jetzt noch darüber beklagt, dass einige freie Mitarbeiter vom Sender bei den antifaschistischen Gegendemos dabei waren. Klingt komisch, ist aber so.
Ich dagegen finde diesen Einsatz für demokratische Grundwerte ja sehr löblich und stelle mich ganz hinter die Maus und den Elefanten, die für mich die stabilsten Instanzen beim WDR bleiben.

2


Satire scheinen Wutbürger wie Manni, Horst und Dieter nuhr zu verstehen, wenn sich alte weiße Männer über junge engagierte Mädchen lustig machen. Andersrum hört der Spaß für die klassischen Lügenpresse-Schreier und konservativ kotzenden Kommentarmenschen aber offenbar immer ganz schnell auf. So wie bei diesem WDR-Clip, in dem kleine Kids "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" singen - und dem uralten Klassiker eine ganz neue Note verpassen. Greta-Style.
Niedliche Aktion eigentlich. Leider ist der WDR aber dank eines großen Scheißehaufens aus Twitter- und Facebook-Diskussionen inzwischen eingeknickt und hat den Song kurzerhand wieder runtergenommen. Im Internet ist und bleibt er vermutlich aber trotzdem (danke KFMW). Und ich finde den neuen Text ja schon ein bisschen lustig:

„Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad, Motorrad, Motorrad.
Das sind tausend Liter Super jeden Monat.
Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau!
Meine Oma fährt mit ´nem SUV beim Arzt vor, beim Arzt vor, beim Arzt vor.
überfährt dabei zwei Opis mit Rollator.
Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau!
Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett.
Weil Discounterfleisch so gut wie gar nix kostet.
Meine Oma ist ‘ne alte Umweltsau!
Meine Oma fliegt nicht mehr, sie ist geläutert, geläutert, geläutert.
Stattdessen macht sie jetzt zehnmal im Jahr ‘ne Kreuzfahrt.
Meine Oma ist doch keine Umweltsau!“


via


YouTuber Rob Bubble und der WDR haben ein bisschen an Instagram rumgeschraubt und mit Bots innerhalb von nur einer Woche einen Influencer "gebaselt", der am Ende Werbeangebote im Wert von fast 3000€ bekommen hat. Und ich bin vom Ergebnis nicht wirklich überrascht: die Fassade der schönen neuen Welt ist nur eine Fassade. And the Insta-Cake is a lie. ...weiterlesen "Fake-Influencer – Ein Instagram-Experiment vom WDR"

.

Wer denkt, Reichsbürger sind bereits die Spitze der verschwörungstheoretischen Spinnerliga, liegt leider falsch. Wacht auf! Denn de menschliche Dummheit ist unendlich.
Es gibt nämlich auch Menschen, die glauben daran, dass Reptiloiden (wie Hilary Clinton) und Klone die gesamte Welt kontrollieren und uns glauben lassen, dass die Erde rund ist. Genau so ein Mensch hat letzten Freitag (ab Minute 31) bei Domian die "Wahrheit" verkündet: die Erde ist eine Scheibe. Achso. Alles klar, Manuel.
Und für mich ist der Typ ja jetzt schon beinah so legendär wie der Hackfleischf*cker und das Mädel, dessen Freund sich zum Valentinstag eine Rose ins Gemächt gesteckt hat und im Krankenhaus landete. Jedenfalls, wenn er kein Fake ist.
Props übrigens an Domian, der sich hier als Reptil outet (haha!) und dessen baldiges Sendungsende am 16. Dezember aufgrund von eben solchen Highlights schon ein bisschen schade ist. Ein bisschen sehr schade sogar.

via

.

Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber ich habe mich gerade wunderbar unterhalten gefühlt von Oli P. Und zwar in einem Comeback der miefenden Doofen (Nimm mich jetzt, auch wenn ich's verlinke) aka Wigald Boning und Olli Dietrich seinem neuen Bandkollegen. 

Clip ist aus der neuen Folge der unwahrscheinlichen Ereignisse im Leben von someone.  

 

Ich bin gestern auf die Facebook-Seite der neuen Pegida-Tussi Tatjana Festerling gestoßen (ja, genau - die, die selbst der AfD zu rechts war) und musste beim Lesen der Posts das ein oder andere Mal aufstoßen.
Als ich gemerkt habe, wie oft - und mit welch dummen Parolen - das geteilt, geliket und kommentiert wird, kam's mir dann endgültig hoch. Dabei hab' ich mich dann aber gefragt, wieso in letzter Zeit immer wieder Frauen als rechtsextreme Öffentlichkeitsperson auftreten - speziell in pegidiösem Umfeld.
Der WDR hat sich offensichtlich die gleiche Frage gestellt und eine Doku mit möglichen Antworten darauf gedreht - hier der Link. Und ich muss jetzt erst mal was essen, sonst hab' ich gleich gar keinen Mageninhalt mehr.

"Ausländerhass und harte Parolen - bisher ist dies ein überwiegend männliches Phänomen. Fast jeden Tag sehen wir Bilder von pöbelnden Rechtsradikalen, etwa vor den Unterkünften von Asylbewerber-Wohnheimen. Alles Männer. Nur wenige Frauen treten offen als Rechte auf.
Junge Frau bei einer Demonstration mit Deutscher Fahne im Hintergrund Bild 1 vergrößern Sigrid Schüßler – ehemalige Vorsitzende des „Ring Nationaler Frauen“ umringt von Hooligans, Neonazis und Mitgliedern der AfD im Januar 2015 auf der „Magida“ – ein Ableger von Pegida. Doch spätestens seit dem Prozess gegen Beate Zschäpe ist klar: Frauen spielen schon lange keine untergeordnete Rolle mehr in der rechten Szene.
Sie haben neue Gesichter. Geben sich harmlos. Arbeiten als Lehrer- oder Erzieherinnen. Sind freundlich und bürgernah. Agieren in Elternvertretungen und in der häuslichen Nachbarschaft."

via 

.

Ich habe mich letztens ja wieder mal auf eine Verschwörungstheoriendiskussion eingelassen. Und da kamen u.a. auch wieder die berühmten Chemtrails ins Gespräch. Ihr wisst schon, die Kondensstreifen von Flugzeugen, die angeblich Chemikalien sind, um z.B. das Wetter zu verändern. In der WDR-Sendung #3sechzig ist man dieser Theorie nochmal nachgegangen. Und für mich ist das damit dann auch abgehakt. 

In den sozialen Netzwerken tobt ein Krieg um die Deutungshoheit über Kondensstreifen am Himmel. Es gibt Menschen die glauben, dass das, was der gemeine Mensch als Kondensstreifen kennt, in Wahrheit etwas ganz anders ist: Giftige Chemikalien die über unseren Köpfen versprüht werden. Im Internet finden sich zahllose Seiten die diese “Theorie” propagieren und vermeintliche Beweise präsentieren. Ben hinterfragt in dieser Reportage fünf solcher Beweise.

via

.

Carolin Kebekus lässt Schwester Ewa zu Schwester Klewa mutieren und haut im WDR einen Disstrack gegen die Gentrifizierung (die alte F*tze!) raus. Die geht ihr nämlich gewaltig gegen den Strich. Oder auf den Strich? Naja, ihr wisst schon. 

via

.

Ein kleiner Sketch-Auszug aus der letzten Episode (gestern) von Die unwarhscheinlichen Ereignisse im Leben von xxx aka jedes mal von einem anderen Prominenten. Dieses Mal waren es DUEILV Nora Tschirner. Und auch wenn man mich mit den meisten Filmen, in denen diese Frau mitspielt ja jagen kann, find' ich sie sonst als Person ja immer noch total dufte (wie damals bei MTV und so). 
Von den bisherigen mitwirkenden "Stars" (u.a. Frank Elstner, Sonya Kraus und Hugo Egon Balder) vielleicht die beste Ausgabe von der vielleicht besten Sendung im WDR (an der übrigens das halbe Neomagazin-Team mitarbeitet, nur so als Tipp). Die ganz(e) aktuelle sowie auch alle anderen Folgen bekommt ihr --> hier.

via