Klimawandel, Pandemie, gigantische Explosionen. 2020 ist ein Jahr, in dem wir apokalyptische Szenarien scheinbar nicht mehr nur in Hollywoodstreifen bewundern dürfen und Menschen offenbar gerne Nudeln & Klopapier zuhause bunkern.
Inspiriert vom Global Seed Vault hat Oreo für den Fall der Fälle nun auch mal einen Vorrat angelegt. Damit wir - wenn tatsächmal irgendwann mal alles zusammenbrechen und die Welt untergehen sollte - zumindest immer noch einen Ort haben, an dem es Kekse gibt. Gut zu wissen. Hoffen wir mal, dass der Bunker nicht nur bombensicher, sondern auch krümelmonstersicher ist.

„Der Global Oreo Vault enthält dementsprechend nicht nur die Kekse, da man die ja nicht einfach einpflanzen und nachzüchten kann, sondern auch das Rezept. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme sind die Oreo-Packungen in Mylar eingewickelt, das Temperaturen von -80 Grad bis 300 Grad Fahrenheit aushalten kann und undurchlässig für chemische Reaktionen, Feuchtigkeit und Luft ist, sodass die Kekse über Jahre hinweg frisch und geschützt bleiben“, heißt es von Oreo in einem Statement. (BusinessPunk)


via


Eigentlich müsste ich hier im Norden ja jetzt sagen, dass es ungefähr genau so aussieht, wenn ich es nachher wage, in einer Pandemie den Grill anzuwerfen, aber hier scheint heute ausnahmsweise mal die Sonne. Deswegen nutze ich diese seltene Gelegenheit auch und mache das, was ein echter Hamburger in so einem Sommer eben macht: ich nehm' mir die zwei Tage frei.

3


Keine Ahnung, wie man darauf kommt, einen Döner als Sandwich zu beschimpfen, aber in der How-to-make-this-Sandwich-Serie der Pro-Home-Cooks haben sie 'nen Döner vom Kotti-Kebap in Brooklyn mit selbstgebackenem Fladenbrot und stilechter Knoblauchsauce "nachgekocht". Kleines Manko für Kenner der klassischen Berliner Gourmetspeise (von denen es im Kommentarbereich des Videos anscheinend sehr viele gibt): es ist kein Klappschaf und "mit alles" wurde auch nicht bestellt.

For the first episode of season 2 I wanted to start it off strong with your most requested sandwich, the doner kebab! I’ll first take a trip to Kotti Doner Kebab to sample the sandwich and learn a little bit more from Erkan the doner master! Then I’ll had back to the studio to recreate every single element completly from scratch!


via

1

Guter Mann, der Mehmet aus Koblenz, der in seinem Laden Nächstenliebe mit Knoblauchsauce verteilt. Die bisher schönste Weihnachtsgeste, die ich dieses Jahr gesehen habe. Vielleicht mag ich aber auch einfach nur alles mit Dönern. Das kann auch durchaus sein.

Ohne Döner existiert keine Liebe.
- Ali, 13


Das zusammengematschte 3-Gänge-Weihnachtmenü von Chris Godfrey gibt es als 9-lagiges Dosenfutter nun auch in vegetarischer und veganer Variante. Falls ihr auch über die Feiertage nicht auf Forever-Alone-Fertigzeugs verzichten wollt und sehr pragmatisch veranlagt seid, haut rein. Da ist von Frühstück bis zum abendlichen Weihnachtsmahl nämlich alles dabei. Am Ende kommt ja ohnehin alles in einen Magen und so.


...weiterlesen "Das 3-Gänge-Weihnachtsmenü aus der Dose gibt es jetzt auch als vegetarische und vegane Version"

Eine der dümmsten Sachen, die die Menschheit macht, ist es ja, Geld, Zeit und Ressourcen für die Herstellung eines Essens zu verballern, dass man danach um die halbe Welt karrt, um es am Ende ungegessen in den Müll zu werfen - und dann das Retten dieser Lebensmittel auch noch zu bestrafen (toll, Hamburg).
Schön, dass es mittlerweile einige Supermärkte gibt, die auf diese spätkapitalistische Dummheitsspirale kein Bock mehr haben und ihre Lebensmittel lieber freiwillig verschenken als in die Tonne zu kloppen. Schade, dass Deutschland es gesetzlich nicht gebacken bekommt.
Zuhause macht man das ja schließlich auch nicht, oder? Nun. Doch. Die andere Hälfte aller weggeworfenen Lebensmittel landet leider zuhause im Mülleimer, was mindestens genauso dumm ist. Vor allem, weil es eines der einfachsten Dinge wäre, die wir gegen den Klimawandel und sogar für unsere Geldbeutel tun könnten.


via


Weed kann man ja nicht nur über die grüne Lunge konsumieren, sondern auch durch den Magen. Der ein oder andere von euch dürfte das mit Weed-Brownies oder Hasch-Keksen auch schon mal probiert haben.
Mir ist ein guter alter und einfacher zu dosierender Joint ja meist lieber, bei dem guten Stoff, den der noch dazu sehr sympathische Bronko da so auf den Tisch zaubert, überlege ich mir das aber vielleicht doch nochmal. Und falls nicht, sieht das alles auch lecker genug aus, um es sogar mal ohne Drogen zu probieren (zumindest im Essen): Marihuana-Nutella-Milchshake, Weed-Pizza & Cannabis-Currywurst. Bon(g) Appetit.


2


Falls ihr einen kleinen Snack für Zwischendurch zubereiten wollt, der aus wenigen Zutaten besteht, muss ich euch enttäuschen. Falls nicht, hier Einkaufsliste und Rezept für eine mit frittierten BBQ-Chicken gefüllte Pizzadilla:

6 chicken breasts
BBQ RUB:
½ tbsp paprika
1 tsp ground cumin
1 tsp chili powder
1 tsp garlic powder
½ tsp mustard powder
1 tbsp brown sugar
½ tsp salt
½ tsp pepper
2 tbsp oil
12 strips bacon, chopped and cooked crispy
1 red onion sliced
cup spring onions, chopped
½ cup grated cheddar
½ cup grated mozzarella
3/4 cup bbq sauce

Ranch dressing:
1 ½ cups Sour cream
¼ cup mayonnaise
1 tbsp chopped fresh chives
1 tbsp chopped fresh parsley
1 tbsp chopped fresh dill
2 tsp lemon juice
½ tsp onion powder
½ tsp garlic powder
Salt and pepper to taste
2 large tortillas
6 eggs, whisked
2 cups plain flour, seasoned
3 cups seasoned breadcrumbs
Oil for frying
½ cup pizza sauce
Sliced pepperoni
Grated mozzarella

"Natürlich", "gesund" und für die "tägliche Ernährung empfehlenswert". Eine alte Nutella-Werbung aus der Brigitte, 1975. Ausgebuddelt aus der nostalgischen Reklame-Sammlung des Reklame-Twitteraccounts von diesem bewerbenswerten "Werbe"-Projekt. Ich bin dann mal was für meinen Körper tun und löffle meine Haselnuss-Palmöl-Eiweiße mit "vielen" Vitaminen und "etwas" Zucker direkt aus dem Glas.

via


Ein Hot Dog mit Senf, aber als Eis. Mit kandierten Würstchen und scharfem gelb als Sandwich in einer Keksmasse. Und heißt aus irgendeinem Grund nicht Cold Dog, sondern Ice Dog. Die Hipster-Version der kalten Schnauze.

via