Springe zum Inhalt


Ganz egal, welche noch so tollen Dinge bei euch unterm Tannenbaum lagen - das mit Abstand beste Weihnachtsgeschenk an die Menschheit kam dieses Jahr nicht vom Weihnachtsmann, sondern von der Wissenschaft. Dafür bedankt sich Santa nun in einer 2020 verprügelnden Choreographie ausgelassen und erleichtert abtanzend für den heißbegehrten Impfstoff gegen das fucking Corona-Virus. Thanks, Science. You're the Best.

»Learn from Yesterday, Live for Today, Hope for Tomorrow.«

via impfstoffmiterdbeergeschmackvertreib


Ein echtes Endzeitszenario an Weihnachten 2020 hatten wir uns, wenn, dann vermutlich ja eher so vorgestellt, wie in diesem Cyberpunk-Christmas-Clip, den ich auch an diesen Feiertagen traditionell wie immer poste. Damit nochmal alle wissen, was ein wirklich hartes Weihnachtsfest bedeutet.
Die übliche Apokalypse zum besinnlichen Fest der Liebe. Merry Christmas nochmal euch allen, wo auch immer ihr seid. Und bleibt standhaft. ???☃️?


3


Ein Weihnachtsfest mit Dach überm Kopf, gemütlichem Bett, einer heißen Dusche, chilligen Netflix-Filmen und so viel Schlemmereien, dass man beinahe platzt, ist trotz aller Um- und Abstände dieses Jahr immer noch ein well priviliged Weihnachtsfest. Nur so als kleine Erinnerung, falls jemand mal wieder auf etwas zu hohem Niveau jammert. Frohe und hoffentlich gesunde Feiertage euch, Kinners.

"Sie leben im Wohlstand und sind doch so armselig."

Joe Pesci's Kopf gebrandmarkt von 2020. So ungefähr hat sich das Jahr wohl für uns alle angefühlt.

Merry Lo(c)kdown from r/de

Der Zyniker in mir ist die letzten Tage schon dazu übergegangen, allen eine frohe Lockdownzeit zu wünschen und die internationale Variante davon gibt es nun sogar auch als weihnachtliches Corona-Wholecar.
Der Wortspiel-Liebhaber in mir ist allerdings wahnsinnig enttäuscht, dass trotz des vielen Virologen-Vokabulars, das wir alle dieses neudazugelernt haben, kein einziges Wort dabei zu sein scheint, das wie Christmas oder Weihnachten klingt. Deshalb bevorzuge ich ja eigentlich diesen mittelalterlich verpixelten Klassiker, der dieses Jahr "endlich" mal so richtig passt:

Ehrlich gesagt habe ich inzwischen aufgegeben, alle Corona-Rules zu durchblicken und bin grundsätzlich, wenn ich denn überhaupt mal meine Wohnung verlasse, nur noch mit Maske auf unterwegs. Auch die offenbar sehr deutschen Regeln für Pandemie-Weihnachten sehen eher aus wie ein viel zu kompliziertes Brettspiel, das ich dann wohl eher so spiele, wie ich es einfach für richtig halte und das mit der berühmtberüchtigten Vernunft und Eigenverantwortung regel. Und auch wenn es viele nicht glauben mögen, muss man ja tatsächlich gar nicht alles machen, was erlaubt ist.
Apropos Vernunft und Eigenverantwortung. Meine über 80-jährigen Großeltern haben von alleine eine Mail geschrieben (ja, das können sie), dass sie die Entscheidung mir überlassen, dieses Jahr aber auch auf Besuche verzichten könnten, weil Gesundheit an oberster Stelle steht. Vielleicht lasst ihr euch weihnachtliche Überlebenstipps also eher von meinen Großeltern geben als von Helga & Marianne. Die machen's zumindest weniger kompliziert.

1


Einfach das Jahr in die Tonne kloppen und alles anzünden. Das Symbolbild schlechthin fürs Mülljahr 2020 gibt's jetzt auch in der stimmigen Christmasversion mit passender Weihnachtsmusik (Lockdown is coming to Town ❄️??). Besinnlicher wird's wohl vorerst nicht mehr.

via


So richtig passt ein frohes Fest ja eigentlich nicht in eine Pandemie mit mittlerweile 1,5 Millionen Toten weltweit. Das Browser Ballett hat trotzdem schon mal versucht, in besinnliche Weihnachtsstimmung mit Mindestabstand zu kommen. Inklusive Drosten-Geschenkpapier und exponentiell wachsenden Adventskalender. Mehr von dieser phänomenal guten Satire-Show gibt es inzwischen übrigens sogar im Fernsehen bzw. in der ARD-Mediathek (Glückwunsch, Schlecki!).
...weiterlesen "Das Browser Ballett im Fernsehen: Besinnliche Pandemie"

1


Tja, Leute. Gestern war noch März, heute ist schon der erste Advent. Und sobald wir alle 24 Türchen geöffnet haben, um ordnungsgemäß stoßzulüften, sind wir auch schon so gut wie durch mit diesem schrecklich tollen Jahr.
Damit ihr vorher aber erstmal so langsam in Weihnachtsstimmung kommt, gibt's schon mal den bisher schönsten Corona-Christmas-Song von Friedemann Weise: Covid Navidad!

1


Schöne Geschichte: Ein Spielzeugmacher aus Sachsen hat dem dies Jahr besonders viel beschäftigten Virologen und Institutsdirektor der Berliner Charité als Räuchermännchen verewigt. Und offenbar wurde der Miniatur-Drosten mit dem rauchenden Kopf schon so oft als Weihnachtsgeschenk bestellt, dass der Hersteller erst im nächsten Jahr wieder liefern und durch den Erfolg wohl Mitarbeiter vor der drohenden Kurzarbeit bewahren kann. The Hype is real.

via

Ob Superspreader oder nicht. Als einer von inzwischen 80 Millionen Hobby-Virologen würde ich einem alten, übergewichtigen und damit eindeutig zur Risikogruppe gehörigen Mann wie Santa ohnehin davon abraten, mitten in einer Pandemie JEDEN auf der Welt zu besuchen.
Und wenn, dann bitte nur kontaktlos durch den Schornstein - und natürlich mit Maske. Apropos: während ich noch auf die ersten mit Masken behangenen Tannenbäume warte, gibt es bereits den ersten maskierten Weihnachtsschmuck (wir wussten alle, dass es so kommt):