Die gute Nachricht: MaiLab, die als Scientist schon Fame hatte, bevor es Christian Drosten gab is back und räumt den YouTube-Dschungel aus Panikmache und Verschwörungstheorien mal mit faktenbasierter Mathematik ein bisschen auf. Die schlechte Nachricht: sie hat keine guten Nachrichten.
Und ich glaube zwar auch, dass wir alle noch etwas länger in unserem auferlegten Hausarrest verharren müssen, habe mich als Teil der Risiko-Gruppe aber ohnehin schon damit abgefunden, dass vermutlich das ganze Jahr 2020 anders wird, als ich es mir vorgestellt hatte. Wo ich mir allerdings sicher bin, ist, dass der Mensch durchaus sehr anpassungsfähig ist und ich könnte mir durchaus auch vorstellen, dass es bald sehr sehr viele kleine technische Lösungen für die unterschiedlichsten Probleme der Gesellschaft geben wird, die so eine elendige Pandemie nach und nach so mit sich zieht. Oder anders: ich glaube an die Wissenschaft - und die schwarmintelligente Macht des Internetz.
Apropos: In Finnland hat man gerade die Influencer aus diesem Internetz als systemrelevant eingestuft. Warum? Weil sie (überlebens)wichtige Informationen schnell und an bestimmte Zielgruppen weiterleiten können, die den klassischen Weg durch die Medien oft nicht wahrnehmen. Ich weiß nicht, ob da eine einfache SMS an alle vielleicht sogar besser wäre (das hat bspw. die Regierung in Griechenland getan), aber wenn dabei faktenbasiertes Wissen so gut durchs Netz gerreicht wird, wie das bei diesem Video von Mai (Thi Nguyen-Kim) der Fall ist, würde ich da mitgehen. Und ich glaube, das Ding könnte mit mehr als 3 Millionen Klicks in nur 2 Tagen sogar sowas wie das Rezo-Video der Corona-Krise werden.


Ob nun die Politik oder Zuschauer durch mittlerweile mehrere tägliche Podcasts, die Abrufzahlen von so manchen großen Influencern übertreffen, alle hören gerade - zurecht - auf sie: die Wissenschaft. Christian Drosten, Alexander Kekulé, Marylyn Addo, das sind die Namen der Stunde.
Jon LaJoie, seines Zeichens YouTube-Legende hat diesen so wichtigen Menschen einen ganzen Song gewidmet und bedankt sich fürs anspruchsvolle und hohe Nerd-Level, das sie an den Tag lagen. Und ich finde es in dieser absolut beschissenen Situation immerhin erfreulich, dass sich aktuell so viele Menschen für die Wissenschaft begeistern und alle endlich mal denen einen Ohr schenken, die wirklich Ahnung haben. Oder wie Jesse Pinkman sagen würde: Yeah, Science!

4


Sehr informativer und dazu noch äußerst unterhaltsamer Vortrag über den viralen Hit des Jahres: das Corona-Virus. Falls ihr genauer wissen wolltet, wer oder was das eigentlich ist, was da gerade die ganze Welt beschäftigt - und wie es dann ein historisches Ereignis ausgelöst hat, dem wir leider alle gerade beiwohnen. Wissen ist schließlich das beste Mittel gegen Panik (kenne deinen Feind und so) und verdummen sollt ihr während einer Pandemie ja auch nicht. In dem Sinne: Bleibt fit im Kopf, gesund - und zuhause.

Referent Dr. med. Thomas Grünewald, Leiter der Klinik für Infektions- und Tropenmedizin, Zentrum für Innere Medizin II, spricht in der Informationsveranstaltung des Klinikums über den Coronavirus.

Klarer kann man es nicht formulieren. from r/de


Wissenschaftler sind zur Zeit die neuen Influencer und einer von ihnen ist Prof. Dr. Drosten, dem aktuell sehr viele Menschen im täglichen Corona-Podcast vom NDR zuhören (und war sogar schon bei Böhmi & Olli zu Gast) . Auch ich. Und besonders sympathisch finde ich den Virologen der Charité, weil er auch eigene Fehleinschätzungen korrigiert, wenn er denn mal eine hat. Und gute Statements gibt er zwischendurch auch immer wieder ab (eigentlich mag er es aber nicht, auf etwa solche schönen Schlagzeilen reduziert zu werden: Virologe Drosten rät „Ins Freie gehen – Flaschenbier trinken“).
Ich hätte zwar nicht gedacht, dass Podcasts selbst in Zeiten einer fast weltweiten Pandemie wichtig bleiben - als beruhigende Informationsquelle ist genau das aber aktuell hervoragend, was die Öffentlich Rechtlichen da gerade machen (auch allgemein). Hier die sich automatisch jeden Tag aktualisierende Playliste mit allen Folgen:


Geht scheinbar doch alles, wenn man denn will. Derweil wurde übrigens auch die UN-Klimakonferenz wegen Corona verschoben. Verständlich. Denn die gehypte Virus-Panik leistet offenbar die bessere Arbeit fürs Klima.

via

The Super Science Friends got its start as an animated series on youtube! They are a team of super powered scientists who travel through time fighting nazi clones, space ghouls and their own scientific rivals.

In Zeiten, in denen dafür gekämpft wird, dass die dumme Menschheit einfach mal auf die Wissenschaft hört, das perfekte Spiel: Super Science Friends - The Video Game. In dem könnt ihr nämlich den historischen All-Stars der Wissenschaft helfen, sich den dümmsten Menschen von allen zu widmen. Denn ihr reist mit Albert Einstein, Charles Darwin, Marie Curie, Nikolai Tesla, Sigmund Freud und Tapputi-Belatekallim durch die Zeit, um Nazis zu verprügeln. 🔬🧬📡🔭🧫🧪🌈🦸✊

Due to a time paradox Adolf Hitler is back from the dead and has gathered all of the super villains together to kidnap the Super Science Friends! It’s up to Einstein to rescue them (and unlock them as playable characters)! Fight your way through 12 awesome levels each taking place in a different period of time (and space). Defeat classic Super Science Friends villains like the Soviet Space Ghouls, Thomas Edison and more!



Ich sag's mal so, wie's Greta sagen würde: Just listen to the Science. Zum Beispiel auf Ingenieurwissenschaftler, Professor für Regenerative Energiesysteme und Scientist4Future Volker Quaschning, der auf seinem YouTube-Kanal alles sagt, was ihr über den Klimawandel wissen müsst. Gerade müsste man seine Frage übrigens klar mit "Nein!" beantworten, wenn wir nicht auf ihn hören. Just saying.

Und apropos die besseren Plakate: auch letzten Freitag gab es wieder einige davon auf dem mittlerweile 46. Friday(s)ForFuture - so als kleiner Vorgeschmack auf den 4. globalen Klimastreik am 29. November.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Green For The Planet (@greenfortheplanet) am


...weiterlesen "Ein Wissenschaftler antwortet: Sind wir noch zu retten!?"

We are a small team who want to make science look beautiful. Because it is beautiful.
- kurzgesagt

Bei dem unzähligen Müll, den es in den deutschen YouTube-Trends samt all dem ganzen Influencer-Quatsch aus Beauty-Nonsense, dummen Pranks und sonstiger Scheiße so gibt, eigentlich eine sehr schöne Nachricht: der mit sehr weitem Abstand erfolgreichste deutsche YouTube-Kanal ist einer, der sich wissenschaftlich mit hochkomplexen Themen auseinandersetzt, sie journalistisch gut recherchiert aufarbeitet und sie wunderschön einfach und hübsch animiert erklärt.
Kurzgesagt - in a Nutshell (der internationale Ableger von kurzgesagt - Dinge erklärt) hat inzwischen sogar die 10 Mio. Abonnenten-Marke geknackt und ist auch bei mir ganz oben im deutschen YouTube-Channels-Ranking, weil man da tatsächlich sehr schnell sehr viel lernen kann. Egal, ob über Einsamkeit, schwarze Löcher, Ameisenweltkriege oder andere bspw. astrophysikalische, gesellschaftspolitische wie futuristische Themen.
Der von funk und damit auch durch diesmal sehr gut angelegte GEZ-Gelder mitproduzierte YouTube-Kanal ist im Prinzip wie die Sendung mit der Maus für Erwachsene. Nur eben online - und mit Vögeln.

Platz 10: Gronkh
Platz 9: Kontor.TV
Platz 8: Zedd
Platz 7: Julien Bam
Platz 6: BibisBeautyPalace
Platz 5: SurpriseJoe
Platz 4: Kinder Spielzeug Kanal
Platz 3: Crazy Frog
Platz 2: Freekickerz
Platz 1: Kurzgesagt – in a Nutshell



1,4 Millionen(!) Menschen sind am letzten FridayForFuture allein in Deutschland auf die Straße gegangen (#AlleFürsKlima \o/). Trotzdem scheint die Politik die Sorgen und Ängste dieser sich nach eindeutigen Fakten der Wissenschaft richtenden Bürger nicht allzu ernst zu nehmen, wenn man sich die nahezu lächerlichen Ergebnisse des Klimakabinetts anguckt.
Und um bei den wissenschaftlichen Fakten zu bleiben, zitiere ich an der Stelle einfach mal Energieprofessor Volker Quaschning (ScientistForFuture) auf Twitter: "Das Klimaschutzpaket der Bundesregierung ist ein "Arschtritt" für die Wissenschaft und die junge Generation. Die Regierung hat den Erhalt der Lebensgrundlagen der Menschheit aufgegeben."

Für mich fühlt sich das #Klimapaket gegen den Klimawandel in etwa so an, als würde man Philipp Amthor gegen Thanos antreten lassen. Experten erkennen darin jedenfalls weder "Sachverstand" noch "Logik" und prophezeien jetzt schon eine klare Verfehlung aller Ziele, wenn sich da nix mehr ändert. Kein Wunder, dass die Wissenschaft sich da fragt: Liebe Bundesregierung, WTF?



Ja, Rezo ist im Abspann als "künstlerische Beratung" aufgelistet. Aber diesmal sind es eben nicht nur ein paar Influencer, sondern dutzende Professoren, Doktoren und andere kluge Köpfe, die sich für einen Aufruf an die Politik zusammengeschlossen haben und unsere Regierung(en) zum Handeln fordert (u.a. Energieprofessor Volker Quaschning, Zukunftsforscher Harald Welzer und Special-Guest Greta Thunberg).
Nach meinem Verständnis von menschlicher Logik, die ich mir von Politikern in einer Demokratie sehr wünsche, dürfte dieses Video gar nicht ignoriert werden, wenn bis auf diese eine Scheißpartei wirklich alle im Bundestag an die Wissenschaft "glauben".
Die in 24 Punkten aufgezählten Fakten zur Stellungnahme findet ihr auf der Website der Scientists4Future, die auch die am Freitag beginnenden globalen Klimastreiks vom 20.-27. September supporten. Meine Meinung dazu ist ein Zitat von Prof. Dr. Jesse Pinkman: Yeah, Science!

Wir fordern die Regierungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz auf, umgehend wirksame Maßnahmen des Klimaschutzes zu ergreifen.

Wir haben nur diese eine Welt. Um sie zu erhalten müssen wir handeln. Gemeinsam. Mutig. Jetzt.

Das Video basiert auf der Einsendung von Video-Material von 133 Wissenschaftler_innen (z.B. mit Wolfgang Lucht, Jutta Allmendinger, Martina Schäfer und Eckart von Hirschhausen) und nimmt direkten Bezug auf die im März 2019 von mehr als 26.000 Wissenschaftler_innen unterschriebene Stellungnahme.

1


Wissenschaftlerin, Journalistin und YouTuberin Mai(Lab) hat endlich mal konkrete Lösungen für das wohl bisher größte Problem der Menschheitsgeschichte ausgearbeitet, die auch für das deutsche Klimakabinett am 20. September interessant sein dürften (am Tag des globalen Klimastreiks).
Zur Unterstützung hat sich Mai ein paar blaue Haare besorgt und Rezo, den alten Zerstörer eingeladen, um die Aufmerksamkeit zu bekommen, die sie mit diesem Video - zurecht - verdient. Die Idee, den Klimawandel am Ende doch durch den Markt regulieren zu lassen, dürfte einigen Politikern jedenfalls sehr gut gefallen (die FDP weint vermutlich vor Glück).

Immer mehr Menschen checken: Es ist allerhöchste Eisenbahn.
Wir müssen CO2-Ausstoß reduzieren, ja! Aber wie? Die gute Nachricht: Wir haben den Plan.
Und zwar einen wirklich guten, wissenschaftlich sinnvollen Plan.

2:03 Kapitel I: Was muss die Politik gegen den Klimawandel tun?
2:38 Expertenempfehlung: CO2-Bepreisung
9:36 Ist ein CO2-Preis gerecht?
14:54 Schadet ein CO2-Preis der Wirtschaft?
16:38 Reicht ein CO2-Preis als Klimaschutzmaßnahme?
18:32 TL;DW
19:26 Wie wichtig sind politische Klimaschutzmaßnahmen?
20:06 Kapitel II: Was kann ich gegen den Klimawandel tun?
20:16 Hört auf mit Scheinargumenten!
23:49 An die Öffentlichkeit gehen


Im April diesen Jahres kündigte Julia Reda an, dass die EU und die ESA an einem Weltraumaufzug arbeiten werden. Auch Harald Lesch hat sich schon mit dem Space-Lift beschäftigt, dessen Umsetzung bis heute bei der Suche nach einem passenden Material für das am Ende etliche Tonnen schwere Seil scheitert.
Kurzgesagt hat den Weltraumaufzug mal noch ein bisschen weitergesponnen und ein interplanetarisches Space-Katapult-System für die Zukunft entwickelt, in dessen Zentrum die Monde vom Mars stehen und wir Ressourcen von Asteroiden erangeln während wir Urlaub auf dem Saturn machen. Sounds like Science-Fiction, but maybe it isn't.