F├╝r den Fall einer Apokalypse hat Oreo einen Keksbunker in Norwegen gebaut ­čŹ¬


Klimawandel, Pandemie, gigantische Explosionen. 2020 ist ein Jahr, in dem wir apokalyptische Szenarien scheinbar nicht mehr nur in Hollywoodstreifen bewundern d├╝rfen und Menschen offenbar gerne Nudeln & Klopapier zuhause bunkern.
Inspiriert vom Global Seed Vault hat Oreo f├╝r den Fall der F├Ąlle nun auch mal einen Vorrat angelegt. Damit wir - wenn tats├Ąchmal irgendwann mal alles zusammenbrechen und die Welt untergehen sollte - zumindest immer noch einen Ort haben, an dem es Kekse gibt. Gut zu wissen. Hoffen wir mal, dass der Bunker nicht nur bombensicher, sondern auch kr├╝melmonstersicher ist.

ÔÇ×Der Global Oreo Vault enth├Ąlt dementsprechend nicht nur die Kekse, da man die ja nicht einfach einpflanzen und nachz├╝chten kann, sondern auch das Rezept. Als zus├Ątzliche Vorsichtsma├čnahme sind die Oreo-Packungen in Mylar eingewickelt, das Temperaturen von -80 Grad bis 300 Grad Fahrenheit aushalten kann und undurchl├Ąssig f├╝r chemische Reaktionen, Feuchtigkeit und Luft ist, sodass die Kekse ├╝ber Jahre hinweg frisch und gesch├╝tzt bleibenÔÇť, hei├čt es von Oreo in einem Statement. (BusinessPunk)


via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.