Mein Wochenende war relativ feierlastig, weshalb ich nicht so wirklich viel von der Welt mitbekommen habe. Das, was ich musikalisch (nebenbei im Neuland) mitbekommen habe, bekommt ihr jetzt aber trotzdem. Zum 82. Mal. 
Diesmal macht der US-Producer Shlohmo mit seinem neuen nsfw-igen Video den Anfang, danach gibt's den 8 Minuten langen Boogieman von Olli Schulz, endlich mal wieder was Neues von Björk (wenn die GEMA die Kopie nicht schon wieder gesperrt hat) und ihr könnt Romano's Patches samt seiner Metalkutte auschecken. 
After that it goes weiter mit den gerade mit Cro tourenden Konvoy-Brüdern, einem Jazz-Beat von den Jazz Spastiks (inklusive schicken Play-Doh-Knet-Visuals) und absurderweise zum Schluss bekommt ihr Sadi Gent's Intro für sein Album Mintgold. Und ich höre jetzt noch ein bisschen was davon, bis ich wieder den Montagsblues anmache.

.
Shlohmo - Beams

.
Olli Schulz - Boogieman

.
Björk - Lionsong

.
Romano - Metalkutte

.
Konvoy - Weit Weg


.
Jazz Spastiks - Jappormers

.
Sadi Gent - Neu (Intro)

Mein persönliches MTV (#81) hat die Woche Einiges zu bieten (spoiler). Den Start macht eure neue Lieblingsrapperin Antifuchs, die euch in ihrem Bau willkommen hiphopt. Gleich im Anschluss bekommt ihr in Form einer Doppelsingle (mit 2 freshen Videos) neuen Output von Lance Butters, Beat(s) von den Betty Ford Boys und etwas zum Verlieben von der Antilopengang (no homo, pro homo).
Danach (nach dem Klick) gibt's ein Rappaket aus dem Duo Genetikk und dem Trio Veedel Kaztro, Gold Roger und Johnny Rakete. Und im Abgang bekommt ihr experimentelle Stop-Motion-Visuals und Sounds von Eskmo serviert. Läuft. Bei mir. Also, zumindest die Songs (vor allem #1).  

.
Antifuchs - Willkommen im Fuxxxbau

.
Lance Butters - Deal With It / RAW

.
Betty Ford Boys - Shut Up

.
Antilopengang - Verliebt

.
Genetikk - Achter Tag / Dago

.
Veedel Kaztro, Johnny Rakete & Gold Roder - Niemand hat die Absicht

.
Eskmo - Mind of War

Der 80. Musikflashback der letzten Woche(n) springt genremäßig ein bisschen, ist dafür aber auch visuell ganz nett. An der Spitze steht diesmal Sepalot's neuester Push, dann kommt noch mehr Beat von Daniel Drumz und im Anschluss gibt Xatar sein dubai'iges Comeback (aus dem Knast).
Weitermachen Balbina und ihr Kuckuck-Ruf, DCVDNS ruft für euch die German Choppers - bis dann High Life auf einem Beat von Torky Tork gerappt wird. Am Ende bekommt ihr noch eine visuelle Lichtershow von No Accident In Paris & Must Be The Holy Ghost serviert. Den Rausschmeißer kriegt ihr mit einem kleinen Track Gag von Moneyboy.

.
Sepalot - Push

.
Daniel Drumz - Floaters


Xatar - Original


Balbina - Kuckuck


DCVDNS - German Choppers (feat Tamas)



Scarf & doz9 & Torky Tork - High Life


No Accident In Paradise - Depozypt

.
Must Be The Holy Ghost - Immoral Support

.
Money Boy - Fuck up die Kommas

The 79. Wochenrückblick of Music ist diesmal überschaubar (aber nicht überhörbar). Die Eröffnung machen die wilden Grenzgänger von Prodigy. Danach liefern Audio88 & Yassin sauber gerappten Nachschub aus Normaler Samt, Romare spielt sich mit Motherless Child in euer instrumentales Herz und Lemur (Ex-Herr von Grau) ruft einfach Yeah. Die Schlussleuchte macht dann Denyo's neue und sehr #Derbe Nummer. Wie immer mit den besten Empfehlungen aus meinen Boxen.

.
The Prodigy - Wild Frontier

.
Audio88 & Yassin - Schmuzige Rapper

.
Romare - Motherless Child

.
Lemur - Yeah

.
Denyo - #DERBE

Meiner Meinung nach das beste Round-Up in diesem Jahr bisher. Die Eröffnung machen Zugezogen Maskulin mit ihrem Ost-O.S.T., endlich mal wieder neue robottrige Sounds von Robot Koch & fLako und Persteasy auf einem Überbeat.

Danach kommt Nico Suave zurück, Luk & Fil beschenken euch mit einem Lovesong, Pierre Sonality rappt von Irgendwo und Dralms mit einem absurd schönen Musikvideo zu Crushed Pleats.

Zugezogen Maskulin - Plattenbau O.S.T.

Robot Koch - Let Me (feat. Curtain Blue & Born in Flamez)

fLako - Kuku

Persteasy - Tante Kassiererin

Nico Suave - Vorsätze

Luk & Fil - Lovesong

Pierre Sonality - Irgendwo

Dralms - Crushed Pleats

Musikalischer Wochenrückblick numero 77. Diesmal machen die Orsons mit ihrem 2,37-stündigen What's Goes den Anfang (und killen alles!). Danach folgen Audio88 & Yassin mit einem Feature von Döll und einer Ohrwurmhook von Mädness, Brenk Sinatra verteilt Pillen, Weekend heißt euch zuhause willkommen und der Torsun & das Einhorn kommen auch vorbei-ei-ei-ei-ei. 
Dadrunter sendet Sadi Gent ein Mayday an die Welt ab, Quaterback40 besingen Quaterback40 und BADBADNOTGOOD & Ghostface Killah & Doom sprechsingen über einen Clip, der voll Laser ist. Und last but not least kriegt ihr schöne Audiovisuals von Jilk & Haiku Salut und Sunken Foal.


Die Orsons - What's Goes?

 Audio88 & Yassin (feat. Döll und Mädness) - Mann im Mond

 Brenk Sinatra & Fid Mella - Pillen

 Weekend - Willkommen Zuhaus

 Der Torsun & Das Einhorn - VoSchePi

 Sadi Gent - Mayday

 Quaterback40 - Quaterback40

  BADBADNOTGOOD & Ghostface Killah & Doom - Ray Gun

 Jilk and Haiku Salut - Periscopes

 Sunken Foal (feat. Si Schroeder) - Never Knew

Musikalisch war ich dieses Jahr hier ein bisschen nachlässig. Und weil ich grad Bock hab, hol' ich das jetzt mal grob nach. Diesmal bekommt ihr den nigelnagelneuen Song von Lemur (Ex-HerrVonGrau), Retrorap von Lord Narf, eine Steasy Playlist mit mehreren Auszuügen aus seiner bleib smardey EP. 
Danach gibt's Gunship mit diesem russischen Animationsfilm als Musikclip, Flying Lotus' aktuelle Auskopplung (Coronus, The Terminator), und einen gezeichneten Wolf von The Prodigy. Den Abgang machen eine sehr hörbare Phase von Olli Schulz (und Palina) und Curlyman.



Lemur - Mein Bester Freund

.
Lord Narf - Spaceship*Navigation (feat. Slug Christ)


Persteasy - bleib smardey


Gunship - Fly For Your Life



Flying Lotus - Coronus, The Terminator



The Prodigy - Nasty


Olli Schulz - Phase

Curlyman - Geld ist nicht alles

Ein musikalisches Round-Up zum zweiten Weihnachtsfeiertag (keine Angst, es ist nicht ein Xmas-Song bei). Den Start macht diesmal ein unglaublich gut versteckter Schatz (zum Free-Download) von Sieren, der aktuell gerade mal 154 Klicks hat (150 davon gehen auf mich); gefolgt von Giraffage's animalischem Mindfuck-Clip. 
Audio88 & Yassin aka der Möchtegernkanacke und der Glatzkopf mit der Zahl haben sich mit ihrer neuen EP Normaler Samt vorgenommen, auf dem Index zu landen - und servieren euch im Anschluss schon mal das dazugehörige Intro. Dadrunter schießen Kraftklub Schüsse in die Luft, Shawn The Savage Kid rappt aus Prinzip und ihr bekommt Newcomer-Shit von 1122

.
Sieren - Keep On

.
Giraffage - Tell Me

.
Audio88 & Yassin - Normaler Samt (Intro)

.
Kraftklub - Schüsse in die Luft

.
Shawn The Savage Kid - Aus Prinzip

.
1122 - Jazzmate

Im heutigen Musik-Mix bekommt ihr einen knallbunten Trip in Panda Bears animiertem Video zu Boys Latin, neue Kunst vom bulgarischen DJ-Duo 1000 Names & sweet Soul von Fatima. Zudem beglückt euch Schweste Ewa per Escortflow im Ferrari und Neunfünf rappt auf einer Schönheit von Beat von Buskapé.


Panda Bear - Boys Latin (Direktlink)

.
1000 Names - The Caravan

.
Fatima - Biggest Joke Of All
.
Schwesta Ewa - Escortflow

.
Neunfünf - Mittelfinger

Fünf neue Musikvids, die ich die Tage als Lesezeichen gespeichert habe. Mit dabei sind ein trippiger Clip von Ifan Dafydd, der viel zu wenig geklickte Fybe:One & flüssige Visuals von Max Cooper. Außerdem sind die Deichkinder zurück (mal wieder) und machen so 'ne Musik und Morits reicht euch rennend seinen letzten Strohhalm

.
Ifan Dafydd - Ecplipse

.
Fybe:One - Step2theSide

.
Max Cooper - Rabbit Hole and Blackbox

.
Deichkind - So 'ne Musik

.
Mortis - Letzter Strohhalm / Renn'

Music-Round-Up-Time again. Diesmal mit 3 Krachern. Den Anfang macht der gute alte Mr. Oizo mit einem mindfuckenden Video von Eric Wareheim, danach Deutschrap-Next-Level-Shit von Haftbefehl Marteria und last but not least gibt's Neues vom hypnotizenden Instrumental-Album der Betty Ford Boys (deren komplette LP Retox ihr hier streamen dürft).

.
Mr. Oizo (feat. Flat Eric Wareheim) - HAM (Direktlink)

.
Haftebefehl feat. Marteria - Ich Rolle Mit Mei'm Besten

.
Betty Ford Boys (aka Suff Daddy, Dexter & Brenk Sinatra) - Hypnotize'em