Die allererste und mittlerweile stolze 8 Jahre alte Platte von Shlohmo hör' ich ja heute noch ganz gerne. Das Zeug danach kam für mich leider erstmal nicht mehr an diesen Sound ran und später hab' ich ihn dann irgendwie aus den Augen Ohren veloren. Bis heute: denn gerade habe ich ins nigelnagelneue Album reingehört und mag es wieder sehr. The End gut, alles gut.

via


Corbin aka Lil Spooky aka Spooky Black hab ich ja gerade erst entdeckt und flashe immer noch drauf. Und nur kurze Zeit später scheint er jetzt wohl gemeinsame Sache mit Producer-Gott Shlohmo zu machen und mit ihm auf Tour zu gehen. Was die Soundatmosphäre angeht passen die beiden Klangästheten auf jeden Fall perfekt zusammen. Und ich hoffe ja gerade sehr, dass aus dieser Traumkombo sowas wie eine EP oder gar ein Album entsteht. Denn meine Ohren sind gerade fast gekommen, glaub' ich.

Hier mal meine jeweiligen Lieblingsnummern, falls ihr von Shlohmo oder Corbin noch nie was gehört habt und weil ich gerade Bock drauf hab:


via

.

Heute ist ja Mittwoch und damit auch wieder Bergfest. Und was benötigt man ganz dringend für so ein Fest? Richtig, Musik. Passenderweise waren im Boiler Room kürzlich zwei Herren zu Gast, die das mit der Musik ganz gut können: Einmal Shlohmo (Live Set) - und einmal Four Tet (DJ Set). Und ich weiß jetzt, was bei mir die nächsten 2 Stunden laufen wird. Yäy! o/

.
via

Mein Wochenende war relativ feierlastig, weshalb ich nicht so wirklich viel von der Welt mitbekommen habe. Das, was ich musikalisch (nebenbei im Neuland) mitbekommen habe, bekommt ihr jetzt aber trotzdem. Zum 82. Mal. 
Diesmal macht der US-Producer Shlohmo mit seinem neuen nsfw-igen Video den Anfang, danach gibt's den 8 Minuten langen Boogieman von Olli Schulz, endlich mal wieder was Neues von Björk (wenn die GEMA die Kopie nicht schon wieder gesperrt hat) und ihr könnt Romano's Patches samt seiner Metalkutte auschecken. 
After that it goes weiter mit den gerade mit Cro tourenden Konvoy-Brüdern, einem Jazz-Beat von den Jazz Spastiks (inklusive schicken Play-Doh-Knet-Visuals) und absurderweise zum Schluss bekommt ihr Sadi Gent's Intro für sein Album Mintgold. Und ich höre jetzt noch ein bisschen was davon, bis ich wieder den Montagsblues anmache.

.
Shlohmo - Beams

.
Olli Schulz - Boogieman

.
Björk - Lionsong

.
Romano - Metalkutte

.
Konvoy - Weit Weg


.
Jazz Spastiks - Jappormers

.
Sadi Gent - Neu (Intro)