Zach King ist meiner Meinung nach der kreativste und beste Vine-Videomaker, den es weltweit gibt. Jedenfalls von dem Zeug, was ich bisher gesehen habe. 
Der Junge hat Ideen ohne Ende, einen sehr guten Sinn für Humor und kann mit dem Schnittprogramm jedes Video zu Magic werden lassen. Vinen und lachen passen manchmal eben doch sehr gut zusammen.

via laughingsquid + Direktlink zum Video


Puh. Dieses Baby hat es echt in sich. Es sieht nicht nur mega-diabolisch, sondern auch noch verdammt echt aus. Als hätte Mephisto mit Satan ein Kind gezeugt. Sehr detailiet - und mechanisch so gut animiert, dass ich beim Anblick mindestens genauso zusammenzucken würde wie die Passanten im Video. Nichts für zarte Gemüter.
Übrigens könnte Hollywood sich daran auch mal ein Beispiel nehmen, denn es muss ja nicht immer alles CGI sein, oder? Animatronische vom Satan gezeugte Babys in einem ferngesteuerten Kinderwagen tun es auch mal (wir erinnern uns an: Jurassic Park).

via laughingsquid


Jedes Jahr suchen sich die Jungs & Mädchen von Improv Everywhere einen Tag im Januar, an dem sie alle im selben Kleidungsstil mit der U-Bahn fahren: ohne Hose.
Dieses Jahr machten zehntausende von Menschen überall auf der Welt verteilt mit. In mehr als 25 Ländern (& mehr als 60 Städten) fuhren kleine & große Menschen halbnackt mit der Bahn durch die Gegend. Why Not? Ist doch mal was anderes - speziell im Winter.

via vvv


CineFix hat sich die Mühe gemacht und einige Filmplakate zum Leben erwecken lassen bzw. diese sehr amüsant animiert. Mit dabei sind u.a. Gravity, Apollo 13, E.T. & Vom Winde verweht.
Das sind übrigens dieselben Menschen, die auch schon die 8-Bit-Version von Pulp Fiction letztens gemacht haben. Stay tuned.

via langweiledich.net

Stell dir vor, Google ist ein Mensch in einem Büro - und jeder könnte hingehen und dort "suchen", was er möchte. Großartige Idee!

via schleckysilberstein


Die ersten 10 Minuten war ich noch skeptisch und etwas verwirrt, aber der gruselig schöne Stop-Motion-Film Junk Head hat mich dann doch total in seinen Bann gezogen. 
Wir befinden uns dabei in einem Zukunfts-Szenario - voll mit Robotern, Aliens und anderen eigenartigen creepy Gestalten. Auf einmal taucht jedoch ein Menschenkopf aka unser Held in der Unterwelt auf, der sich nun inklusive neuem Roboterkörper erstmal zurechtfinden muss in dieser psychisch verstörten Situation.
Den Film hat der Japaner Takahide Hori innerhalb von 4 Jahren ganz allein in seiner Freizeit produziert, bis auf die Schrifteinblendungen sieht aber alles extrem professionell und geradezu fantastisch aus. Manchmal merkt man auch gar nicht, dass man sich "nur" in einer Stop-Motion-Trick-Szenerie befindet. Besonders gelungen sind die schnellen Kamerabewegungen- und Fahrten durch die düstere Roboter-Alien-Dystopie.
Wem das Teil gefällt, darf hier auch gerne die Produktion für die Fortsetzung unterstützen.

via mind'sdelight


Für gewöhnlich sehen Imagefilme von Regionen oder Städten ja nur bedingt cool aus. In diesem 4-Minüter für Miami, genauer gesagt für das Künstler-Viertel Wynvood, sieht das allerdings ganz anders aus. Wäre das ein Trailer für einen echten Film (oder Doku), müsst' ich den unbedingt sehen.
Das Teil von Regisseur Stephan Wever wurde beim BBBMag gefeatured und ist wirklich sehenswert. Bietet u.a. viele stylische & künstlerische Aufnahmen, einen Erzähler (Terry Burns), der was zu sagen hat & sehr viel Atmosphäre. Klicken.

via awesomerobo


Die Jungs von TopGear lassen für ihre Dokus bzw. Tests ja immer ordentlich was springen. Diesmal hat die BBC-Sendung den Kampf zwischen Zug und Auto inszeniert. Immer schön vor(!) den Gleisen halten. 

via awesomer

.
... machen sie diese manchmal nach. So wie bei uns, wenn wir gähnen.

via blogbuzzter


Wie einfach das wieder alles aussieht. Die Snowboard-Dudes Jeremy Cloutier, Cam Pierce und Zach Rawless jumpen über alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Ob nun quer durch bzw. über die Stadt - oder über kreeirte Monsterramps - alles ist erlaubt.
Music: Jay-Z & Swiss Betas - On To The Next One
Die 3-minütigen Bewegtbilder stammen aus dem Snowboard-Film von Daggers mit dem Titel Random Bastards, den ich euch gleich dazu embedded hab. Direktlink.


 

via langweiledich.net


Dem Titel ist nichts mehr hinzuzufügen.

Hier das Making-Of des bunten Werbeclips.

"The project bought together an eclectic collective of creative collaborators. DJ/Producer MJ Cole was approached to translate the sensation of taste into a musical composition. Film maker Chris Cairns and pyrotechnic designers, ‘Machine Shop’, then went to work turning this sound into a physical scale."

via nerdcore


Na das ist doch die Lösung für alle, die zeitlich gar nicht mehr hinterherkommen bei all den vielen Serienhighlights der letzten Jahre, die sie noch gucken wollen: Einfach alle Folgen auf einmal reinziehen - und schon hat sich das. Und mit diesen Clips hier geht das sogar - auch wenn man soundtechnisch leider nichts mitbekommt.
Mit dabei sind in genau der Reihenfolge - alle Episoden von: Twilight Zone, Knight Rider, Doctor Who, A-Team, Thundercats & The Simpsons (hier nur ca. 100 Folgen auf einmal).

via thecreatorsproject