Alle da, alle eins
Geld, nimm meins
Alles gut, weiß, was du meinst
Alles gut, nimm einfach meins

Tretti aka Ronny Trettmann und sein ravender Rap hat im Berliner Lido sein komplettes neues Album inklusive alle Feature-Gästen für 1€ live gespielt. Gar nicht mal so teuer, dieser Plattenbauromantiker mit Autotune. Auf arte könnt ihr das ganze Fankonzert aber sogar für noch weniger Geld bzw. 0 Euros bestaunen. Billige, aber dafür außergewöhnlich gut poduzierte Ware (von Kitschkrieg).

Setlist:
Intro
Bye Bye aka Delicious
Stolpersteine
Retro Shirt
Zeit steht feat. Alli Neumann
Du weißt feat. GZUZ
MDMDF
Hätten Wir sein können
Wir bleiben Wach
Wenn du mich brauchst feat. Keke
Margarete
Knöcheltief feat. GZUZ
Nur noch einen
Billie Holiday
Grauer Beton
Skyline


via


Tretti hat nach seinem Meisterwerk #DIY nachgelegt und mit seinem Produzenten-Dreamteam Kitschkrieg ein neues Album gemacht, das seit genau heute draußen ist (spotify-Link).
Trap-Melancholie aus grauer Plattenbauromantik und autogetunten Wellblechsounds II. Inklusive dem vielleicht am schönsten in Worte gefassten und atmosphärischsten Gedenksong, über den ich jemals gestolpert bin.


...weiterlesen "Neues Album(-Stream): Trettmann"

1


Trettmann malt die Welt grau an und bringt keine Farbe ins Spiel der Colors Show. Dafür aber gute Musik. Trettmann eben. Und Kitschkrieg.

"Wir driften aus-ein-an-der, von-einander fort, un-auf-halt-sam teilt sich unsre Welt"

via blogtrettellen


Trettmann hat Billie-Holiday-Feels im grauen Großstadt-Dschungel, Antifuchs hat Hunger auf ein bisschen Beef und Finna muss endlich mal wieder neue Songs machen, damit ich nicht ihre alten wiederentdecken muss. Meine Deutschrap-Ladung fürs Wochenende.