Damals noch per Telefon: die Kritik vom BLÖD-Leser-Shitstorm des Titanic-Magazins, die der seriöse Satiriker Martin Sonneborn damals ehrenvoll und vielleicht sogar ein bisschen stolz entgegennahm. Da kann der WDR tatsächlich noch was lernen.

WDR-Intendant Tom Buhrow zur Lehre: Wie man sich mal gepflegt mit aufgebrachten und von der "Bild"-"Zeitung" aufgehetzten Rentnern unterhält. Ich hatte das Vergnügen im Jahr 2000, nach der großen WM-Bestechung. Und aus dem Netz genommen haben wir danach: nix. Im Gegenteil: wir haben eine schöne CD daraus gemacht. Das hätte ich mir vom WDR auch gewünscht, ZwinkerSmiley!
(Lustiger) Hintergrund: www.fckaf.de/bd8

via

Da hat wohl jemand nicht aufmerksam genug gelesen. Am Ende frisst er Zyankali und stirbt.

via dudenluden

Findet ihr hier nicht. Selbst wenn. Wie ernst kann man überhaupt jemanden nehmen, der einen gleichzeitig als Juden UND als Nazi beschimpft?

via

.

Wart ihr in letzter Zeit zufällig mal auf der YouTube-Startseite und habt euch die Trends aus Deutschland gegeben? Falls nicht - führt ihr ein sehr glückliches Leben. Denn das ist im Prinzip wie das  anklickbar gewordene Nachmittagsprogramm auf RTL, SAT1 und Co. Nur schlimmer.
Es gibt sie aber nichtsdestotrotz - die guten Inhalte. Allerdings sind sie sehr, sehr, sehr gut versteckt und werden leider nur selten geguckt (auch wie im Fernsehen). Ein Beispiel dafür, dass aber wieder mal nicht alles scheiße ist, ist diese kleine Abrechnung mit YouTube-Deutschland - von einem YouTuber aus Deutschland aka David Hain. Well done. Mehr davon. Und weniger Lionts, Bibis, Slimanis und wie sie alle heißen, bitte.


via


Keine Handlung, altbackene Klischees von der Beauty und dem Nerd genutzt für billige Gags. Und Humor, der vor 10 Jahren schon nicht mehr neu war: Superhelden-Fantum ist schon seit dem ersten Spiderman-Film (2002!) kein Alleinstellungsmerkmal mehr für Hardcore-Geeks, sondern mit das Mainstreamigste, was die Popkultur zu bieten hat (frei und in Anti-Alles-Stimmung übersetzt). Und Star Wars sowieso. Danke, Washington Post. Und bitte, Pro7.

PS: Echte "Nerds" bekommt ihr bei Silicon Valley oder Rick & Morty.

via

"Eine unschöne Frau mit laubgesägtem Gouvernanten-Profil bringt kleine Mädchen zum Weinen, indem sie ihre orthodoxe, hochgerüstete Belanglosigkeit zum Maßstab humaner Seinserfüllung hochschwindelt, über 'Persönlichkeit' redet, sich aber kaum mehr erinnern kann, was das ist, und sollte diese je zum Vorschein kommen, sie mit Rauswurf bestraft.
Der Exzess der Nichtigkeit aber erreicht seinen Höhepunkt, wo Heidi Nationale mit Knallchargen-Pathos und einer Pause, in der man die Leere ihres Kopfes wabern hört, ihre gestrenge 'Entscheidung' mitteilt und wertes von unwertem Leben scheidet.
Da möchte man dann elegant und stilsicher, wie der Dichter sagt, sechs Sorten Scheiße aus ihr rausprügeln – wenn es bloß nicht so frauenfeindlich wäre." (Roger Willemsen (RIP) über Heidi Klum)

Großartiger Rant vom mir fehlenden Roger Willemsem, der treffsicher und eloquent das  Fashion-Victim von Pro7 zerlegt. In your fuckin' face, Heidi.


via 

Schicke und treffende Illustrationen vom britischen Grafiker John Holcroft, der die sozialen Medien offenbar eher als asozial empfindet. Dafür gibt's von mir auf jeden Fall ein Like, ob er nun will oder nicht.

via

Zum Thema YouTube hat sich Böhmi neulich ja schon so schön ausgelassen (Interview mit VisaVie auf zqnce). Leider zurecht. In der Eier-aus-Stahl-Version vom aktuellen Neo Magazin Royale gibt's nun aber noch visuelle Untermalungen und einige Fakten Gratis dazu. In der lernt ihr im Rundumschlag die größten deutschen YouTuber kennen: Unge, Dner, Sami Slimani, BibisBeautyPalace & DagiBee
Und ihr erfahrt, was die Cobra11-Type Tom Beck damit zu tun hat. Ob ihr das nun wollt oder nicht (gut, ihr könntet theoretisch wegklicken, aber eure Neugier siegt am Ende sowieso). Und ich bin ja immer wieder erstaunt darüber, wie schnell YouTube in den letzten 2-3 Jahren auf das Niveau vom Fernsehen gestiegen gefallen ist.

via