Springe zum Inhalt


Ich hänge internettechnisch derzeit hinterher wie so 1 Deutschland, aber Böhmi's Show feuert inzwischen so regelmäßig exquisite Rants auf alles, was dringend gerantet gehört, dass ich das ZDF Magazin Royale nach dem Wechsel ins Hauptprogramm inzwischen wieder sehr lieb gewonnen habe, aber trotzdem nicht hinterherkomm.
Nachdem u.a. die Influencer-High-Society, das deutsche Internetz und nun auch König Fußball satirisch zerlegt wurde, gab es in den letzten Wochen mit diesem wunderschönen Daft-Punk-Medley auch ein musikalisch hervoragend gemachtes Highlight. Schön, dass es in öden Pandemiezeiten wenigstens noch ein bisschen Qualitätsfernsehen gibt.



In den letzten Monaten haben wir ja so viel über den Zustand von Schulen diskutiert, dass man selber das Gefühl hatte, wieder die Schulbank zu drücken. Und genau das könnt ihr nun auch mit Vertretungslehrer Böhermann tun, der euch in knapp 45 Minuten beibringt, wie das Leben von deutschen Schülern im neumodernen Jahr 2021 heutzutage denn so aussieht. Spoiler: exakt so wie früher - nur als Video. Inklusive Overhead-Projektor und Fernsehkasten als Zeichen des digitalen Fortschritts. Nostalgie pur.


Erinnert ihr euch noch an die Zeit, in der das Schlimmste für uns mehr Kassenbons und eine Kinderchor-Diskussion waren? Man, muss die Welt damals schön gewesen sein. Das ZDF Magazin hat nun gestern für zwei Minuten immerhin die Oma aus dem Hühnerstall wieder aufleben lassen - und sie ins Krankenhaus verfrachtet. Bleibt zu klären, ob Tom Buhrow sich denn eigentlich schon für Corona entschuldigt hat. ¯\_(ツ)_/¯




Böhmi hat gestern in seiner Show das Prinzip der Gewaltenteilung final durchgespielt und mit dem gleichzeitigen Ende seiner Gangsta-Karriere nun Exekutive, Judikative und Legislative verdeutschrappt. Inklusive Haftbefehl. Zusätzlich nahm der POL1Z1STENS0HN höchstpersönlich die Polizei auseinander, die offensichtlich - für alle außer Horst Seehofer - ein Problem hat.


Böhmi hat seinen kompletten Twitter-Grind als verbuchten Bestseller herausgebracht und in einem Spiegel-Talk über Satire, CancelCulture und natürlich 140 280 Zeichen lange Kurznachrichten gesprochen.
Als echter Twitter-Ultra bin ich aber leicht enttäuscht, dass im großen Twitteratur-Quiz kein einziger Tweet von El Hotzo dabei ist, auf dessen Buch mit anschließendem Exklusiv-Interview ich dann mal warte. Und natürlich auf einen Twitter-Film, den dann ja eigentlich auch mal einer machen könnte.


Böhmi is back. Und zündet im nun ZDF Hauptprogramm offenbar bald alles an. Ich freu' mich. Auch, weil ich ja insgeheim noch darauf hoffe, dass 2020 am Ende doch nur so 'ne weitere Fake-Aktion von Böhmermän ist und er im November endlich alles auflösen wird.

Das ZDF Magazin Royale ab 06.11.2020 um 23 Uhr.


via


Time to say Goodböhmi. Das Neo Magazin Royale endet nach 6 erfolgreichen Jahren und ich habe zwar am Ende auch nur noch die doch regelmäßigen Highlights der Show geguckt, fand genau die dann aber immer noch inhaltlich großartig und wahnsinnig gut produziert (Probs an die btf). Egal, ob der Polizei habende
POL1Z1STENS0HN, die neue Nationalhymne, Verafake, überhaupt alle Fakes, das legendäre Schmähgedicht, der Affensong von Jim Pandzko, das Remake von Struwwelpeter oder die letzte Stunde vor den Ferien - alles top. Insofern also sehr schade um eine der letzten wenigen guten Sendungen im Fernsehen, die übrigens nicht nur aus einem dünnen blassen Jungen, sondern aus gefühlten 10.000 Autoren bestand, die hoffentlich woanders oder dann eben in der neuen Show im Hauptprogramm genauso geile Dinge tun dürfen (oder zumindest nochmal Prism is a Dancer).
Hier geht's zur allerallerallerletzten Ausgabe in der Mediathek, die euch zum Abschied nochmal ein grandioses One-Take-Intro serviert, viele Sahnehäubchen der letzten Jahre rauskramt und winkewinke macht. Tschüss, Neo Magazin Royale. Für euch habe ich meine GEZ-Gebühren immer am liebsten bezahlt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Neo Magazin Royale (@neo_magazin_royale) am

"Wir haben so laut gesungen und noch lauter geschwiegen!"

Jan Böhmermann kommt auf eure Party und macht Stress mit Grund. Mit antifaschistischen Liedermacher-Grüßen an die FAZ und ihre Dackelkrawatten tragende Nazi-Fete. Anscheinend ist der POL1Z1STENS0HN auch 1 Reinhard Mey.

Wir alle kennen das: Man will einfach nur einem alten rechten Freund zum Geburtstag gratulieren und RatzFAZ steht man mit einer Akustikgitarre auf der Tanzfläche und lässt sich von Nazis beklatschen. Der arme Reinhold Beckmann kann ein Liedchen davon singen. Aber weil der Wolf Biermann unter den Fußballkommentatoren seit seinem letzten Ständchen eine kleine Auszeit als Alleinunterhalter auf den Geburtstagsfeten des Reiches genommen hat, müssen wir wohl ran und den passenden Song zur 70 Jahre FAZ-Party liefern!


Böhmermann spielt als Promi, der in die Politik einsteigt weiter den deutschen Trump. Diesmal sogar stilecht mit roter Cappi und FoxNews-Logo. Dafür allerdings mit Worten, die das komplette Gegenteil von dem sind, was der orange-köpfige Mann mit den kleinen Händen immer so erzählt.
Das witzigste an der neuen Rede des dünnen blassen Jungens ist aber: sie ist gar nicht witzig. Denn sie ist komplett ironierfrei, beruht auf wissenschaftlichen Fakten und könnte genau so von FridaysForFuture stammen. Laut YouTube ist der Verfasser der Rede nämlich anonym. Ich sag' es einfach trotzdem mal: Das ist keine Satire mehr, sondern schon Revolution - Böhmi for President! ✊

Zur Bewerbung für das Amt des SPD Vorsitzenden veröffentlicht Jan Böhmermann bis zum SPD Parteitag am 6. Dezember 2019 jeden Montag um 12 Uhr eine neue sozialdemokratische Kampfrede.

Ein blasser dünner Sozialdemokrat aus Köthen hält eine erstaunlich ehrlich Rede für einen Politiker - und währenddessen frag' ich mich mal wieder: "Ist das noch Satire oder schon Revolution?"

Entschuldigung dafür, dass in unserer Regierungszeit die soziale Ungleichheit größer und nicht kleiner geworden ist!
Entschuldigung, dass wir zugelassen haben, dass unsere Partei von neoliberalen Vögeln unterwandert wurde.
Entschuldigung dafür, dass wir nicht mal das Allernötigste für das Klima tun!
Entschuldigung für das Klimapaket!
Entschuldigung dafür, dass wir den ungeheuren Massenprotest ignorieren!
Entschuldigung, dass wir keine Ahnung vom Internet haben!
Entschuldigung, dass wir diejenigen, die mit uns sind, nicht integrieren wollen oder können!
Entschuldigung für die Bundesregierung!


Kolt Siewerts hat den POL1Z1STENS0HN ein wenig aufgepimpt und einen steil nach vorne gehenden Drum'n'Böhmi-Remix von ❤️?? ge-bass-telt (hier als Download). Und der ballert ordentlich. Sehr sogar.

via