"Wir haben so laut gesungen und noch lauter geschwiegen!"

Jan Böhmermann kommt auf eure Party und macht Stress mit Grund. Mit antifaschistischen Liedermacher-Grüßen an die FAZ und ihre Dackelkrawatten tragende Nazi-Fete. Anscheinend ist der POL1Z1STENS0HN auch 1 Reinhard Mey.

Wir alle kennen das: Man will einfach nur einem alten rechten Freund zum Geburtstag gratulieren und RatzFAZ steht man mit einer Akustikgitarre auf der Tanzfläche und lässt sich von Nazis beklatschen. Der arme Reinhold Beckmann kann ein Liedchen davon singen. Aber weil der Wolf Biermann unter den Fußballkommentatoren seit seinem letzten Ständchen eine kleine Auszeit als Alleinunterhalter auf den Geburtstagsfeten des Reiches genommen hat, müssen wir wohl ran und den passenden Song zur 70 Jahre FAZ-Party liefern!


Böhmermann spielt als Promi, der in die Politik einsteigt weiter den deutschen Trump. Diesmal sogar stilecht mit roter Cappi und FoxNews-Logo. Dafür allerdings mit Worten, die das komplette Gegenteil von dem sind, was der orange-köpfige Mann mit den kleinen Händen immer so erzählt.
Das witzigste an der neuen Rede des dünnen blassen Jungens ist aber: sie ist gar nicht witzig. Denn sie ist komplett ironierfrei, beruht auf wissenschaftlichen Fakten und könnte genau so von FridaysForFuture stammen. Laut YouTube ist der Verfasser der Rede nämlich anonym. Ich sag' es einfach trotzdem mal: Das ist keine Satire mehr, sondern schon Revolution - Böhmi for President! ✊

Zur Bewerbung für das Amt des SPD Vorsitzenden veröffentlicht Jan Böhmermann bis zum SPD Parteitag am 6. Dezember 2019 jeden Montag um 12 Uhr eine neue sozialdemokratische Kampfrede.

Ein blasser dünner Sozialdemokrat aus Köthen hält eine erstaunlich ehrlich Rede für einen Politiker - und währenddessen frag' ich mich mal wieder: "Ist das noch Satire oder schon Revolution?"

Entschuldigung dafür, dass in unserer Regierungszeit die soziale Ungleichheit größer und nicht kleiner geworden ist!
Entschuldigung, dass wir zugelassen haben, dass unsere Partei von neoliberalen Vögeln unterwandert wurde.
Entschuldigung dafür, dass wir nicht mal das Allernötigste für das Klima tun!
Entschuldigung für das Klimapaket!
Entschuldigung dafür, dass wir den ungeheuren Massenprotest ignorieren!
Entschuldigung, dass wir keine Ahnung vom Internet haben!
Entschuldigung, dass wir diejenigen, die mit uns sind, nicht integrieren wollen oder können!
Entschuldigung für die Bundesregierung!


Kolt Siewerts hat den POL1Z1STENS0HN ein wenig aufgepimpt und einen steil nach vorne gehenden Drum'n'Böhmi-Remix von ❤️👊😉 ge-bass-telt (hier als Download). Und der ballert ordentlich. Sehr sogar.

via

Deniz Yücel, der fast 1 Jahr beim Irren vom Bosporus gefangen saß, war heute bei Fest & Flauschig zu Gast und hat und dort über seine Einzelhaft als deutscher Journalist in der Türkei, sackfeige und verklemmte Politiker und speziell mit Böhmi über ein gewisses Gedicht gesprochen.
Spannende Folge, die am Ende viel lustiger ist, als man bei der ernsten Thematik vermuten könnte, weil Deniz mindestens genauso viel Humor hat wie die zwei Quatsch-Experten Jan & Olli. Mit unfreundlichen Grüßen an Recep Tayyip Erdoğan, der diesen Podcast allein aufgrund des Titels wahrscheinlich nicht mögen wird.


Jan Böhmermann beweist, wie enorm wichtig ihm der Deutsche Comedypreis von RTL doch ist, indem er seine ehrenwerte Auszeichnung dieser selbstverständlich höchstpersönlich entgegennimmt. Inklusive garantiert nicht ironisch gemeinter Lobeshymne an die Witze-mit-Barth-Gala.

via


Der dünne blasse Junge rasiert die SPD. Als deutscher Trump. Von Innen. Und zwar mit einer so guten Rede, dass ich ihn sogar wählen würde (teilweise sogar ganz ironiefrei). Allein schon deshalb, weil ich ihn gerne als Bundeskanzler in einem Meeting mit Erdogan sehen möchte. ❤️👊😉

„Ist das noch Satire oder schon Revolution?“


Der dünne blasse Junge bosstransformiert sich zum muskelbespackten Motivationsguru und übernimmt als Kollegah die heute startende neue Staffel vom NeoMagazin Royale. Funfact: Nicht nur im ZDF bekommt ihr bald ein kostenloses Alpha-Coaching (fürs Köpfchen).

Wir sagen euch eine Sache, die wir hier in dieser Staffel vorhaben: Wir haben uns getrennt von den ganzen F***** mit ihren Negativ-Kommentaren. Das hier ist öffentlich-rechtliches Digitalspartenfernsehen! Da sind viele Hyänen um uns rum! Und die wollen ihr Stück abhaben vom ZDF-Fernsehgarten. Aber die kriegen gar nichts mehr vom ZDF! Nur die stabilen Zuschauer, die seit Tag eins mit uns sind und die sich bewährt haben – die sind an unserer Seite! Und ihr seid donnerstags bei ZDFneo und freitagnachts nach Aspekte im ZDF Hauptprogramm – zur Alphazeit – entweder dabei – oder nicht! Merkt euch diese Worte! Diese Staffel wird alles zerfickt! DAS IST NEO MAGAZIN ROYALE!


Die EU möchte immer noch, dass man ertrinkende Menschen nicht in dem Moment rettet, in dem sie ertrinken, sondern erst mal darauf wartet, dass die Politik irgendwas macht, was sie bisher nicht macht. Und wer sich nicht daran hält, ist nach aktuellem Stand ein Schwerkrimineller und wandert womöglich in den Knast.
Eine absurde, unmenschliche und vor allem tödliche Logik, die sich auch Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf nicht erschließt - weshalb sie dieses Statement als Gegenargument liefern. Traurig, dass Satiriker wieder mal das machen müssen, was die Politik versäumt. Sehr schön aber wiederum, dass in nicht mal 48 Stunden schon mehr als 800.000€ dabei rumgekommen sind. Und die unter diesem Link beworbene Spendenaktion läuft noch ganze 29 Tage. Sieht also ganz okay aus bisher. Das Video trendet immerhin sogar auf YouTube.

Wer Menschenleben rettet, ist kein Verbrecher. Wer sein Leben einsetzt, um das Leben anderer zu retten, wird niemals ein Verbrecher sein. Nirgendwo auf der Welt und schon gar nicht in unserem freien, demokratischen und freundlichen Europa.

Wer Menschen einsperrt, die anderen Menschen das Leben retten wollen, ist im Unrecht. Das war gestern so, das ist heute so, das wird morge n so sein. Diesem Unrecht tatenlos zuzusehen, ist keine Option.


via


Das Mysterium um die von Böhmermann geteilte URL, auf der seit ein paar Tagen ein gerade abgelaufener Countdown zu sehen war, ist gelüftet: http://dotheyknowitseurope.eu/.
Es ist kein Outing als russischer Fake-Oligarch und hat mit Nazis so gar nix zu tun. Es ist nicht mehr und nicht weniger als die Premiere des ersten paneuropäischen Songs und der Soundtrack zur Europawahl. Gesungen von Comedians aus - ihr ahnt es - ganz Europa. Und natürlich inklusive einer ganzen Menge gar nicht mal so schlechter Gags. Nicht das, was wir erwartet haben, aber dafür mit sehr schöner Message. Die 13 Minuten lange XL-Version gibt's hier.

We proudly present the first hit "Do they know it's Europe" by "Comedians for Worldpeace" powered by Neo Magazin Royale, Ta Teden z Juretom Godlerjem, Zondag met Lubach, Ben Olinger, Heti Dörges Villam Gezaval, Noin viikon studio, Alex Vizorek, Skavlan, ArmComedy, Willkommen Österreich, 5 Para a Meia Noite, Laikykitės ten, News Bar, Prime Time, Deville Late Night.
If you don’t feel like voting after hearing this song, you still have to vote (except Switzerland, Norway and Armenia). #DoTheyKnowItsEurope

Es scheint fast verdächtig eindeutig zu sein, dass wie schon gemunkelt Böhmi mit der ganzen Ibiza-Geschichte etwas zu tun hat (hier gibt's einen Countdown, der zur nächsten NeoMagazin-Folge endet, die eventuell Fragen beantwortet). Die Detektive im Internet glauben an eine Zusammenarbeit mit dem Zentrum für politische Schönheit. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie das alles ausgeht und beglückwünsche jetzt schon mal das noch unbekannte "Fake-Oligarchen"-Team, das ein ganz Land dazu bewegt hat, seine Regierung neuwählen zu müssen - ich verneige mich.

via/via


Ein lustiger Frank Elstner trifft auf einen ernsten Jan Böhmermann und beide sprechen über das E und U im TV, die Entertainment-Generationen der Rampensäue und wie das Internet das Gag-Potenzial der bei vielen gar nicht mehr vorhandenen Glotze verändert hat. Altes und neues Fernsehen im sowohl seriösen als auch unterhaltsamen Dialog über altes und neues Fernsehen. Auf dem YouTube-Kanal vom Wetten-dass-Erfinder.

Wetten, das war’s..?“ geht auf die Kappe von Thomas Elstner und seiner Berliner Produktionsfirma Zoo Agency, die Frank Elstners Anzug wieder zu steamen begann, als dieser noch auf Mallorca Ferien machte.