Ehrlich gesagt kenne ich die Guardians of the Galaxy nicht so wirklich, aber das muss ja nichts Schlechtes heißen. Im Gegenteil - vielleicht ist es sogar mal ganz gut Helden zu haben, deren Lebensgeschichte man noch nicht auswendig kennt.
Im Trailer merkt man auch wieder schön, dass Marvel gegenüber DC Comics schlicht die authentischeren (keep it real) Charaktere hat und sich insgesamt weniger Ernst nimmt. Habe bei denen einfach immer eher das Gefühl, dass sie sich so verhalten wie ich mich auch verhalten würde, wenn ich Superkräfte hätte. 
Ob der ganze Film das dann auch schafft, erfahren wir allerdings erst am 1. August, wenn das Ding in die Kinos kommt.

Wer's gar nicht aushält und dringend etwas mit Superhelden braucht, kann ja mal in den aktuell 3. Teil der arte-Doku Superheroes reinschnuppern. Nix zu danken.


via

Ob nun Superman, Spiderman, X-Men, Batman, Iron Man, Wonderwoman oder Aquaman. Superhelden gibt es wie Sand am Meer. Inzwischen gibt es sie sogar noch und nöcher im Kino oder im TV zu bestaunen. Und der älteste aller Supermänner, Superman himself, feierte letztes Jahr sogar schon seinen 75. Geburtstag.
Ihren Ursprung haben die maskierten Heroes in der Welt der Comics, das weiß ja inzwischen jeder Chabo. Doch wie genau ist dieser ganze Hype damals überhaupt entstanden? Wieso gibt es so viele bzw. warum funktionieren sie so gut? Und was bedeuten sie denn heute noch für uns? Die 3-teilige arte-Doku Sperheroes versucht all diesen Fragen auf den Grund zu gehen.
Im ersten Teil (Kampf für die Wahrheit) geht es vorallem um die Geschichte der Comic-Helden. Zu sehen bekommt ihr dabei nicht nur einige Erstausgaben, sondern erfahrt auch wieso es Sidekicks (wie Robin) gibt - und warum Superman gegen Hitler kämpfen wollte, aber dann doch ausgemustert wurde.
Ihr merkt - es lohnt sich mal einen kleinen Blick reinzuwerfen. ...hier geht's zur Doku.

Update: Alle 3 Doku-Parts via Playlist auf YouTube.

Hier die Sendetermine für die nächsten Teile:

  • Macht schafft Verantwortung
    Samstag 8.2.2014 – 21.45 Uhr
  • Jeder kann ein Held sein
    Samstag 15.2.2014 – 21.45 Uhr

"Now, a staple of the superhero mythology is, there's the superhero and there's the alter ego. Batman is actually Bruce Wayne, Spider-Man is actually Peter Parker. When that character wakes up in the morning, he's Peter Parker. He has to put on a costume to become Spider-Man. 
And it is in that characteristic Superman stands alone. Superman didn't become Superman. Superman was born Superman." (Kill Bill: Vol. 2, 2004)

via mind'sdelight & comicbooks

     -

    Ein Kurzfilm mit einer per Anhalter reisenden Mumie, Vampirpolizisten, heißen Hexen & Zombiefreunden - und das im schicken Comicstyle. Klingt nicht nur gut, sondern ist es auch.
    Der fabelhaft animierte Clip von Arthur de Pins ist ein Musikvideo für die farnzösische Band Skip The Use für ihren Song Nameless World.


    Zombillenium Short (SkipTheUse: Nameless World) 
    via seitvertreib