Springe zum Inhalt


Eigentlich könnte man an dieser Stelle wieder bewundern, wie eine Comedy-Serie mit gelben Menschen es ständig schafft, die Zukunft vorrauszusagen und darüber philosophieren, ob Lisa Simpson schon sowas wie die Greta Thunberg der 90er bzw. 2000er war.
Tatsächlich ist es aber einfach so, dass die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels eben keine unvorhersehbare Überraschung sind und das Problem selbst im Jahr 2009 schon Jahrzehnte lang bekannt war, wo auch dieser apokalyptische Lisa-Rant entstand. Für den Armin mag das Klima-Thema zwar jetzt ganz plötzlich ganz neu sein. die Wissenschaft hat das alles allerdings schon knapp 50 Jahre vorher vorrausgesagt, was sie für mich ja zu den noch viel krasseren Simpsons macht.
Und ich hoffe ja, dass wir nicht mehr allzu viele Wutreden zu dem Thema brauchen, bis wir wirklich mal das tun, was wir schon längst hätten tun sollen. Denn ich mag Wiederholungen und Weltuntergänge eigentlich nicht so gern. Zumindest nicht in der Realität.

"Oh, Ralph, how I envy your optimism. There is no Springfield 50 years in the future! With global warning trapping CO2 in our poisonous atmosphere, our superheated oceans will rise, drowning our lowlands, leveling what's left of humanity baking in deserts that once fed the world! And in the new Nineveh, darkness falls."

1


Mit einem durchgeknallten Psychopathen an der Spitze des Landes eine Schlagzeile, die bisher überraschenderweise ausblieb: "Amerikaner schießen auf bewaffneten Hygienedemos in die Luft, um das Virus zu töten". Würde mich aber auch nicht mehr wundern, wenn das einer der nächsten 3 Selbstmord-Tipps von Dr. Präsident werden würde. Immerhin setzt er sich selbst bei Besuchen in Maskenfabriken keine Maske auf und nimmt laut eigenen Aussagen gerade vorbeugend ein "Wundermittel" ein, das nun nachweislich zu noch mehr Toten führt. Was so viel leichtfertig vorgelebte Ignoranz und Dummheit dann mit den Menschen im Land macht, sieht man dann leider aber auch.
Mein Doku-Tipp dazu: Trump und die Coronakrise - der Unverantwortliche. Falls ihr mal sehen wolltet, wie viele Tote es hagelt, wenn ein rechts-konservativer, geldgeiler Vollhonk an die Macht kommt.


Lenivko Kvadratjić aka Lazy Square hat den Couch-Gag der Simpsons in einen Arthouse-Film aus Russland verwandelt, in der es wohl keine Lisa-Episode gibt und Bart ein Heroin-Junkie ist, dessen rauchender und Vodka saufender Vater gerade von seiner Frau erschlagen wird. Well, that Intro escalated quickly.

So ist das manchmal in der Politik. Da wird einem vorgeworfen, man wolle den Kapitalismus kaputt machen und dann will man genau das. Hach. Ich vermisse die guten alten Simpsons-Folgen ein bisschen. Die Humans of Late Capitalism sind aber manchmal auch ganz okay. Zumindest auf Twitter.


Ein kleiner Video-Reminder daran, dass es einen 6-teiligen Online-Comic der MashUp-Cyberpunk-Simpsons gibt: Bartkira. Der Kult-Manga Ralph Akira - neubesetzt mit den dazu passenden Charakteren aus Neo-Springfield - und neuinterpretiert von mehr als 400 Künstlern. Still my favorite Books. ?


Whatever you do - the Simpsons already did it. Denn in der Serie gab es einfach a-l-l-e-s schon mal. Auch den Machtkampf der 3 CDU-Pflaumen, wenn man sich auf reddit ein bisschen umguckt. Besonders die Rolle von Merz ist "ausgezeichnet".

1


Lee Hardcastle hat wieder mal das Blut aus seinen selbstgemachten Knet-Figuren spritzen lassen - diesmal in einem künstlerischen Mix aus den Simpsons und Tarantinos Reservoir Dogs. Everyone is Mr. Yellow.

via


Gestern durchgelesen, nachdem ich den simpsonized Cyberpunk-Manga etwas aus den Augen verloren hatte: Bartkira. Mittlerweile ist das MashUp-Projekt von mehr als 400 verschiedenen Künstlern nämlich komplett und alle 6 Comic-Books online (insgesamt ca. 2000 Seiten).
Der Kult-Anime Akira Ralph - besetzt mit den dazu passenden Charakteren der Simpsons aus Neo-Springfield. Mit jeder Menge stylischer Zeichenstile, unzähligen Referenzen aufs gelbe Universum und einem grandiosen Kampf zwischen Telekinese-Milhouse und Biker-Bart, der ihre Freundschaft auf die Probe stellt. Mein neues Lieblingsbuch.





...weiterlesen "MashUp-Comic: Bartkira 1-6 | Die Cyberpunk-Simpsons aus Neo-Springfield"


Ich mag ja beiden Serien sehr gern. Und auch beide Titelmelodien. Der jazzige Krimi-Look aus Japan steht auch den Simpsons ganz gut. Und apropos Cowboy Bebop. Derzeit wird wohl an einem Live-Action-Reboot der Space-Cowboys gearbeitet. Hoffentlich wird der Soundtrack dann auch so gut wie der vom Original, den ich hier nochmal mit hinhaue:

via

1


Aufn Punkt. Vielleicht sollte ich doch mal wieder Simpsons gucken. Die scheinen ja den Zeitgeist hin und wieder doch noch ganz gut zu treffen. Zumindest, was die ersten 100 Tage mit dem Idiocracy-Präsidenten angeht. Und, ja, es sind immer noch mehr als 31/2 Jahre. Seufz.

via

.

Die Folge (aus dem Jahr 2000!), in der Lisa Präsidentin wird, kennt ihr natürlich. Ihr seid schließlich Simpsons-Fans. In "Bart to the Future" übernimmt sie den Job des Ex-Präsidenten, der die USA in den Ruin getrieben hat. Sein Name war Donald Trump.  

"We predicted that he would be president back in 2000 – but Trump was of course the most absurd placeholder joke name that we could think of at the time, and that’s still true. It’s beyond satire."
– Matt Groening
 

Vor 16 Jahren prophezeiten die Simpsons, dass Trump Präsident wird. Können wir bitte an die Stelle vorspulen, wo Lisa den Job übernimmt?

— Nicht Chevy Chase (@DrWaumiau) 22. Juli 2016

via