Lenivko Kvadratjić aka Lazy Square hat den Couch-Gag der Simpsons in einen Arthouse-Film aus Russland verwandelt, in der es wohl keine Lisa-Episode gibt und Bart ein Heroin-Junkie ist, dessen rauchender und Vodka saufender Vater gerade von seiner Frau erschlagen wird. Well, that Intro escalated quickly.

1


Ein kleiner Geheimtipp, der inzwischen keiner mehr ist: Chernobyl. Die Nuklearkatastrophe des Atomkraftwerks der damaligen Sowjetunion im April 1986 als Mini-Serie. Radioaktiv strahlende Dunkelheit hinter einem Eisernen Vorhang, die auf imdb bereits Breaking Bad & Game of Thrones hinter sich gelassen hat und zumindest dort als derzeit beste Serie der Welt gilt. The Hype is real - wie die Geschichte selbst.

Schöpfer von Chernobyl ist Craig Mazin, der jahrelang die Katastrophe erforschte. Für seine Arbeit habe er jede Information verwendet, die ihm zur Verfügung stand, sagte Mazin. Er habe Berichte von Wissenschaftern, der Nuklearbehörde studiert, Audiokassetten gehört und Fotos gesichtet. (standard)


Eine beklemmend düstere Atmosphäre aus realem Super-GAU-Horror und apokalyptisch-russischen Höllengemälden, die sich im (Reaktor-)Kern des Geschehens um die Katastrophe dreht, die bevorsteht, wenn eine Wirtschaftsmacht sich über die Wissenschaft stellt - und Geld wichtiger ist als Leben. Hochaktuelle Thematik also. Und nicht nur deshalb sehr gut.     

1

Den russischen Gangnam-Style von Little Big gibt's nun auch in der neonfarbenen Romantic-Version mit Rollschuhen, einem Date mit Godzilla und jede Menge 80's-Kitsch. Und das dazugehörige Video aus dem Internet sieht aus wie ein Video aus dem Internet. ;o)


Inspiriert von Cyberpunk 2077 hat Evgeny Zubkov ein futuristisches Russland designt. Inklusive Elektroschrott sammelnden Bots und einem fliegendem Lada in Pink. Future-Technology meets russische Provinz.



...weiterlesen "Russia 2077 | Cyberpunk goes Lada"


Keine Ahnung, ob der anscheinend nicht besonders lange leben wollende Parkour-Typi namens Alexander Rusinov wirklich offiziellen Support von Russian-Monster-Beats bekommen hat oder er einfach nur deren Kopfhörer so unglaublich geil findet, dass er sie in 215m Höhe mit einem Arm an einem uralten Kran baumelnd seinen Followern zeigen möchte (natürlich ungesichert - wir sind in Russland). Aber ziemlich genau so stelle ich mir den sponsored Post eines russischen Influencers eigentlich auch vor. Fehlende Authentizität kann man ihm auf jeden Fall nicht vorwerfen.

Videobeschreibung auf YouTube (nach GoogleTranslator):

Vielen Dank an die Gruppe - https://vk.com/russian_monster_beats für Ihre Hilfe bei meinen Abenteuern auf dem Turm! Ihre Produkte sind wirklich ausgefallen, die gesamte Reise und Ihre Tracks hören Sie immer noch über Ihre Kopfhörer! P.S. Vor der Reise stellte sich heraus, dass ich im Stadiongraben zusammen mit der Aktentasche meine Gruben ertrank, aber sie erwiesen sich als stärker, als ich dachte, und das Wasser hat sie nicht beschädigt, obwohl sie sehr nass waren und ich sie später zu Hause getrocknet habe! Sie sind also immer noch wasserdicht für dich =)
Oh ja, ich habe vergessen, Dextor RIESEN DANK zu sagen, dass ich die Schachtel mit den Fledermäusen über meinem Kopf gehalten habe! Du bist nur mein Superheld *.


via


Es gab mal eine Zeit, da wollten kleine Kiddies noch keine YouTuber werden, sondern Lokomotivführer. Ob sie sich dabei auch vorgestellt haben, dass man zwischendurch auch mal außerhalb des Zugs Wölfe von den Schienen jagen und Eiszapfen von eingefrorenen Wagons abhacken muss, weiß ich nicht. In einem neuen Simulator der sibirischen Lokführer-Version können sie aber genau das jetzt tun: Hardcore-Train(ing) in Russia.

„Get behind the wheels of classic Russian locomotives and check if the wild animals, bad people, severe frosts and constantly changing weather are able to stop you. Try to survive in the longest railway line in the world! „„




via


In Russland ist Trainsurfing à la Berlin Kidz ja längst sowas wie ein Volkssport und dort vermutlich nicht mal mehr eine Meldung wert, weil auf YouTube bereits hunderte Clips von russischen Kidz existieren und in crazy Russia mittlerweile bestimmt schon viel krassere Sachen angesagt sind. Für mich ist es allerdings das erste Mal, dass ich ein trainsurfendes Mädchen sehe, das als Batgirl auf einer fahrenden Bahn "mitfliegt" (bzw. auf einer ollen und nicht allzu neu wirkenden Antenne) und ich glaube, ich habe selbst in russischen Videos selten jemand gesehen, der so viel Eier hat. Anscheinend gibt es dort nicht nur Männers, die völlig lebensmüde auf den Zug aufspringen.

“We’ve got a saying that a person who will fall will never ride again,” says Kobzarro. This is why the community has put together a user manual with strict safety instructions that any self-respecting trainsurfer is required to know. Despite that, Russian authorities say that last year more than 100 young people died while riding on top of trains. And that number is projected to climb with the spread of the sport. But Kobzarro is unfazed by this fact. “I am not scared at all. I feel absolutely free.”


via

2

Russische Elektro-Moves im BumBum-Marschschritt: Läuft bei Little Big's durchgeknalltem Musikvideo zu Skibibi (Scatman John lässt grüßen). Und zwar tanzend. Immer, überall und alle.

...weiterlesen "Russland hat jetzt auch sowas wie den Gangnam Style: Little Big – Skibidi"

Dieses Video wurde vor 21 Jahren gefilmt, vor 7 Jahren hochgeladen und seit ziemlich genau heute gehört es zu denen, die ich mag. Und vermutlich bastelt mindestens einer in diesem Internet gerade ein Meme daraus. Russian McLovin.

via GIPHY

1

In Russland geht die Diskriminierung von Homosexuellen sogar so weit, dass es selbst verboten ist, eine Flagge in Regenbogenfarben zu zeigen. Es gibt da aber eine Truppe, die einen cleveren Weg gefunden hat, die Gaypride-Colors trotzdem öffentlich bei der WM zu zeigen und im wortwörtlichen Sinne Farbe zu bekennen. If you can't see the rainbow,the rainbow.

via

1


Trotz WM läuft ja auch das ganz normale Leben in Russland weiter. Hier seht ihr zum Beispiel eine russische Hupe im alltäglichen Stadtverkehr. In Form eines Trompete spielenden Beifahrer-Bären. Wie gesagt. Just normal things that happen in Russia.


via


Meine Interpretation dieses kleinen Kunstwerks, das den russischen Präsidenten beim Fällen von ganz bestimmt wichtigen Entscheidungen zeigt und vermutlich ein "Fan"-Utensil zur WM sein soll:

Putin sucks.

via