Weird. Bekloppt. Verstörend. Albern. Und irgendwie cool. Ein Video, das wie für das Internet gemacht ist und euch daran erinnern soll, dass man nie zu alt ist, um kindisch zu sein. Vor allem nicht als kleiner Nackedei im Bademantel.

"Bathrobe Kids Do Nothing But Dance" is a short film depicting how we imagine our inner child expressing what it feels like to be a kid.


...weiterlesen "Bathrobe Kids Do Nothing But Dance"


Fetzig flashiges und digital durcheinandergewürfelts FITC-Intro vom großartigen Graphic Artist Beeple, der vom Computer aus die ganze weirde Welt designt. Ein visueller CGI-Trip vom Wohnzimmer nach draußen mit fix stimulierendem und ordentlich drückenden Electro-Soundtrack zum Wochenende, der sich anfühlt, als wäre das nicht ganz fertig geladene Internet in einen Topf voll Speed gefallen.

FITC (Future of Innovation, Technology & Creativity) Toronto is a globally recognized industry event showcasing the best the world has to offer in design, digital development, media and innovation in creative technologies – it’s three days and nights of presentations, parties, installations and performances that unite and transform the industry.

Music: Joyryde - I'm gone

Die Super-MashUp-Brothers als faire Lösung für beide Filme oder meinetwegen für den zweiten Teil von dem CGI-Tierchen, das nicht auf der Leinwand floppt und dann nochmal an der Kinokasse gemolken wird bis die Zitzen wund sind.

via


Gestern zufällig Nolan's Interstellar in der Glotze gesehen und nochmal Lust auf den optisch sehr ähnlichen Kurzfilm Wanderers von Erik Wernquist bekommen. Dabei hab' ich dann entdeckt, dass er auch ein Filmchen über die vor ein paar Tagen den Saturn erreichten Sonde Cassini im Kasten hat.
Ein visuell ebenso fantastischer Trip durch die unendlichen Weiten des CGI. Weltall-Tourismus für die Augen sozusagen. Hoffentlich wird das bald was mit diesen erdähnlichen Planeten.

.

Ein filmisches Gourmethäppchen für die Augen. Und läuft derzeit im französischen Fernsehen als Werbespot auf Canal+. Die formidablen Effekte kommen von Unit Image, die offensichtlich sehr viel geilen Scheiß machen. Chappi!

via

Ich verstehe ja nicht ganz, warum inzwischen nahezu jeder noch so bescheuerte Comic-Held seinen eigenen Film bekommt, aber ein Klassiker wie Akira es seit fast 30 Jahren nicht in die Kinos schafft. 
Nachdem in den letzten Jahren immer wieder gerüchteweise Namen nach Namen von Regisseuren und Schauspielern fallen gelassen wurden (u.a. Christopher Nolan), soll es nun aber ausgerechnet der Regisseur von Fast & The Furious aka Justin Lin richten. Und ich könnte jetzt schon kotzen (wehe das wird ein Vin-Diesel-Film!). 
Ganz und gar nicht zum Kotzen ist dagegen diese fantastische Hommage (von Brad Kremer) an meinen cyberpunkigen Lieblingsanime, der auch in CGI eine prima Figur macht. So oder so ähnlich könnte ein Trailer für eine Live-Action-Movie dann aussehen (nur halt noch besser). Also, wenn die Realverfilmung des Mangas denn tatsächlich irgendwann kommt. Und hoffentlich nicht vergewaltigt wird. 

Ein tierisch guter Kurzfilm über das gefährlichste Tier der Welt: Der Mensch. Und keine Angst - während der Dreharbeten des Films wurden ausschließlich CGI-Animals mit Fürzen angezündet, im Klo ertrunken oder durch zu viel BASS getötet. 

Inspired by the Edward Gorey classic, this black-comedy for kids and parents alike is a hilarious and brutal alphabet of death and mayhem exacted upon animals by ignorant humans. 30 CGI animals were meticulously crafted and killed by a team of 44 students at Media Design School.

Ich würde es gerne erklären, aber ich bin genauso ratlos und verwirrt wie ihr. Anscheinend hat jemand (aka Alberto Omoss) einfach sehr viel Freude daran, seine CGI-Künste in nackte Tatsachen umzuwandeln. Nun gut - warum auch nicht. Ihr würdet das doch auch tun, wenn ihr könntet, oder?

via

Ein sich drehender Dönerspieß bei Nacht, in dessen Fenster sich das Geschehen der Stadt widerspiegelt. Nicht mehr - und nicht weniger. Neben der wunderschönweirden Idee fasziniert mich daran übrigens, wie unfassbar viel Appetit ein CGI-Kebap mir gerade macht (spricht aber auf jeden Fall für die Animation von David Theobald).

via


Eine großartige Miniausgabe von Ant-Man in Form eines kurzweiligen Promofilms vom Filmemacher Patrick Boivin (mit dem Dragon-Baby in der Hauptrolle). Und vielleicht sogar besser als die am 19. Juli startende Maxi-Version mit Paul Rudd, für den hier ganz nebenbei geworben wird. Mal gucken, ob dadurch dann auch die Zuschauer wie die Ameisen ins Kino stürmen werden...


via

Nochmal ein wahrscheinlich letzter Trailer zum Release (19.05.) vom bisher fast durchweg gut bewerteten The Witcher 3. Und in dem sieht man zwar keine Ingame-Grafik, er ist aber dennoch eine cineastische Bombe, die schön zeigt, was technisch im Jahre 2015 so geht. Ich glaube, ich muss das kaufen.

via

Ein 2-minütiges Beat'Em'Up-Duell zwischen zwei gar nicht mal so gleich aussehenden Deadpools (von den superheldigen Youtubers von ismahawk). Und irgendwie auch ein kleiner Ausblick auf den leider erst am 12.02.2016 kommenden Deadpool-Film, auf den ich mich trotz dem Überangebot von Superherocomics ja ganz schön freue.
Ich steh nun mal auf einfach Dinge, die sich nicht ganz so ernst nehmen. Und da ist Señor Deadpool ja genau der richtige Mann für den Job. Auch wenn sein Doppelgänger hier das nicht so wirklich einsehen will...

via