Springe zum Inhalt

Russischer Bürgermeister sucht „schwachen“ Gegenkandidaten, um seine Wiederwahl zu legitimieren, keiner will, er zwingt eine Putzhilfe – und sie gewinnt

Es ist dieses Jahr zugegebenermaßen nicht besonders schwer, unter die Top10 der schönsten News aus 2020 zu kommen, weil man so viele gute Nachrichten ja erstmal finden müsste. Diese Erfolgs-Story aus der New York Times über eine ausnahmsweise mal saubere Wahl in Russland zählt aber definitiv dazu, finde ich. Schön, dass sich der Müll in dem Fall auch mal fast wie von selbst rausbringt.

Povalikhino, Russia — With election day looming, Nikolai Loktev was in a panic: The mayor of a tiny village of log houses, wood-burning stoves and rutted dirt roads 300 miles east of Moscow, he was running for re-election unopposed.
When he finally found who he thought was a willing patsy in the person of one Marina Udgodskaya, who cleans city hall, he thought his troubles were over.

But then she won.

Ein Gedanke zu „Russischer Bürgermeister sucht „schwachen“ Gegenkandidaten, um seine Wiederwahl zu legitimieren, keiner will, er zwingt eine Putzhilfe – und sie gewinnt

  1. Pingback: Kleinigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.