Springe zum Inhalt

Das ist der Name der Frau, vor der ich mich verneige, weil sie gestern im russischen Staatsfernsehen den Mut hatte, sich im Alleingang gegen eine Diktatur aufzulehnen und dafür weitaus mehr als nur ihren Job beim Sender aufs Spiel gesetzt hat. Also quasi wie Jana aus Kassel - nur halt mit echter Diktatur, echter Gefahr fürs eigene Leben - und tatsächlich wichtiger Botschaft.
Und ich finde es einfach krass, dass es im Jahr 2022 noch möglich ist, Medien für ein ganzes Land so manipulativ einzuschränken, dass erst jemand mit einem Plakat die News hacken muss, um die Wahrheit auszusprechen. Ich hoffe, Marina Ovsyannikova geht es gut. Das ist das dazugehörige Statement, das sie anschließend in einer Videobotschaft formuliert hat:

"Was gerade in der Ukraine passiert ist ein Verbrechen und Russland ist der Aggressor. Die Verantworung für diese Aggression trägt allein eine Person und diese Person heißt Vladimir Putin. Mein Vater ist Ukrainer und meine Mutter ist Russin.
Sie waren sich nie Feinde. Diese Kette um meinen Hals soll ein Symbol dafür sein, dass Russland schleunigst den "brudermörderischen" Krieg beenden soll, damit unsere verwandten Völker sich endlich versöhnen können.
Leider habe ich die letzten Jahre beim Ersten Kanal gearbeitet, beschäftigt mit der kremlschen Propaganda. Ich schäme mich jetzt dafür. Ich schäme mich, zugelassen zu haben, dass Lügen über das Fernsehen verbreitet wurden. Ich schäme mich, zugelassen zu haben, dass russiche Menschen eingesperrt wurden.
2014 haben wir geschwiegen, als das alles angefangen hat. Wir haben nicht protestiert als der Kreml Navalny vergiftet hat. Wir haben schweigend diesem anti-menschlichen Regime zugeschaut. Und jetzt hat sich die ganze Welt von uns abgewendet. Selbst unsere Nachfahren in der zehnten Generation werden sich nicht von der Schande dieses brüdermörderischen Kriegs reinwaschen können.
Wir Russ*innen, die die denken und schlau sind: Es liegt in unserer Hand diesen Unsinn zu beenden! Geht raus zu den Demos, habt keine Angst! Sie können nicht uns alle ins Gefängnis stecken."

6

Corona hat nochmal gezeigt, wie wichtig Medienkompetenz in Zeiten von Social Media ist, um bspw. nicht mit Aluhut aufm Super-Spreader-Event zu landen und mit Nazis singend daegegen zu demonstrieren, dass Echsenpolitiker Kinder-Blut trinken (fühl mich wie ein richtig mieser Fantasy-Autor, wenn ich das so schreib, aber auch sowas glauben wirklich Leute, puh).
Die StiftungNeueVerantwortung hat - um eure Medienkompetenz mal zu überprüfen - einen News-Test erstellt, bei dem ihr gerne versuchen könnt, meine gerade abgeholten 26,5 Punkte zu toppen - viel Glück. ;o)

In diesem digitalen Selbsttest kannst du deine Fähigkeiten im Umgang mit Nachrichten im Internet überprüfen. Dazu bekommst du Fragen gestellt. Außerdem bekommst du Nachrichten und Behauptungen gezeigt, die du einschätzen oder bewerten musst. Unser Ziel ist, auf die Fähigkeiten hinzuweisen, die man im Umgang mit Nachrichten braucht. Und: Menschen zu zeigen, in welchen Bereichen sie ihre Fähigkeiten noch verbessern können.

1

Letzte Woche ist in England ein Typ aus einem 1-jährigen Koma erwacht und musste sich dann erstmal erzählen lassen, was dieses "Corona" überhaupt ist, weil er logischerweise noch nie was davon gehört hatte (beneidenswert, irgendwie). Und auch ich habe mich ja schon öfter gefragt, wie das Gesicht von meinem Vergangenheits-Ich wohl aussehen würde, wenn ich ihm die ein odere andere Corona-Meldung präsentiere, die ich in den letzten Monaten ständig lesen musste und für mein Zukunfts-Ich ganz "normal" geworden sind. In einem Thread wurden die absurdesten Headlines dieser surrealen Pandemie-Zeit mal gesammelt:


...weiterlesen "Schlagzeilen, die die Welt vor Corona niemals verstanden hätte"

1

Tödlichere Virus-Mutationen. Mögliche Aussichten auf einen noch beschisseneren Sommer. In Zeiten von permanenten Horror-Pandemie-News, die man beinahe täglich ins ohnehin schon niedergeschlagene Gesicht gedrückt bekommt, kann man so ein paar gesüßte Niedlichkeitsnachrichten momentan ja tatsächlich verdammt gut gebrauchen. Danke dafür, Bomelinoleinchen.


thx Wiebke :o)

Auf den letzten Drücker tauchten jetzt noch wie in Alien-Movies überall Monolithen auf, kamen tote Nerze an die Erde zurück, wurde ein homophober Nazi-Politiker aus Ungarn während Corona bei einer Gang-Bang-Party mit 25 Männern erwischt und gewann Adolf Hitler eine Wahl eine Namibia. 2020 versucht offenbar bis zum letzten Atemzug als verstörend verrücktes Nachrichten-Jahr in die Geschichte einzugehen und dreht anscheinend gerade einen Tele5-Film à la Sharknado mit uns.


Der Nachfolger vom inzwischen leider beendeten Aufwachen-Podcast, der jede Woche alle wichtigen TV-Nachrichten für euch schaut, damit ihr das nicht machen müsst, um dann das Best-Of mit euch durchzubingen und alles in 3 bis 4 Stunden zusammenfassend zusammenfassend zu bequatschen: Der Alias-Fernsehpodcast hält euch up to date, was News über Politik & Co angeht. Und das ist gerade in Zeiten sehr praktisch, wo so viel passiert, dass man alleine kaum noch mit dem ganzen Nachrichten-Overkill hinterher kommt.

Eigentlich wollte ich gar nichts zu dem Thema schreiben, weil ich die ganze Sache so lächerlich finde und nicht mal für eine Nachricht wert halte. Und im Prinzip wurde in diesem Spiegel-Artikel auch schon alles gesagt, was zur Deutschen Boomer-Bahn zu sagen ist. Den Rest hat Greta schon selbst erledigt.
Mir ist es aber einfach so peinlich, dass es ernsthaft ein #GretaGate gibt, das sogar internationale Wellen geschlagen hat und ich mich deswegen wenigstens einmal von dem Cringe der deutschen Medienlandschaft distanzieren will, der das mit ausgelöst hat. So. Und jetzt hören wir bitte auf, so dummdeutsch zu sein und reden bitte wieder über wichtige Themen.

...weiterlesen "Und die Nachrichten so: Irgendwas mit Greta!!1"

2

Gerade auf pr0gram die neuesten Nachrichten gesehen, die gar nicht mal so neu sind, weil der gute alte Bill Murray sie ja jeden Tag verkündet. Und zwar gefühlt das ganze letzte Jahr über (und das Jahr davor und das davor und...). Same shit every same day.


Falls euch die tagesschau zu dröge und die RTL2-News zu doof sind, probiert es doch mal mit dem neuen Kanal von Walulis, der euch ab sofort täglich über alles informiert, was ihr denn so wissen müsst. Endlich mal gute Nachrichten:

Wer hat schon noch Zeit für Nachrichten? Wir! Wir verwandeln das Thema des Tages für dich in ein Video, das den Wahnsinn erträglich macht.




Als Nachrichtensprecher möchte man die Welt im Idealfall ja mit brandheißen und selbstverständlich journalistisch gut aufgemachten News zur politischen Weltlage informieren. Doof nur, wenn man gerade im Sommerloch hängt und die spannendste News des Tages ein paar surfende Vierbeiner sind. Da kann der sonstige Enthusiasmus auch schon mal vor die Hunde gehen.
Und wir sind jetzt schon so tief im Sommerloch, dass selbst die Nachricht, dass im Sommerloch nichts los ist, eine Nachricht wert ist. Kann also nur besser werden, Mr. Newsman.

via


Wäre ja eigentlich mal ganz nett. So ein Tag ohne irgendeine Nachricht. Oder besser gleich 'ne ganze Woche. Wird wohl aber erstmal nicht passieren, weil ja ständig irgendwas passiert. Außer halt diese paar Sekunden beim BBC. Naja. Zumindest kann ich jetzt mit einem GIF antworten, wenn mich mal wieder jemand nach dem neuesten Stand in meinem Liebesleben fragt.

via