Kaum hat 2020 begonnen, trendet auf Twitter der dritte Weltkrieg. Scheint also ein richtig tolles Jahr zu werden. Immerhin: Deutschland wĂ€re diesmal ausnahmsweise nicht schuld. DafĂŒr gibt es heutzutage schließlich Trump, der uns ĂŒbrigens alle bereits vor Jahren immer wieder davor gewarnt hat, dass die USA irgendwann mal einen Krieg mit dem Iran anzetteln könnten. Und da ich diese ganze abgefuckte Scheiße nur mit bitterbösen Memes bzw. Humor ertrage, gibt es hier exklusiv die erste Reaktion von unserer Bundeskanzlerin darauf:

Keine Ahnung, wer das zwischen #YouTube und #GEMA geklĂ€rt hat, aber könnte diese Person sich jetzt bitte um den Nahostkonflikt kĂŒmmern?

— KWiNK (@LeKWiNK) 1. November 2016

Wenn sogar die GEMA und YouTube sich nach 10 Jahren zusammenraufen können, gibt es ja vielleicht doch noch Hoffnung. Ich wĂ€re jedenfalls fĂŒr eine Tafel mit dem Schriftzug: "Dieser Krieg ist in keinem Land mehr verfĂŒgbar". Oder irgendwie so.

Eine wunderschön bebilderte Doku (von Salmon Ligthelm) ĂŒber zwei Kirchengemeinden in Griechenland, die  traditionell fĂŒr einen Tag im Jahr "Krieg" spielen. Mit Feuerwerkskörpern.

"A war to keep the peace. In the small village of Vrontados on the Greek island of Chios, there is unrest. For over a century, parishioners of two Greek Orthodox churches have engaged in a battle on Holy Saturday, firing more than 100,000 homemade rockets at each other’s churches once the sun goes down."

(Direktlink
via


Es lebt! Und es will offensichtlich Krieg. Dringend. Scheinbar lebt man eben auch als Animator nicht immer ganz gefahrenfrei. 
DafĂŒr hat man nach dem ganzen Gestruggle aber auch so 'nen Clip wie diesen hier. Und ich (als untalentiertester Zeichner der Welt) wĂŒrd' sagen, dass sich das in jedem Fall gelohnt hat.

"The struggle between a stick figure and its creator, a computer animator. In this fourth installment, the animator is finally shown in real life interacting with his computer monitor. The stick figure, resisting his tormentor, attacks his social life by hacking his Facebook account, traveling onto his iPhone via USB cord, and drawing animations of his own to dismantle the animation interface."

via

.
Ist an mir bis jetzt irgendwie vorbeigegangen, bricht aber ganz gut herunter, um was es im Grunde eigentlich im gefĂŒhlt schon ewig anhaltenden Nahostkonflikt geht. Ich bin zwar eigentlich kein Fan von Musicals, aber wenn Geschichte als Cartoon aufbereitet und fĂŒr viele verstĂ€ndlich gemacht wird, find' ich das immer gut - und wichtig. Den Kurzfilm von Nina Paley sollte man eventuell sogar mal in Schulen zeigen.  

PS: Unterrichtsmaterial aka mehr zum Film und zu den "Charakteren" auf dem Blog von Nina.

Lyrics:
The Exodus Song, "This Land is Mine"
(Lyrics by Pat Boone. Sung by Andy Williams)

This land is mine
God gave this land to me

This brave and ancient land to me
And when the morning sun
Reveals her hills and plains
Then I see a land
Where children can run free.

So take my hand
And walk this land with me
And walk this lovely land with me
Tho' I am just a man

When you are by my side

With the help of God
I know I can be strong.

Tho' I am just a man

When you are by my side

With the help of God
I know I can be strong.

To make this land our home

If I must fight

I'll fight to make this land our own.
Until I die this land is mine!

via

Eine sehr ansehnliche Doku von Marco Wilms, dessen Trailer ein Kollege mir schon vor ein paar Monaten ans Herz gelegt hatte. Das ganze Ding ist nun in der arte-Mediathek. Aber nicht vergessen: nur 7 bzw. nur noch 6 Tage abrufbar - also Beeilung, Leute.

„Art War“ begleitet junge Ă€gyptische KĂŒnstler in der Zeit nach dem arabischen FrĂŒhling bis zum Sturz des PrĂ€sidenten Mursi und der Muslimbruderschaft. Der Dokumentarfilm erzĂ€hlt von der Explosion ihrer KreativitĂ€t nach der Diktatur Mubaraks und zeigt, wie sie lernen, Kunst in noch nie gesehener Weise als Waffe im Kampf fĂŒr ihre unvollendete Revolution einzusetzen. Ihre großformatigen Graffitis und GemĂ€lde erzĂ€hlen von UnterdrĂŒckung und Aufbruch; Elektropunk und Rap liefern den Soundtrack zum Lifestyle der Ă€gyptischen Revolutionsjugend."

(Direktlink zu arte+7)via


Nicht wirklich aktuell (2010), aber so cool und dynamisch animiert, dass er mich sofort hatte. Ein Duell zwischen 2 Piloten, die sich bis auf den Tod (und sogar noch weiter) bekÀmpfen.
Ein polnischer Kurzfilm von Damian Nenow ĂŒber hasserfĂŒllte DĂ€monen, die tief in uns Menschen schlummern - inklusive der Entwicklung von normal-böse zu Nazi-Zombie-böse. Ziemlich viel Wut mit im Spiel, dafĂŒr aber sehr stylisch inszeniert.

via