Erst fliegen sie, dann filmen sie - und jetzt machen sie auch noch Musik. Mal gucken, wann die erste Drohne Präsident wird.

via

Sehr intensiv und etwas gruselig, aber phänomenal gut gemacht. Könnt ich mir gut für die Oculus Rift vorstellen. Nach dem Klick auf's Meer geht's los. Und schön die Luft anhalten.

via


Gerade eben wollt ich noch nachgucken, ob das tatsächlich der höchste Basejump (von einem Gebäude) ever ist, da fiel mir auf, dass es höher ja gar nicht geht. 
Denn der Burj Khalifa in Dubai ist mit seinen 828 Metern weltweit immer noch das höchste Hochhaus überhaupt. Insofern haben die beiden Höhenflieger Vince Reffet und Fred Fugen den Rekord auf jeden Fall geknackt. Wie krass das sein muss, da oben zu stehen, um dann tatsächlich runterzuspringen! In mir brodelt das Adrenalin jedenfalls schon vom Zusehen.   

PS: Video ist übrigens in 4k. Dauert zwar eventuell ein wenig, aber das laden lohnt sich.

via


Patrick Switzer ist eventuell nicht der krasseste Longboarder der Welt, dafür wurde er aber verdammt gut in Szene gesetzt mit fantastischen Aufnahmen von einem Sonnenuntergang an einem Schweizer Hügel (mir egal wo genau).
Dazu einen wunderbar passenden Chiller-Beat von Yoshimitsu (Entry Plug). Ein ziemlich gutes Beruhigungsmittel.


via


Das Team von Short Cuts (hauptsächlich Nils Bokelberg) hab ich ja schon länger aufm Schirm. Vor allem für Filmjunkies eine gute Anlaufstelle. Und mit diesem Video beweisen sie nun, dass sie nicht nur Ahnung, sondern  auch selbst ganz gut entertainen können. 
Perfekt zum mitraten: 70 geswedete (billige nachgedrehte) Filmszenen aus (nochmal) 70 Filmen. Die versteckte Werbung müsst ihr euch einfach wegdenken, dann macht das Video auch mehr Spaß.  

via

.
 Ich bin ja mehr so der Kakao-Fan, aber ich weiß, dass viele von euch Kaffee-Junkies sind, die morgens ohne ihren Wachmacher gar nicht aus dem Bett kommen. Um euer allerliebstes Morgengesöff richtig zu zelebrieren, bekommt ihr nun einen Eindruck davon, was man noch alles damit anstellen kann. 
Kunst zum Beispiel. Mike Breach ist ein Kaffee-Künstler und malt mit Hilfe von Strohhälmen malt er kleine Portraits in die gefüllten Tassen. Dämliches Wortspiel, aber: erste Sahne.

PS: Guten Morgen.

via


Skaten unter Wasser aka eine Kamera mit "Fischaugen"-Objektiv. Blubb blubb.


via


Das Internet hält nicht viel von langen Aufmerksamkeitsspannen. Meine durchschnittliche Besuchszeit auf 'ner Webseite liegt wahrscheinlich bei 2 Minuten. Wenn überhaupt. Gibt ja schließlich auch noch 800 Trillionenmilliardentausend andere Seiten im Netz, die von mir geklickt werden wollen - und man will ja nix verpassen.

Damit ich nicht so allein dastehe, behaupte ich einfach mal, dass es den meisten von euch auch so geht. Ob wir deswegen jetzt allesamt ADS (oder seinen entfernten Verwandten ADHS) haben, weiß ich nicht. Es ist ja aber trotzdem immer ganz schön, wenn man merkt, dass auch andere die gleichen Ticks haben. 

So erging's mir jedenfalls, als ich mir die Checkliste von Nigahiga gegeben habe, bei der ich bei jedem zweiten Fact mit dem Kopf genickt hab'. Und jetzt entschuldigt mich, meine 2 Minuten sind längst um.

via

 .
Marteria gönnt sich (zusammen mit Marsi) eine kleine Auszeit und schenkt euch parallel dazu eine weitere Auskopplung aus Zum Glück in die Zukunft II. (Direktlink zu Vimeo)

 .
Tua hat gerade seine EP Stevia rausgehauen. Pygmalion ist die zweite Auskopplung und ist, glaube ich, mein aktueller Liebling auf besagter Platte. Sehr deep, aber großARTig.

 .
In Elenka's Anuschka (bzw. in die Hook) hab ich mich grad ein wenig verliebt. Und das obwohl mir das Ding eigentlich ein bisschen zu pop-elektronisch ist. Wohin die Liebe fällt, kann man sich eben nicht immer aussuchen.

 .
Von John LaMonica bin ich seit seinen Features mit Robot Koch ein Fan. Nun arbeitet er also mit Wankelmut, dem OneDay-Wonder. Das Video zu Wasted So Much Time hat es sogar zu den VimeoStaffPicks geschafft und sollte man definitiv mal gesehen haben! (Direktlink zu Vimeo)

 .
Ganesch kommt für mich aus dem Nichts. Sein Song Schüttelshit empfiehlt sich besonders mit dem Video dazu. Visualisierte Wortspiele - und das mein ich wortwörtlich.

 .
Eben (vor 4 Wochen) hab ich noch 'ne Doku über das rappende Produzentenduo Dramadigs hier reingestellt, jetzt kommt mit Fotolovestory schon der erste Track vom neuen Album. 
Diesmal sind Slowy & 12Vince als Featuregäste am Start. Freu mich auf die LP, die am 25.04. erscheinen - und verdammt chillig und verdammt awesome werden wird. Denkt an meine Worte.

 .
Chet Faker travelt ein wenig durch die Zeit und schenkt euch das Jahr 1998.

 .
Eigentlich turn mich die Mucke von Jack White ja nicht so an. Aber sein Geschmack für gute Videos kann ich voll und ganz teilen. So sieht Musik also in Farbe aus. High Ball Stepper.

 .
Ambassadeur mit einem mich gerade sehr beruhigenden Track: Ardour.

 .
denitia and sene haben mir mit Divided einen Ohrwurm verpasst, den ich jetzt gerne weiter gebe.


Musik kann die unterschiedlichsten Emotionen in uns auslösen. Mit der falschen Songauswahl kann so bspw. ganz schnell jede noch so brutale Horrorfilmszene total harmlos und freundlich wirken. Mit dem richtigen Track hingegen könnte die gleiche Szene zur gruseligsten und epischsten Angelegenheit ever werden. 
Dieses recycelte Bicycle-Saftey-Video aus den 60ern(?) passt so perfekt zu Everything You Do Is A Balloon von Boards of Canada, dass man fast nicht glauben mag, dass die 2 Sachen eigentlich gar nicht zusammengehören. Traumkombi.
Der creepy Clip mit den Affenmasken ist mit über 4 Mio Klicks nicht mehr wirklich Untergrund auf YouTube, kann man sich aber auch gut und vor allem gerne ein zweites Mal (oder wie ich 42348 mal) geben. 

.
 Ist ein bisschen zu kurz - und die Sonne könnte auch scheinen. Dafür dürft ihr umsonst eine Fahrt mit Helix, der neuen Achterbahn in Lisberg (Schweden), wagen. Natürlich aus der Egoperspektive, alles andere wäre ja auch lame.   

Die Mucke vom Clip passt zwar irgendwie, find's aber trotzdem nervtötend. Deshalb gibt's einfach mal das hier dazu. Mir doch egal wieso.
 via

.
 Am heutigen Montag durftet ihr alle liegen bleiben. Sicher wartet ihr schon ganz sehnsüchtig darauf, dass sich das nächste Woche ändert.
Welchen Weg das kleine Action Movie Kid (an das ihr euch vielleicht erinnert) vor der Schule zurücklegen muss, könnt ihr jedoch schon jetzt sehen.  

Und wenn ihr euch nicht erinnert, hier nochmal die Zusammenfassung: