Vom Pussygrabben für den kleinen Mann auf der Straße bis zum gut durchgekneteten Propaganda-Pimmel. Die e-regierende Porno-Politik der Partei lief gestern als halbstündige pornöse Doku bei Tele5.
Und wenn ihr im Nachhinein Lust darauf bekommen habt, könnt ihr euch nun auch in der Mediathek davon beglücken lassen. Hier der Link zur Pornewmentary. Guckt sie euch an. Sie ist sehr gut.
Die Partei auf Tele 5 ( Mediathek )

Am 1. September rief der Partei-Chef von Die PARTEI Deutschlands Sender auf, sich um die Doku „zum niveaulosesten Wahlkampf aller Zeiten“ zu bewerben. Nach zähen Verhandlungen hat TELE 5 sich nun die Ausstrahlungsrechte an der Pornewmentary gesichert. Warum? „Die verlogene Politik der Rechts- und Linkspopulisten kann am besten mit Satire behandelt werden. Ernsthafter Journalismus hat hier längst versagt.“
Am 24. September 2017 ist es wieder soweit: In Deutschland wird ein neuer Bundestag gewählt. Langweilig, weil Merkel sowieso wieder gewinnt? Weil alle Parteien die gleichen Allgemeinplätze und Phrasen verwenden? Nein, eine kleine Splitterpartei, mit dem programmatischen Namen „Die PARTEI“, wird nach ihren Vorbildern Putin, Trump und Kim Jong-un absolut neue Maßstäbe in Sachen Wahlkampf setzen.
Mit einem reinen Sexwahlkampf wollen die beiden Spitzenkandidaten Martin Sonneborn und Serdar Somuncu ihre Wähler überrollen.

PS: Und weil sich gerade wieder alle beschweren, dass eine Satirepartei angeblich allen die Wähler klauen würde und sowieso nicht richtig wäre, hier mal das Statement eines sehr guten Partei-Mitglieds dazu:


Der gute Benman macht ein wenig Werbung für die sehr gute Partei und das schöne Saarland, indem er einen Gegenentwurf vom hochglanzpolierten Original von EstA ausspuckt.
Eine ehrliche, sympathische und realgekeepte Version vom Saarland. Das muss schließlich auch ein bisschen dreckig sein. Alles andere wäre nämlich nur vorgetäuschte, fakey und gar nicht mal so authentische Marketing-Scheiße.

via

1


Erst gestern noch auf einem Plakat hier, jetzt beglückt sie uns sogar mit einem eigenen Wahlwerbespot. Als Direktkandidatin für die Partei in Berlin-Mitte.
Von daher: Wählt Lea Joy Friedel. Sie steht für kluge Frauen mit großen Brüsten ein (true story), stopft Mett in sich rein, küsst Migranten die Füße, kann nebenbei bemerkt sogar singen und ist auch sonst natürlich sehr gut. Für mich eine klare 10 von 10. So aus politischer Sicht. ;o)

1

Facebook sperrt Posts der Partei wegen des Fotos vom am Strand liegenden toten Flüchtlingskind

Facebook sperrt aktuell fleißig die Posts (manchmal samt Accounts) der Partei wegen des Fotos vom am Strand liegenden toten Flüchtlingskind, das ich hier samt Plakat auch verbloggst habe. Als Antwort darauf gibt's nun ein neues Plakat, auf dem wieder alles supi dubi und total nice ist. Denn das tote Kind ist weg.
Jetzt müssen wir das Elend der Welt also endlich nicht mehr ertragen und können's uns wieder bedenkenlos gut gehen lassen, indem wir alles wegignorieren. Toll. So einfach löst man Probleme. Zumindest auf Facebook.

Hier das Statement der Partei dazu, das wie gewohnt alles auf den Punkt bringt:

Facebook kommt kaum hinterher unsere Plakate zu löschen und unsere Spitzenpolitiker zu sperren.
Die PARTEI Braunschweig stellt daher eine ̶z̶̶e̶̶n̶̶s̶̶i̶̶e̶̶r̶̶t̶̶e̶ entschärfte, regierungsstützende Version zu Verfügung die den Deutschen Michel nicht über Gebühr verstören sollte.

Die PARTEI verurteilt jeglichen Eingriff in den Wahlkampf durch Facebook und hält fest, daß die PARTEI (im Gegensatz zu SPD und CDU) die Mittelmeertoten nur abbildet, im Gegensatz zu SPD und CDU aber nicht selbst herstellt.

Die Partei, Gauland und Boateng
Ein sehr guter Wahl-Slogan auf einem sehr guten Plakat einer sehr guten Partei. Die sehr guten Frauen darauf sind allerdings Teil einer etwas älteren Kampagne.
Ich kenn' sie jedenfalls schon durch die ganz wunderbare Lea Joy Friedel (die mit den sprechenden Brüsten), der ihr mit sehr gutem Gewissen auch mal ein Like auf Facebook da lassen könnt.

Hier mal ein paar der alternativen Entwürfe von 2013. Weil sie so schön sind.

...weiterlesen "Ein Wahlversprechen der Partei (und 4 weitere Plakate mit sehr guten Frauen)"

8


Ein sehr gutes Plakat einer sehr guten Partei. Manchmal muss Satire eben auf Missstände aufmerksam machen, indem sie den Finger tief in die Wunde legt. Wenn's weh tut, hat's geklappt.
Und nicht vergessen: die Stimme für die nächste Bundestagswahl entscheidet auch darüber, welche menschlichen Werte die Regierung auch über die deutschen Grenzen hinaus vertritt.

Hier die Presseerklärung der Partei dazu:

Beim Erstellen des Plakats haben wir uns an der Feelgood-Kampagne der CDU orientiert und das Strandbild mit den meisten Klicks gesucht. Das Ergebnis hat uns auch überrascht, aber wie Grüne, AfD und Co. zeigen: Kinder machen sich immer gut.
Das Konzept der Bundesregierung, eine Mauer durch die Sahara zu bauen, um die unansehnlichen Leichen am Urlausbsstrand zu vermeiden, müssen wir ja begrüßen, da Mauerbau schon lange eines unserer wichtigsten Wahlversprechen ist. Wir hätten zwar eine weniger menschenverachtende Variante gewählt, aber es sind ja nur Neger.

Einige beklagen die Auswahl dieses Bildes:
Stimmt, wir wollten irgend eine andere der tausenden Kinderleichen nehmen, denn der Junge hat wirklich genug gelitten, aber die anderen wurden einfach nicht so hübsch fotografiert.

Anwendungshinweis für Eltern:
Sollte Ihr Kind Sie fragen, so können Sie es wie die meisten Eltern machen, Ihr Kind belügen und sagen, dass der Junge schläft oder sie konfrontieren es mit der Realität, dass es in einer Welt aufwächst, in der soetwas normal ist.

Update: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne wegschauen.


Nicht nur Nichtwähler spricht sie an, sondern auch Letztwähler. Die Partei ist eben einfach für alle da. Und ihre Wahlwerbung ist sehr gut. So wie dieser kleine Spot, dessen Gemeinsamkeiten mit einer bekannten Werbung einer Brillenmarke natürlich nur Zufall und selbstveständlich unbeabsichtigt sind.


Falls immer noch jemand nicht von der Arbeit der PARTEI überzeugt ist - hier der dritte Spot zur Bundestagswahl. Und der wurde offenbar recylet. Denn er lief nicht nur vorgestern in der ARD, sondern auch schon vor 4 Jahren. Er ist trotzdem sehr gut. Und lügt euch ehrlicher an als jede andere Partei. Mit dem Mund.

2

Der Hype-Train der PARTEI is real
Der Hype-Train der PARTEI is real. Und er rollt. Als gesprayte S-Bahn in Berlin. Direkt in den Bundestag - chooo-chooo!

Unsere elitenfördernde Erziehung gebietet es, dass wir uns öffentlich(-keitswirksam) von solchen Taten distanzieren. Aus einer künstlerischen Sicht betrachtet, finden wir es aber sehr gelungen. – Die PARTEI


Seit gestern gehen auf Twitter & Co Posts und Texte rum, die daran appellieren, Politik nicht als Witz zu verstehen und nicht ernsthaft eine Satirepartei zu wählen. Klingt erstmal nachvollziehbar, für mich bleibt dann aber trotzdem die Frage, wieso eigentlich ausgerechnet eine Spaßpartei die meisten meiner Interessen vertritt (knapp 80% beim Wahl-O-Mat). Zumal einer der kritischen Artikel von einem CDU-Mitglied bei Bento kommt (*eyesroll*).
Gerade, wenn ich sehe, dass fast jede Partei nach rechts guckt, während sich links alle Wähler ziemlich alleine gelassen fühlen, bleibt da ja gar nicht mehr so viel übrig. Tja. Außerdem habe ich die Partei ja immer so verstanden, dass sie die Wahlbeteiligung generell erhöhen will, um u.a. auch Parteien wie die AfD nach unten zu drücken. Oder eben als ironische Alternative einer echten Protestpartei. Wenn Politiker Satire machen, dann müssen Satiriker eben Politik machen, habe ich mal gehört.
So oder so - mich hat die Rede des zukünftigen Bundeskançlers Serdar Somuncu auf jeden Fall schon mal überzeugt. ;o)

Wählt die Partei. Ihre Häshtägs sind sehr gut (sogar noch besser als die der FDP). Und sie haben den Längsten. ( ͡° ͜ʖ ͡°)


Während beim großen TV-Duell 30 Minuten lang AfD-Fragen gestellt werden, kümmert sich die Partei die Partei um die wirklich wichtigen Dinge und hat 31 mehr oder weniger geheime Facebook-Gruppen der blauen Nazis infiltriert. Und nun ist es also ganz offiziell: AfD-Wähler sind so verblendet, dass sie sich sogar von Bots verarschen lassen und Shahak Shapira ist der beste Deutsche 2017.

Da kann man zur Feier des Tages auch gleich mal die neue Wahlhymne der Partei anstimmen, die vom Bundeskançler-Kandidat höchstpersönlich stammt (und Nilo Destino). Inklusive schön verpacktem Dendemann-Sample, denn sie sind sehr, sehr gut.